nein-zum-euro.de

Das Parteiprogramm / Themen der NPD

<<< >>>
26.06.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sommer, Sonne und die NPD! 

 

Wir Nationaldemokraten wünschen all unseren Landsleuten und den vielen Touristen sonnige Tage und einen wohlverdienten Urlaub. Unser Land hat viel zu bieten und so möchten wir auf diesem Wege ein paar kulturelle Sehenswürdigkeiten benennen, die Schleswig-Holstein zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis werden lassen.

mehr lesen

22.06.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Linke Ideologen wollen Straßen umbenennen! 

 

Am 20. Juni fand eine Sitzung der „Kommission zur Straßenumbenennung“ statt, an der auch der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch teilnahm. Bereits auf vorherigen Sitzungen konnte sich Proch von dem Ungeist überzeugen, der auf diesen Sitzungen herrscht. Es geht den Teilnehmern nicht um eine objektive Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, sondern ausschließlich darum, eine erneute „Entnazifizierung“ voranzutreiben und unliebsame Straßennamen aus der öffentlichen Wahrnehmung zu verbannen. Dieses unehrenhafte Verhalten konnte der NPD-Politiker nicht länger mittragen und entschied sich, mit einer persönlichen Erklärung die Kommission zu verlassen:

mehr lesen

22.06.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Alles richtig gemacht:

CDU-Politikerin „genervt“ von den Anträgen der NPD-Fraktion  

 

Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Auf der Ratssitzung am 18. Juni 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die im Holsteinischen Courier keine Beachtung fanden und von den selbsternannten „Demokraten“ abgelehnt wurden.

mehr lesen

14.06.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Zuwanderung oder Überfremdung? 

 

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtet ist jeder achte Einwohner in Deutschland ein Ausländer. Somit haben 10,9 Millionen Personen keine deutsche Staatsbürgerschaft, nicht eingerechnet der hohe Anteil von Illegalen, die sich unbemerkt im Land befinden. Allein in Schleswig-Holstein beträgt der Ausländeranteil 12 % der Gesamtbevölkerung.

mehr lesen

13.06.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Warum fahren deutsche Polizeischüler nach Israel? 

 

Vor einigen Wochen unternahmen Polizeischüler aus Schleswig-Holstein eine ganz besondere Studienfahrt. Es ging nach Israel! Natürlich besuchten die Polizeischüler dabei die Gedenkstätte Yad Vashem und beschäftigten sich in Seminaren unter anderem mit den Verbrechen der deutschen Polizei während des Nationalsozialismus. Zukünftig soll es, laut Landespolizeidirektor Michael Wilksen, jedes Jahr eine solche Reise geben. Hierfür wurde ein entsprechender Kooperationsvertrag mit der Gedenkstätte Yad Vashem abgeschlossen. Teil der Kooperation ist auch, daß die Gedenkstätte bei polizeihistorischen Fragestellungen Unterstützung bietet. „Wir planen, die Rolle der schleswig-holsteinischen Polizei während des Drittes Reichs aufzuarbeiten“, so der Landespolizeidirektor.

mehr lesen

27.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

EU-Wahl 

Wir möchten den Wählern und natürlich den Freunden und Parteikameraden unseren Dank für ihren Einsatz aussprechen.

mehr lesen

24.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bundesverfassungsgericht zweifelt daran, daß die Aussage der NPD: "Migration tötet" volksverhetzend ist 

Der entscheidende Bereich aus dem heutigen Beschluss lautet:

bb) Nach diesen Anforderungen bestehen Zweifel an der Ein­schätzung der Verwaltungs­gerichte, nach der die Plakate als Volks­verhetzung zu beurteilen sind.

Erhebliche Zweifel bestehen jedenfalls hinsichtlich der Ein­schätzung, alleine der Wortlaut des Slogans „Migration tötet!“ vermittele dem unbefangenen Betrach­ter den Eindruck, sämt­liche in der Bundes­republik Deutschland lebenden Auslän­der oder Migranten seien als potentielle Straf­täter von Tötungs­delikten anzusehen.
Diese Ein­schätzung lässt außer Acht, dass der inkriminierte Satz im Kontext eines Wahl­kampfes steht und in abstrakter Weise auf ver­meintliche Folgen der Migration auf­merksam machen will und insoweit auf einzelne Straftaten - die freilich als grundsätz­liches Phänomen gedeutet werden - hinweist. Dass hierin eine pauscha­le Verächtlich­machung aller Migranten liegt, können die verwaltungs­gerichtlichen Entscheidungen nicht tragfähig begründen. Nichts anderes gilt für die Deutung des Ver­waltungs­gerichts, nach der die Auffor­derung „Wider­stand - jetzt" als Aufforde­rung an die Bevölkerung zum tatsäch­lichen Widerstand zu verstehen sei; im Kontext einer Wahl­kampagne dürfte diese Deutung kaum trag­fähig sein.
20.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Einbürgerung von Scheinflüchtlingen ohne Asylantrag! 

 

Was sich wie ein schlechter Witz anhört, ist leider ein Bestandteil der zukünftigen EU-Politik auf deutschem Boden. Unter dem Programm „Neustart“ hat die BRD der EU-Kommission die Aufnahme von 10.200 Glücksritter und Scheinflüchtlingen zugesichert, die ohne jede Form von Asylantrag in Deutschland und damit auch in Schleswig-Holstein ansässig werden können. Zu diesem Zweck plant die Bundesregierung deutsche Bürger enger in die Verantwortung zu nehmen. Geplant ist hier vor allem die Beteiligung von sogenannten Mentoren, die finanziell die Umsiedler unterstützen, Kaltmieten zahlen und ideellen Beistand leisten.

mehr lesen

15.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

ARD muß den NPD-Wahlwerbespot senden 

Die 2. Kammer des Ersten Senats des Bundes­ver­fassungs­gerichts entschied heute einstimmig, daß die ARD den Wahl­werbespot der NPD am 17.05.2019 um 16:58 Uhr aus­strahlen muß.
Zu sehen unter npd.de.
15.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Video der Veranstaltung zur Europawahl

Im Rahmen des Europawahlkampfes fand auch in Schleswig-Holstein eine Veranstaltung statt, auf der unser Landes­verband nicht nur den Spitzen­kandidaten Udo Voigt, der die NPD bereits seit 5 Jahre erfolgreich im Europa­parlament vertritt, begrüßen konnte, sondern auch weitere deutschland­weit bekannte Redner. Neben Voigt sprachen der stellv. Parteivorsitzende Thorsten Heise und der Münchener Stadtrat Karl Richter.

mehr lesen und Video anschauen

10.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Robert Habeck beliebtester Politiker? 

 

Eine Umfrage im Auftrag des ZDF-Politbarometers ergab ein überraschendes Ergebnis. Der Grünen-Parteivorsitzender und ehemaliger Umweltminister von Schleswig-Holstein wurde zum beliebtesten Politiker gekürt.

mehr lesen

07.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Warum Integration scheitert! 

 

Das von den Systemparteien gepriesene Modell der Integration von Ausländern in Schleswig-Holstein ist nicht neu, verdeutlicht aber nach über sechs Jahrzehnten Einwanderung das vollkommene Scheitern dieser Ideologie. Die Frage nach dem „Warum“ birgt vielerlei Gründe und ist nicht zuletzt ein Trauerspiel von Fehlurteilen und falschen Einschätzungen. Als Kernpunkt dieser Aussage dient vor allem die Tatsache, daß auch eine dritte Generation von in Deutschland geborenen Türken bis heute nicht den Anschluss in den Bereichen Bildung und Integration geschafft hat. Ein ernüchternder Zustand, mit einem Anteil von 30% ohne Schulabschluss und somit zumeist Bezieher von staatlichen Zuwendungen. Hinzu kommen Parallelgesellschaften und religiöse Überzeugungen, die mit den christlichen Werten kollidieren und selbige als unvollkommen und islamfeindlich ansehen.

mehr lesen

05.05.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Faktencheck
Die Behauptung des Innenministeriums, daß über 50 % der „Rechts­extremisten” gewalttätig sind, ist ein Fake.
 

In den Qualitätsmedien wird z.Z. die Behauptung verbreitet: „In Deutschland gelten 12.700 von 24.000 Rechtsextremisten als gewaltorientiert.” Das Innenministerium hatte eine entsprechende Behauptung veröffentlicht und die Medien verbreiteten diese vorsätzliche Lüge ohne deren Wahrheits­gehalt zu überprüfen. Die Verbreitung solcher Falschmeldungen ist geeignet, Hass zu schüren. Wir werden prüfen, ob deren Verbreitung strafbar ist.

 

Eine Überprüfung der Faktenlage wäre für die Presse sehr einfach gewesen; denn um die Wahrheit zu finden, muß man nicht lange recherchieren. Statt dessen zogen es die Medien vor, die Falschmeldung weiter zu verbreiten. Die Wahrheit findet sich sehr schnell; denn sie steht auch auf den Internetseiten der Innenministerien.

mehr lesen

29.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gut besuchte Wahlveranstaltung in Neumünster 

 

Im Rahmen des Europawahlkampfes fand auch in Schleswig-Holstein eine Veranstaltung statt, auf der unser Landesverband nicht nur den Spitzenkandidaten Udo Voigt, der die NPD bereits seit 5 Jahre erfolgreich im Europaparlament vertritt, begrüßen konnte, sondern auch weitere deutschlandweit bekannte Redner. Neben Voigt sprachen der stellv. Parteivorsitzende Thorsten Heise und der Münchener Stadtrat Karl Richter.

mehr lesen

10.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD wirkt! 

 

 

Der Rencks Park entwickelt sich immer mehr zum Kriminalitätsschwerpunkt und zum Treffpunkt der örtlichen Drogenszene. Regelmäßig liest man in den Medien von Übergriffen im Rencks Park.

mehr lesen

09.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Freilassungen wegen Personalmangel! 

 

Schleswig-Holsteins Bürger sollten eigentlich davon ausgehen, daß Straftäter, die sich in Untersuchungshaft befinden, solange in Haft bleiben, bis ein angemessenes Urteil ausgesprochen werden kann. Die Realität sieht laut deutschem Richterbund leider anders aus! Allein im letzten Jahr hoben die Oberlandesgerichte in über 65 Fällen deutschlandweit, die Untersuchungshaft von Straftätern auf. Nicht weil kein dringender Tatverdacht mehr besteht, sondern wegen Personalmangel! Auch bei uns in Schleswig-Holstein gab es 2 Freilassungen. Gerade wegen der Fülle an Straftaten, die von Ausländern verübt werden, sind die Staatsanwälte und Strafrichter ausgelastet wie noch nie. Zustände, die sich noch um ein Vielfaches verschärfen dürften, da bis 2030 mehr als 10.000 Juristen in den Ruhestand gehen. Trügerische Aussichten also für die Sicherheit der Bürger dieses Landes!

mehr lesen

06.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Probleme im Rencks Park werden heruntergespielt! 

 

Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Auf der Ratssitzung am 2. April 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die im Holsteinischen Courier keine Beachtung fanden und von den anderen Fraktionen, teilweise mit abenteuerlichen Begründungen, abgelehnt wurden.

mehr lesen

28.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Es ist alles ein „Geben und Nehmen“! 

 

- Rendsburg und Neumünster bewerben sich für den Studiengang Pflege der Fachhochschule Kiel -

Im Herbst vergangenen Jahres wollte der Innenminister die Erstaufnahmeunterkunft in Neumünster erweitern, um Raum für 1.500 Asylanten zu schaffen. Hierfür wäre ein städtisches Grundstück erforderlich gewesen und Innenminister Grote schlug in einem Gespräch mit den Vorsitzenden der Ratsfraktionen, an dem auch der NPD-Politiker Mark Proch teilnahm, indirekt einen Kuhhandel vor. Der Innenminister sprach von einem „Geben und Nehmen“ und brachte im Laufe des Gespräches auch eine mögliche Hochschulanbindung ins Gespräch, die vom Land Schleswig-Holstein wohlwollend betrachtet wird.

mehr lesen

28.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Lübecker Bombenopfer für immer unvergessen! 

 

In der Nacht von den 28. auf den 29. März 1942 wurde die historisch wertvolle Altstadt Lübecks im Bombenhagel fast gänzlich zerstört, Häuser und Kirchen in Schutt & Asche gelegt, Menschen ihrer Wohnungen und Häuser entrissen, Elend und Not der Lübecker Bevölkerung gebracht. Während die Stadt Lübeck jeder Minderheit gedenkt, wird dieses Verbrechen an das eigene Volk am liebsten unter den Tisch gekehrt. Eine offizielle Gedenkveranstaltung unter Beteiligung des Bürgermeisters findet nicht statt!

mehr lesen

26.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Studie über Linksextremismus! 

 

Seit Jahren wird immer wieder Geld für den vermeintlichen Kampf gegen Rechtsextremismus aus dem Fenster geworfen. Seit 2013 haben sich die Ausgaben „gegen rechts“ mehr als verdoppelt. Alleine die Bundesregierung gibt dafür jährlich über 100 Millionen Euro aus. Hinzu kommen die Gelder der Landesregierungen und der Kommunen.

mehr lesen

20.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ein Professor des linken Zeitgeistes! 

 

Steuergelder werden vom Landtag verschwendet und der linke Historiker Prof. Uwe Danker, Mitglied der SPD, verdient sich dabei eine goldene Nase.

Dank seiner SPD-Mitgliedschaft und seiner Tätigkeit als ehemaliger Pressesprecher der SPD-Landtagsfraktion machte dieser linkslastige Historiker in Schleswig-Holstein Karriere, so erhielt er eine Professur an der Universität Flensburg. Seine guten Kontakte zur damaligen von der SPD geführten Landeregierung waren vermutlich schon zu diesem Zeitpunkt durchaus hilfreich.

mehr lesen

20.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gewalt-Brutstätte Boostedt! 

 

Allein in den letzten drei Monaten diesen Jahres hat die Polizei laut Kieler Nachrichten 116 Straftaten in der Flüchtlingsunterkunft Boostedt registriert. Nicht inbegriffen Straftaten, die im Ort selbst von Tatverdächtigen „Hilfebedürftigen“ verübt wurden. Eine Tatsache, die schon an sich erschreckend ist, darüber hinaus jedoch eine unfassbare Größenordnung an-nimmt, da nicht eine einzige dieser kriminellen Handlungen der Öffentlichkeit preisgegeben wurde. Ein politisches Kalkül der Landesregierung, das aufzeigt, daß hier gezielt vertuscht werden sollte, was Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge für ein Gefahrenpotential in unserer heutigen Gesellschaft darstellen.

mehr lesen

18.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Flugblattverteilung rund um die Erstaufnahmeunterkunft in Rendsburg! 

 

Erst vor gut einem halben Jahr wurde die Erstaufnahmeunterkunft in Rendsburg geschlossen. Planungen des Landes, alle sogenannten Asylanten in Boostedt und Neumünster unterzubringen scheiterte, nach Protesten aus der Bevölkerung, daran, daß die Stadt Neumünster ein erforderliches Grundstück nicht an das Land Schleswig-Holstein verkaufte. Jetzt wird die Erstaufnahmeunterkunft in Rendsburg erneut eröffnet und 500 Ausländer sollen in der ehemaligen Feldwebel-Schmid-Kaserne untergebracht werden.

mehr lesen

14.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Dramatische Wohnungsnot in Ostholstein! 

 

Bedingt durch den anhaltenden Zustrom von Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlingen, kommt es in Schleswig-Holstein zu einer umfassenden Wohnungsnot. Besonders dramatisch ist die Situation, laut einem Bericht der Lübecker Nachrichten, in Ostholstein, wo in den nächsten Jahren 64.000 neue Wohnungen benötigt werden. Die politisch systemorientierten Kommunen versuchen diese unhaltbare Situation herunterzuspielen und beziehen sich spitzfindig auf einen Notstand im Zusammenhang mit Hotelneubauten und den daraus resultierenden Wohnungs-Mehrbedarf durch saisonale Arbeitskräfte! Eine politische Verschleierungstaktik, die gerade den Zuzug von jungen Wirtschaftsmigranten unter den Teppich kehren möchte, die zu genüge 1 bis 2 Zimmer Wohnungen in Anspruch nehmen und dabei auch noch bevorzugt behandelt werden.

mehr lesen

06.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Probewohnen“? – Aber nur für „Flüchtlinge“! 

 

Wenn es um Unterstützung für Fremde geht, sind unsere Gutmenschen immer sofort da und entwickeln tolle Konzepte, die den „Neuankömmlingen“ unter die Arme greifen sollen. Bereits 2013 erarbeitete die Flüchtlingsbetreuung der Hansestadt Lübeck zusammen mit der Gemeindediakonie das Konzept „Probewohnen“, welches es sogenannten „Flüchtlingen“ ermöglichen soll, von der Gemeinschaftsunterkunft in eine eigene Wohnung zu ziehen. Dabei tritt die Gemeindediakonie als Mieter auf und die Hansestadt übernimmt die Kosten. Außerdem bekommen die Ausländer einen Betreuer der Gemeindediakonie, der auch bei Problemen mit dem Vermieter vermitteln kann. Nach einem Jahr soll der Mietvertrag dann auf den „Flüchtling“ umgeschrieben werden.

mehr lesen

04.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Schutzzonen auch in Neumünster 

 

Ratsherr Mark Proch (NPD) läßt die Bürger in Neumünster nicht alleine.

In den letzten Wochen gab es in Neumünster, in dem zentral in der Innenstadt gelegenen Rencks Park, wiederholt Messerstechereien, Überfälle und sexuelle Belästigungen. Viele Bürger fühlen sich nicht mehr sicher, zumal dieser Park Treffpunkt von Jugendlichen mit Fluchthintergrund, Alkoholikern, Dealern und der Drogenszene in Neumünster ist. Besonders befremdlich ist, daß die Behörden nur halbherzig gegen diese Strukturen vorgehen. Zudem grenzen zwei Schulen an dem Park, so daß viele Schulkinder den Park als Schulweg nutzen und fast täglich wenn auch zwangsläufig mit dieser Szene, die sich im Park herumtreibt, in Berührung kommt.

mehr lesen

02.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die AfD ist keine Alternative sondern Teil des Systems! 

 

Der AfD ist seit ihrer Gründung im März 2013 etwas gelungen, was vor ihr keiner „nationalen oder rechtspopulistischen“ Partei gelang, sie schaffte den Einzug in den Bundestag und in allen 16 Länderparlamenten, sowie in das EU-Parlament.

Wer hier an einem Zufall glaubt, der versteht die Zusammenhänge in der Politik nicht und auch nicht die Wechselwirkung zwischen der etablierten Politik und den Systemmedien.

mehr lesen

21.02.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Von Erdogan bezahlte Lehrkräfte an Schleswig-Holsteins Schulen! 

 

Als sogenannter türkischer Konsulatsunterricht kennzeichnet sich eine Vorgehensweise, die türkischen Schülern an Schleswig-Holsteins Schulen ihre Heimatsprache vermittelt, um die Verbundenheit mit der Türkei und dem türkischen Präsidenten Erdogan zu festigen. Aus Sichtweise der NPD durchaus verständlich, zumindest wenn der Unterricht zum Ziel hätte, die Kinder auf eine mögliche Zukunft in ihrer Heimat vorzubereiten. Das Gegenteil ist jedoch leider der Fall. Türkische Schüler sollen Ihre Kultur hier ausüben und damit zur weiteren Islamisierung unserer Heimat beitragen.

mehr lesen

15.02.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Transparenzgesetz noch immer nicht umgesetzt! 

 

Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Am 12. Februar 2019 fand die erste Ratssitzung im neuen Jahr statt, auf der die NPD-Fraktion vier eigene Anträge stellt, die, wie zu erwarten war, von den sogenannten „Demokraten“ abgelehnt wurden.

mehr lesen

15.02.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Fridays for Future 

 

Nachdem die Erde verstrahlt ist, weil das Ozonloch immer größer wurde, nachdem der letzte Wald in Deutschland schon verschwunden ist, nachdem die letzten Ölquellen schon seit Jahrzehnten hätten leer sein müssen und die Bevölkerung von Schweine- und Vogelgrippe nur noch in kleinen Bergdörfern aufzufinden sein dürfte, haben Kinder an unseren Schulen den „Klimaschutz“ entdeckt! Einer 16-jährigen Schülerin aus Schweden folgend, machen es die Schüler in Deutschland ihr nach. Wahrscheinlich weil es genügend links/grüne Lehrer an unseren Schulen gibt, die den Unsinn vom Untergang der Welt ständig vorbeten und sie ermutigen.

mehr lesen

12.02.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Was für ein Irrsinn! 

 

-SPD und Grüne im Norden befürworten „geschlechtergerechte Sprache“

 

Manche Dinge sind so irre, daß man denken könnte wir haben bereits den 1. April, aber die Stadt Hannover scheint es wirklich ernst zu meinen. Als erste Stadt in Deutschland führt die niedersächsische Landeshauptstadt die sogenannte „geschlechtsumfassende“ Sprache in der Verwaltung ein. „Verwaltungssprache soll alle Menschen ansprechen. Frauen und Männer und jene, die sich nicht als Frau oder Mann selbst beschreiben“, heißt in der neuen Regelung. Demnach sollen beispielsweise Anreden wie „Herr und Frau“ vermieden werden und statt dessen die Vor- und Nachnamen Verwendung finden. Noch absurder wird es, wenn man beispielsweise aus „Lehrern“ „Lehrende“, aus „Teilnehmerliste“ „Teilnahmeliste“ oder aus „Müttern und Vätern“ Elternteile machen möchte.

mehr lesen

05.02.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Putzen fördert Gleichberechtigung? 

 

Mit seiner Rede im Bundestag zur „Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren“ forderte Bundestagspräsident Schäuble Männer zu mehr Hausarbeit auf, um die Gleichstellung der Geschlechter in den Familien voranzutreiben. Als NPD Schleswig-Holstein stellen wir die Frage, welche Absichten verbergen sich hinter solchen Äußerungen? Nach unseren Einschätzungen ist es dem Bundestagspräsidenten Schäuble nicht verborgen geblieben, daß heute Frauen hauptsächlich aus finanziellen Nöten mitarbeiten müssen, damit ihre Familien nicht in einer Armutsspirale enden. Lohndumping, ein unzureichender Mindestlohn und verschleierte Massenarbeitslosigkeit (Arge-Maßnahmen, Förderprogramme usw) sind ausschlaggebend für wirtschaftliche Ängste von deutschen Landsleuten und kennzeichnen das politische Versagen der Systemparteien.

mehr lesen

05.02.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Flüchtlings Dank 

 

Für viele Deutsche war das Problem mit den gewalttätigen Flüchtlingen immer in den größeren Städten, weit weg, oder eben woanders.

Jetzt hat das Problem auch die schleswig-holsteinische Provinz erreicht. Um 6.00 Uhr morgens am 30. Januar 2019 haben Spezialkräfte der Polizei, darunter die GSG9 in Meldorf und in Elpersbüttel (Kreis Dithmarschen) drei Iraker festgenommen, die einen Sprengstoffattentat geplant haben, um viele Deutsche zu töten, wie es in Pressemeldungen vermeldet wurde.

mehr lesen

26.01.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Politische Bildung“ nur im Sinne der Herrschenden 

 

Die Bildungsministerin Karin Prien hat das Jahr 2019 zum „Jahr der politischen Bildung“ erklärt. Jetzt wurden erste Eckpunkte bekanntgegeben. Man möchte die sogenannte „Demokratie-Erziehung“ an den Schulen in Schleswig-Holstein intensiver fördern. Dazu möchte man laut Auffassung der CDU-Politikerin zum einen auf Strömungen reagieren, die die pluralistische Gesellschaft aktuell in Frage stellen und zugleich drei Jubiläen würdigen, nämlich den 70. Jahrestag des Grundgesetzes, den Mauerfall vor 20 Jahren und die Verkündung der Weimarer Reichsverfassung im Jahre 1919.

mehr lesen

22.01.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Jahresauftaktveranstaltung in Hamburg 

 

Am 20. Januar fand in Hamburg die erste NPD-Veranstaltung des Jahres statt. Auch Kameraden aus Schleswig-Holstein folgten gerne der Einladung der Hamburger Parteifreunde und nahmen als Gäste an der Veranstaltung teil. Der Landesvorsitzende von Hamburg Lennart Schwarzbach ging in seiner Eröffnungsansprache kurz auf die derzeitige Situation des Verbandes ein und konnte dabei von einer positiven Entwicklung berichten.

mehr lesen

22.01.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Über 14 Millionen leben in Armut! 

 

Laut einem Bericht des „Paritätischen Wohlfahrtsverbandes“, ist trotz des bisherigen Wirtschaftsbooms jeder sechste in Deutschland von Armut betroffen. Eine erschreckende Zahl, die nach Angaben des Verbandes beinhaltet, daß es sich bei den Betroffenen um ein Drittel Erwerbstätiger handelt, die trotz Erwerbstätigkeit in Armut leben. Vor allem Großstädte in Schleswig-Holstein zählen mit zu den ärmsten in Deutschland. Ein Versagen der sozialen Landespolitik, die verstärkt der Wirtschaft auf Kosten der einfachen Bürger und Arbeitnehmer den Rücken stärkt. Armut lässt sich jedoch nicht durch Dumpinglöhne besiegen. Während viele Firmen und Konzerne gute Gewinne erwirtschaften und die Aktionäre erfreuen, wird nicht genug gegen Altersarmut und Perspektivlosigkeit unternommen.

mehr lesen

11.01.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

477.391 Euro Spenden aus dem Ausland für den SSW! 

 

Neben staatlichen Geldern und Mitgliedsbeiträgen haben die Systemparteien im letzten Jahr über 3 Millionen Euro an Großspenden verbuchen können. Die tatsächlichen Zahlen sind jedoch um ein vielfaches höher, da „kleinere Beträge“, die unter 50.000 Euro liegen, der Öffentlichkeit erst später durch die Rechenschaftsberichte der Parteien zugänglich sind. Zu den größten Nutznießern zählen die CDU/CSU mit über 1,47 Millionen Euro im Jahr 2018. Zuwendungen von Wirtschaftsgiganten für, wie man annehmen könnte, eine anhaltende Zusicherung von Niedriglöhnen und der Abschaffung der deutschen Identität.

mehr lesen

03.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Deutsche helfen Deutschen“ – auch bei uns in Schleswig-Holstein! 

 

In der Vorweihnachtszeit buhlen viele Organisationen mehr oder weniger erfolgreich um Spenden. Oft stehen dabei nicht notleidende Deutsche im Mittelpunkt der Bestrebungen, sondern arme Menschen in der sogenannten 3. Welt oder „Flüchtlinge“, die zu Millionen in unser Land geströmt sind. Obwohl viele dieser Fremden noch nicht einmal Weihnachten feiern, soll das Fest als Vorwand für falschverstandene Humanität dienen.

Als Nationaldemokraten sehen wir uns vorrangig den eigenen Volksgenossen verpflichtet. Und rufen daher zu Spenden für notleidende Deutsche auf. Auch bei uns im Land gibt es Kinder, für die noch nicht einmal ein Geschenk unter dem Tannenbaum liegt oder Obdachlose, die die Weihnachtstage ohne Festtagsessen und Geschenke in einer kargen Notunterkunft oder schlimmstenfalls auf der Straße verbringen müssen.

Hier wollen wir ansetzen. Jeder gespendete Euro wird direkt für die Unterstützung finanzschwacher Volksgenossen eingesetzt. Nationale Solidarität ist für uns mehr als ein leeres Wort. Wir lassen Taten folgen und werden die Geschenke direkt an Bedürftige verteilen.

NPD Landesverband SH

IBAN: DE77230501010005503289

BIC: NOLADE21SPL

bei der Sparkasse Lübeck

mehr lesen

20.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Weiße Weihnachten und ein glückliches Jahr 2019! 

 

Trotz aller bundespolitischen Tiefschläge, der sogenannten etablierten Parteien, die auch in diesem Jahr Deutschland ein Stück seiner kulturellen Identität beraubt haben, geben wir Nationaldemokraten unser Land nicht auf und stehen auch weiterhin geschlossen für seine Werte und den Fortbestand ein.

mehr lesen

17.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gefährlicher Norden! 

 

Mit gleich drei norddeutschen Städten steht Schleswig-Holstein an der traurigen Spitze der gefährlichsten Städte in Deutschland. Darunter Neumünster an erster Stelle, gefolgt von Lübeck und Flensburg auf den Plätzen drei und sechs. Gerade die Risiken für Bürger in diesen Städten sind enorm und lassen das große Sicherheitsdefizit erkennen, bedingt durch Ausländerkriminalität und multikultureller Fehlpolitik.

mehr lesen

17.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Grünen schreiben bei der NPD ab! 

 

Auf der Haushaltsitzung am 11. Dezember 2018 gab es einige hitzige Diskussionen und interessante Änderungsanträge, die wir nicht unkommentiert lassen möchten.

mehr lesen

11.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Linksradikale Hetze-Demo gegen die Gaststätte "Titanic" verbieten! 

 

Die unerträgliche Hetze von linksradikalen Gruppen, die sich gegen den Gastwirt Horst Micheel und seine Gaststätte "Titanic" richtet, erreicht am kommenden Sonnabend, den 15.12.2018, ihren Höhepunkt. An einem Sonnabend vor dem 3. Advent, an dem normale Bürger mit ihren Kinder den Weihnachtsmarkt besuchen oder Weihnachtseinkäufe tätigen, planen die linken Organisatoren dieser Hetzkampagne eine Großdemonstration, mit vermutlich mehreren hundert Teilnehmern, um 14:00 Uhr auf dem Großflecken gegenüber dem Rathaus durchzuführen. Dieser Veranstaltungsort grenzt direkt an den Weihnachtsmarkt, so daß es dort auch zu Beeinträchtigungen kommen wird.

mehr lesen

03.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

UN-Migrationspakt mit Daumenschrauben! 

 

Es ist raffiniert klug angesetzt, Verträge wie den UN-Migrationspakt in die Adventszeit zu verlegen, um gezielt die Herzlichkeit und Unbedarftheit des deutschen Volkes für derartige Projekte auszunutzen. Doch die realpolitischen Konsequenzen sind weitreichend und überaus bedrohlich! Dazu zählen unter anderem, offene Tore für Wirtschaftsflüchtlinge, die sich ihre Zielländer selbst aussuchen können, mit der einheimischen Bevölkerung sozial gleichgestellt werden sollen und eine einklagbare Stärkung der Rechte für Scheinasylanten und darüber hinaus eine multikulturelle Systempolitik, die unser Land leichtfertig an unzählige Einwanderer ausliefert.

mehr lesen

03.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Antifa sorgt für Sicherheit von NPD Mitgliedern! 

 

Schlechte Handwerker lassen ihr Werkzeug beim Auftraggeber liegen, linksextremen Idioten, die nachts versuchen in Wohnung einzubrechen, ergeht es da nicht anders. Was hier lustig erscheint, ist mittlerweile leider traurige Realität in Lübeck und gehört zu den kriminellen Machenschaften einer sich selbst als friedfertig darstellenden antifaschistischen Organisation.

mehr lesen

22.11.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Festung Europa – Schutzzone Deutschland! 

 

-Bericht vom Bundesparteitag der NPD aus Sicht eines Delegierten aus Schleswig-Holstein-

Unter dem Motto „Festung Europa – Schutzzone Deutschland“ fand am 17. November der Europaparteitag der NPD statt. Auch Delegierte aus Schleswig-Holstein machten sich auf die lange Reise Richtung Hessen. Erst wenige Tage vor dem Parteitag war klar, wohin es genau gehen sollte. Unser Rechtsanwalt Peter Richter gewann vor dem Verwaltungsgericht gegen den Bürgermeister der Stadt Büdingen, der mit fadenscheinigen Begründungen den Parteitag kurzfristig unterbinden wollte. Nach dem Urteil war klar, der Parteitag findet in der Willi-Zinnkann-Halle im beschaulichen Büdingen statt.

mehr lesen

20.11.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Würdevolles Heldengedenken in Lübeck! 

 

Auch in diesem Jahr haben wir die nationale Bedeutung des Heldengedenktages hervorgehoben, um in einer feierlichen Veranstaltung die Gefallenen beider Weltkriege zu ehren. Für die Mitglieder und Freunde unserer Partei stand auch diesmal fest, daß weder Willkür noch die Verunglimpfung der für Deutschland in Kampf gefallenen Helden, unsere Heimattreue und innere Verbundenheit beeinträchtigen. So wurde in Versen und mit deutschem Liedgut der Soldaten Opfer und Kameradschaft gedacht, aber auch dem Blutzoll von Frauen und Kindern in der Heimat, die bei feigen Flächenbombenangriffen von Briten und Amerikaner auf deutsche Städte zu Hunderttausenden ermordet wurden. Bis heute zählt dieser Bombenterror für die Siegermächte zur Notwendigkeit der Kriegsführung, wie Flächenbombardierungen in Syrien, Irak, Afghanistan und vielen anderen Ländern belegen. Für uns Nationalisten ist es hingegen ein Kriegsverbrechen gegen eine wehrlose Zivilbevölkerung, welches bis heute durch heuchlerische deutsche Waffenexporte, mit Zustimmung der Bundesregierung, noch unterstützt wird.

mehr lesen

15.11.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Neujahrsgeschenke für Scheinasylanten! 

 

Wie wäre es mit einer deutschen Staatsangehörigkeit? Wir erleben bereits einen massenhaften Asylmißbrauch aus materiellen und wirtschaftlichen Gründen, der unser Asylrecht aushöhlt und damit die deutsche Gastfreundschaft schamlos ausnutzt. Doch nun ist es nach Ansicht der Jamaika-Regierung in Schleswig-Holstein auch noch an der Zeit „Danke“ zu sagen, für acht Jahre Finanzierung von überwiegend Scheinasylanten aus deutschen Steuergeldern. Hört sich ironisch an, ist aber leider traurige Wirklichkeit, denn ab Januar 2019 werden großzügige Neujahrsgeschenke an Ausländer per Post verschickt, um die deutsche Staatsangehörigkeit zu verschenken! Die Kosten für derartige Geschenke belaufen sich auf ca. 5,7 Millionen Euro, in den nächsten drei Jahren, denn mit diesem Betrag möchte die Landesregierung mit einer Einbürgerungskampagne um „neue Deutsche“ werben. Voraussetzung dafür ist, daß die Fremden mindestens 8 Jahre in Deutschland leben. Laut Innenstaatssekretär Torsten Geerdts sei die Einbürgerung, „die Vollendung einer gelungenen Integration“. Mit anderen Worten: Auch wenn es sich um Asylbetrüger handelt, die deutschen Steuerzahlern auf der Tasche liegen oder um gewaltbereite Islamisten, Hauptsache sie sind „gut integriert“! Es wären ja nicht die ersten Islamisten, die mit einem deutschen Paß in der Tasche Terroranschläge begehen oder auf andere Weise kriminell werden.

mehr lesen

08.11.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Grüne in Erklärungsnot! 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Bereits vor Beginn der Ratssitzung am 6. November 2018 führten linke Gruppen eine Flugblattverteilung gegen die Gaststätte „Titanic“ durch, die allerdings wenig öffentliche Aufmerksamkeit erhielt. Politisch war die nachfolgende Ratssitzung da schon interessanter und die NPD-Ratsfraktion stellte erneut mehrere Anträge und eine Große Anfrage. Nachfolgend berichten wir über den Verlauf der Ratsversammlung aus nationaldemokratischer Sicht.

mehr lesen

06.11.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Imame und Rabbiner im Religionsunterricht 

 

Wenn man sich einmal die Mühe macht, daß Parteiprogramm der „Grünen“ zu lesen, fallen einen einige multikulturelle Phantasien ins Auge, die bisher von kaum jemanden ernst genommen wurden. Blickt man allerdings auf die Wahlergebnisse dieser Partei in Bayern und Hessen, erhalten die Forderungen der Grünen ein ganz anderes Gewicht und man fragt sich wie diese Partei, die Deutschland am liebsten abschaffen möchte, überhaupt um die 20% der Wählerstimmen erhalten konnte.

mehr lesen

02.11.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Erneut steigende Zuwanderungszahlen! 

 

Wie von uns Nationaldemokraten bereits vorhergesagt kommt es in den letzten Monaten in Schleswig-Holstein erneut zu steigenden Zuwanderungszahlen! Laut Bericht des Innenministeriums lag allein die Zahl der Ausländer, die ihrem Land den Rücken kehrten, im Juli bei 432 Personen und damit um 127 höher als noch im letzten Jahr. Aus Sichtweise unserer Partei, für die Heimatverbundenheit und Nationalstolz wichtige Bestandteile der eigenen Identität sind, stellen wir die einfache Frage: Können Personen, die in Krisensituationen selbstsüchtig und gefühlskalt ihr Land verlassen, noch so etwas wie Ehre oder ein Gewissen haben und kann man solches von diesen Personen für unser Land erwarten? Ist es nicht die Pflicht eines jeden, für die Situation in seinem Land einzustehen, um vor Ort dazu beitragen diese Mißstände zu beseitigen?

mehr lesen

02.11.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Holsteinische Courier“ wirbt für linke Hetzveranstaltung 

 

In einen Zeitungsartikel berichtet der „Holsteinische Courier“ am 17. Oktober 2018 über eine Veranstaltung, die drei Tage später im linken Jugendzentrum AJZ stattfinden sollte. Man warb für die Veranstaltung mit der Überschrift „Rock gegen rechte Gewalt und Rassismus“ und lobte im Artikel die dort auftretenden linken Musikgruppen. Mit keinem einzigen Wort wurde erwähnt, daß sich die Veranstaltung gegen eine Neumünsteraner Gaststätte richtet und damit die berufliche Existenz des Gastwirtes, der für die NPD in der Ratsversammlung sitzt, bedroht. Diese einseitige Berichterstattung nahm der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch zum Anlaß einen Leserbrief an den Holsteinischen Courier zu verfassen, den wir hier wiedergeben:

mehr lesen

23.10.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Antisemitismus und der Fall Wolfgang Seibert 

 

In der Spiegel-Ausgabe 43/2018 wurde berichtet, daß der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Wolfgang Seibert sich seine jüdische Identität und seinen Lebenslauf frei erfunden hat. Seibert verstand es, sich die Vorteile verschiedener Identitäten überzuziehen so wie man -je nach Anlaß- mal den einen und mal den anderen Anzug anzieht. Er merkte sehr schnell, daß der jüdische Anzug ihm mehr Vorteile einbringt als der Roma-Anzug.

mehr lesen

22.10.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Deutliche Mehrheit der Anwohner gegen eine Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft 

 

Am Mittwoch, den 17. Oktober fand eine Sitzung des Stadtteilbeirats Brachenfeld-Ruthenberg statt, an der sich mit Mark Proch auch der Fraktionsvorsitzende der NPD-Ratsfraktion beteiligte. In der Sitzung ging es um die Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft auf 1.500 Plätze und den damit verbundenen Verkauf eines städtischen Grundstückes an das Land Schleswig-Holstein.

mehr lesen

21.10.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Linksextreme Hetze gegen eine Gaststätte! 

 

Es ist bekannt, daß von militanten Linksextremisten gegen jeden der eine patriotische Meinung vertritt Einschüchterungsversuche unternommen werden, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Eine verblendete linke Ideologie, die keine demokratischen Grundsätze zulässt, sondern aufzeigt, welch niedere Instinkte hier am Werk sind. Im Fokus dieser selbsternannten Weltverbesserungstruppe ist nun die Gaststätte Titanic in Neumünster. So wurde eigens zu diesem Zweck die Kampagne “Für mehr Eisberge - Titanic versenken“ ins Leben gerufen, die darauf abzielt, einem Neumünsteraner Gastwirt die Lebensgrundlage zu entreißen!

mehr lesen

19.10.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Veranstaltung „Titanic versenken“ im AJZ verbieten! 

 

Am kommenden Wochenende soll im städtisch geförderten Jugendzentrum AJZ eine Veranstaltung unter dem Motto „Titanic versenken“ stattfinden, die sich gegen die Gaststätte des NPD-Ratsherrn Horst Micheel richtet. Ziel soll es sein, die berufliche Existenz des Gastwirtes mit einer Hetzkampagne zu zerstören. Die NPD-Ratsfraktion Neumünster distanziert sich von dieser Hetzkampagne und hat Bürgermeister Tauras in einem Offenen Brief aufgefordert, die geplante Veranstaltung zu verbieten. Hier der Offene Brief im Wortlaut:

mehr lesen

15.10.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Einbürgerungskampagne kostet knapp 2 Millionen Euro 

 

Wenn man die Ausländerpolitik unserer Landesregierung einmal etwas genauer beleuchtet, merkt man schnell, daß hier versucht werden soll, möglichst viele Ausländer dauerhaft in Schleswig-Holstein zu integrieren. Abschiebungen von Asylschwindlern finden kaum noch statt und erst kürzlich forderte CDU-Ministerpräsident Daniel Günter sogar einen sogenannten „Spurwechsel“, der es abgelehnten Asylanten ermöglicht, als Arbeitskräfte in Deutschland bleiben zu können. Auch das von der Landesregierung immer wieder geforderte Einwanderungsgesetz soll laut Günther großzügige Regelungen beinhalten.

mehr lesen

09.10.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stärke durch Einheit - Grenzwanderung zum „Tag der deutschen Einheit“ an der Elbe -  

 

Bereits 5 Jahre in Folge wurde der „Tag der deutschen Einheit“ genutzt, um die Geschichte rund um die Innerdeutsche Grenze zu erkunden. Dieses Jahr stand die Wanderung unter dem Motto Stärke durch Einheit. Am Hintergrund der Wanderung hat sich dadurch nichts geändert: Wanderfreunde aus dem Norden gehen jedes Jahr an unterschiedlichen Orten an die ehemalige Grenze, um möglichst viele neue Erkenntnisse über die Geschehnisse rund um den Eisernen Vorhang zu erfahren. In diesem Jahr riefen die Jungen Nationalisten zu einer bundesweiten Aktion auf.

mehr lesen

08.10.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Reparaturen von U-Booten im Ausland! 

 

Daß die Zeiten für Werften in Schleswig-Holstein nicht rosig aussehen, beweist das große Sterben der Werften in den vergangenen Jahrzehnten. Um so mehr verwundert in diesen Tagen die Nachricht, die deutsche und norwegische Marine hätten einen Vertrag vereinbart, der einen Großteil der Wartungsarbeiten von deutschen U-Booten in Norwegen beinhaltet. Leidtragende dieser Entwicklung ist vor allem der Kieler U-Bootbauer „ThyssenKrupp Marine Systems“, dem zukünftig diese Aufträge fehlen dürften. Als Nutznießer wird der norwegische Marinestützpunkt Haakonsvern bei Bergen benannt, der Dank der kommenden guten Auftragslage auf profitable Geschäfte hoffen kann.

mehr lesen

27.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bürgerveranstaltung zur Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft 

 

Am 24. September fand in der Neumünsteraner Stadthalle eine Bürgerversammlung statt. Der Herr Innenminister wollte gemeinsam mit dem Bürgermeister über die Notwendigkeit einer Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft für Asylbewerber informieren. Die Stadthalle war mit rund 450 Teilnehmern gut gefüllt, darunter auch viele Vertreter der Ratsfraktionen, die vermutlich Bürgernähe zeigen wollten. Für die NPD-Ratsfraktion war schon vorher klar, daß diese Veranstaltung einzig der Selbstdarstellung des Innenministeriums dienen würde, daher stellte man sich lieber vor der Halle, mit einem Banner und Flugblättern, den Fragen der Bürger und verteilte dabei viele Flugblätter an die Bürger. Während der Innenminister noch seine Begrüßungsrede hielt und die Vorzüge einer Erweiterung schmackhaft machte, verteilten Aktivisten der NPD bereits Flugblätter rund um die Erstaufnahmeunterkunft „Am Haart“. „Ich kann auf das Gerede des Herrn Innenministers gut verzichten, es ist ja schon klar, wo die Reise hingehen soll. Nur die NPD spricht sich konsequent gegen eine Erweiterung aus.“, so NPD-Fraktionsvorsitzender Mark Proch.

mehr lesen

24.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Schüler dürfen zukünftig bei schlechten Noten mitreden 

 

Wenn man das Bildungschaos der letzten 10 Jahre verfolgt, denkt man es kann eigentlich nicht schlimmer kommen, doch CDU-Bildungsministerin Karin Prien ist immer für eine neue Überraschung gut und sorgt damit auch in der CDU-geführten „Jamaika-Koalition“ für Diskussionsstoff.

mehr lesen

24.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Keine Zeit mehr für Kinder? 

 

 

Daß Paare mit Nachwuchswunsch nur das Beste für ihre noch ungeborenen Kinder wollen, steht außer Frage. Doch wie vereinbaren berufstätige Frauen in Schleswig-Holstein die Rückkehr in dem Beruf mit den Aufgaben einer Mutter?

mehr lesen

21.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Auch mal ein Lob! 

 

In letzter Zeit wurden in Schleswig-Holstein flächendeckend Flugblätter verteilt, die mit dem Titel “Vorsicht, Abzocke!” für Aufmerksamkeit sorgen. Im Untertitel heißt es: „Die Polizei gibt Tipps zum Schutz vor Telefonbetrügern“

mehr lesen

20.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Landesparteitag stellt die Weichen für die Zukunft. 

 

Am Sontag, den 16. September führte der NPD-Landesverband seinen Landesparteitag durch. Neben der Neuwahl des Landesvorstandes und einigen Satzungsänderungen dürfte auch der politische Teil nicht zu kurz kommen.

mehr lesen

17.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Niedrige Löhne als Staatsversagen!  

 

 

Ungleichheit ist grundsätzlich nicht ungerecht, weder beim Einkommen noch in der Bewer-tung einer ethnischen Zugehörigkeit. Ungleichheit führt erst dann zur Ungerechtigkeit, wenn der Maßstab der Ungleichheit zur Maßlosigkeit verführt. Für die meisten Deutschen steht innerlich verankert fest, daß Arbeitnehmer, die eine Vollzeitbeschäftigung nachgehen, ein Mindeststandard garantiert sein sollte, welcher es ermöglicht eine Familie damit zu ernähren. Daß dies in Schleswig-Holstein nicht immer zutreffend ist, zeigen vor allen die Problematiken im Niedriglohnsegment. Gerade in Berufsgruppen wie der Pflege oder der Erziehung mit seinen enormen Anforderungen, sind niedrige Löhne ein Offenbarungseid der Politik.

mehr lesen

13.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Etablierte Politiker in Erklärungsnot? 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratsversammlung am 11. September 2018 stellte die NPD-Ratsfraktion Neumünster mehrere Anträge und eine Große Anfrage und brachte die etablierten Ratsfraktionen teilweise in Erklärungsnot. Nachfolgend berichten wir über den Verlauf der Ratsversammlung aus nationaldemokratischer Sicht.

mehr lesen

10.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

LNG-Terminal in Brunsbüttel? 

 

In der Norddeutschen Rundschau vom 24.08.2018 wurde über die Einrichtung eines Flüssiggas-Terminals in Brunsbüttel berichtet und über die „großen Chancen“ die damit verbunden sein sollen. Aber, wie so oft, sind die Deutschen wieder nur die Getriebenen! Normalerweise können souveräne Länder selbst bestimmen wie sie ihren Energie-Mix gestalten und woher sie die Energie beziehen. In der BRD ist das etwas anders.

mehr lesen

10.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landesregierung möchte „E-Sport“ fördern 

 

Zukünftig sollen Computerspiele, wozu auch sogenannte „Ego-Shooter“ gehören, als sogenannter „E-Sport“ durch die Landesregierung gefördert werden. In einer virtuellen Welt auf anderen Menschen ballern, soll zukünftig als „Sport“ deklariert werden? Hier bekommt der Ausspruch „Sport ist Mord“ eine gänzlich andere Bedeutung. Doch auch wenn man diese Ballerspiele außen vor läßt, ist es schwer vermittelbar, warum Computerspiele zukünftig Sport sein sollen. Die Begründung liefert der Grünen-Politiker Rasmus Andresen: „Videospiele auf höchstem Wettkampfniveau verlangen hohe Konzentration, Zusammenarbeit, Strategiefähigkeit, Schnelligkeit und Ausdauer“.

mehr lesen

06.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stegner ist weg! 

 

- Ralf Stegner kandidiert nicht mehr für den Landesvorsitz der SPD -

Bereits seit vielen Jahren begleiten wir die politischen Machenschaften von Ralf Stegner und sind mehrfach mit der Forderung „Stegner muß weg“ in die Öffentlichkeit gegangen. Jetzt hat Stegner verkündet, im März 2019 nicht mehr für den Vorsitz der SPD kandidieren zu wollen. Er läßt der bekennenden Muslima Serpil Midyatli den Vortritt, und kann sich damit wieder hervorragend als „Multikulti-Politiker“ positionieren und damit zum weiteren Niedergang der einstigen Arbeiter-Partei beitragen.

mehr lesen

06.09.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wer überwacht die Spitzel!  

 

 

Daß Personen, die andere bespitzeln, denunzieren und ausspähen nicht den besten Stellen-wert in einer Gesellschaft haben, ist offenkundig. Wenn aber der Staat zu derartigen Mitteln greift, wird dieses in der Öffentlichkeit gerne als Notwendigkeit zum Schutz unserer Verfassung angepriesen. Ein Machtinstrument, das gerade bei linken Gewaltexzessen gerne die Augen verschließt, währenddessen eine patriotische Lebenseinstellung als prinzipiell Staatsgefährdend eingestuft wird.

mehr lesen

29.08.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Spurwechsel in eine Sackgasse! 

 

 

Der geplante Zuzug von ausländischen Glücksrittern getarnt als qualifizierte Fachkräfte nimmt Strukturen an! Die Voraussetzungen für eine derartige erneute Überfremdungsinitiative bietet das geplante Einwanderungsgesetz, das wirtschaftlich gescheiterte Personen aus allen Ländern anziehen dürfte.

mehr lesen

27.08.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Zukünftig mindestens 1.500 Asylanten in Neumünster! 

 

 

Am 23. August fand in Neumünster eine Infoveranstaltung statt, zu der die Stadt Neumünster die Vorsitzenden aller Ratsfraktionen einlud. Damit war erstmal auch die NPD bei einer solchen informellen Gesprächsrunde mit am Tisch. Als Vertreter des Landes erschien der Innenminister Hans-Joachim Grote persönlich, um die Ratsfraktionen davon zu überzeugen, dem Verkauf eines Grundstückes für die Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft für Asylbewerber zuzustimmen, denn das letzte Wort hat hier die Ratsversammlung.

mehr lesen

24.08.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kinderarmut ist eine Schande für unser Land! 

 

 

Wenn von Kinderarmut gesprochen wird, denken viele vorschnell an Kinder aus Afrika oder Südamerika. Dabei wird vergessen, daß es auch in einem vermeintlich reichen Land wie Deutschland arme Kinder gibt. Laut aktuellen Schätzungen des „Deutschen Kinderschutzbundes“ sind aber auch bei uns etwa 4,4 Millionen Kinder von Armut betroffen. Das sind 1,4 Millionen mehr als bisher angenommen und damit eine Steigerung um über 30%. Der stellvertretende Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein ging kürzlich sogar davon aus, daß die „echte“ Zahl der bedürftigen Kinder sogar 80 Prozent über der offiziellen Zahl liegt. Hochgerechnet auf Schleswig-Holstein wären das dann 142 000 Kinder.

mehr lesen

20.08.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mit der SED-Nachfolgepartei zum Machterhalt? 

 

 

Es ist längst bekannt, daß die Mehrheit der Systempolitiker alles dafür tun würden, um ihre Machtposition auszubauen oder zu erhalten. Als bestes Beispiel derartigen Pragmatismus tritt nun auch Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther in Erscheinung. Mit Blick auf kommende Wahlen und zunehmenden politischen Gegenwind, bekennt dieser sich nun auch in der Öffentlichkeit zu seinem Gedankenspiel, Regierungsbündnisse mit Beteiligung der Linken nicht abgeneigt zu sein. Als Begründung seiner politischen Überzeugung stehen vor allem die oft schwierigen Regierungsbildungen in den östlichen Bundesländern. Mit anderen Worten: Es ist nicht von Belang, daß es sich bei den Linken um die Nachfolgepartei der SED handelt, mit all den Altlasten wie Misswirtschaft, Todesstreifen und Maueropfer. Ganz im Gegenteil, vergessen erscheinen die Opfer und politischen Gegensätze, wenn es um den eigenen Machterhalt geht.

mehr lesen

10.08.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kleingartenverein möchte weniger Ausländer aufnehmen 

 

 

In der heutigen Zeit ist es schon mutig, wenn man sich zum Thema „Ausländer“ öffentlich äußert. Sehr schnell wird man in die sogenannte „rechte Ecke“ gedrängt und muß mit Konsequenzen rechnen. So auch im vorliegenden Fall. Der Vorsitzende eines Kieler Kleingartenvereins kritisiert das Verhalten vieler Kleingärtner mit sogenannten Migrationshintergrund. So würden ohne Erlaubnis des Vereins Kleintiere, wie Hühner oder Kaninchen gehalten, teils geschächtet und am offenen Feuer gegrillt. Oft hielten sich die Ausländer nicht an vorgeschriebene Ruhezeiten und andere Vorschriften. Der Migrantenanteil bei den Pächtern liegt nach Angaben des Vorsitzenden insgesamt bei 30 bis 40 Prozent. In einigen Anlagen überschreite er 60 Prozent. Dort sollen, wenn es nach ihm geht, keine Zuwanderer mehr aufgenommen werden. Er möchte diese Anwärter auf Anlagen mit geringerem Ausländeranteil verteilen.

mehr lesen

01.08.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Schon wieder eine Studie zur NS-Vergangenheit! 

 

 

Bereits 2016 diskutierte der Landtag über eine in Auftrag gegebene Studie unter dem Titel „Personelle und strukturelle Kontinuität im Landtag und in der Landesregierung nach 1945“. Nach mehr als zweijähriger Forschung hat der Flensburger Historiker Prof. Uwe Danker vom „Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte“ eine Untersuchung über die NS-Vergangenheit von 400 Parlamentariern, Ministern und Staatssekretären vorgelegt. 100.000 Euro Steuergelder stellte der Landtag damals für die „Forschung“ zur Verfügung.

mehr lesen

30.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Befristete „Jobs“ statt Festanstellung! 

 

 

Die Perspektivlosigkeit für junge Arbeitnehmer durch die Verweigerung von Fest-anstellungen nimmt zu. Gerade für junge Erwachsene bedeutet dieser Umstand einen ungewissen Start ins eigenständige Leben, denn die Zeiten in denen Lehrlinge nach ihrer Ausbildung vom Betrieb übernommen wurden, gehören der Vergangenheit an. Die Antwort der Arbeitsämter und politischen Verantwortlichen ist zumeist ein Verweis auf Zeitarbeitsfirmen mit befristeten „Jobs“ und Niedriglohn. Ein Zustand, der dazu führt, daß gerade junge Erwachsene Familien- und Zukunftsplanung aufs Abstellgleis stellen. Unverständlich? Nein!

mehr lesen

24.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Junge Asylanten sollen dauerhaft bleiben! 

 

 

Politiker reden immer gerne vom Fachkräftemangel und preisen in diesem Zusammenhang Flüchtlinge als Lösung des Problems an. Da liegt es aus Sicht der Gutmenschen nahe, möglichst vielen jungen Asylanten ein dauerhaftes Bleiberecht zu gewähren. Schon jetzt bietet das Aufenthaltsgesetz Möglichkeiten dazu.

mehr lesen

23.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Claudia Roth und die Neuhinzugekommenen. Eine Stellungnahme des NPD Landesverbandes Baden-Würtemberg.  

 

 

Villingen-Schwenningen. Der Verdacht, daß die im schwäbischen Ulm geborene grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (63) unter einer akut-paranoiden Persönlichkeitsstörung leidet, verfestigt sich zusehends.

mehr lesen

23.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Messeranschlag in Lübeck! 

 

 

Es ist kein Geheimnis mehr, daß Schleswig-Holstein nach den vergangenen Gewalttaten von Ausländern mehr und mehr im Chaos versinkt. Letzter Tatort für eine sich ausbreitende Gewaltspirale ist die Hansestadt Lübeck, in der ein 34 jähriger Iraner mit einem Messer in einem Bus zehn Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzte. Außerdem versuchte er, den Bus mit einem brennenden Rucksack anzuzünden. Zu einem der erschreckendsten Aufklärungsdefizite bei derartigen Anschlägen zählt jedoch immer wieder eine selbstauferlegte polizeiliche Nachrichtensperre und spärlich gestreute Informationen der sonst so aktiven Systempresse! Ziel derartiger Informationsblockaden ist es, den Großteil der Bevölkerung in Schleswig-Holstein in Sicherheit zu wiegen und reale Fakten, wie Ausländerkriminalität nachhaltig zu beschönigen. Anfänglich sprachen die Medien von einem „deutschen Staatsbürger“, inzwischen von einem „Deutsch-Iraker“ oder einem „Deutschen mit irakischen Wurzeln“.

mehr lesen

23.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Scheinpolitik der Systemparteien! 

 

 

Schleswig-Holstein ist sicher und das soll es auch bleiben? Als Nationaldemokraten sind wir bemüht Grundlagenforschung zu betreiben und Missstände nachhaltig aufzudecken. So waren in diesen Tagen markige Worte, der bunten Jamaika Koalition zu vernehmen, „Wir setzen unseren politischen Kurs bei der inneren Sicherheit entschlossen fort“.

mehr lesen

05.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ein Zaun schützt nicht nur vor kriminellen Ausländern…. 

 

 

Im März kündigte die dänische Regierung an, einen Zaun an der Grenzen zu Deutschland zu errichten, um die sogenannte Afrikanische Schweinepest (ASP) einzudämmen. Viel Kritik an diesem Vorhaben kam, wie zu erwarten war, nicht von dänischen Staatsbürgern, sondern von bundesdeutschen Gutmenschen. Allem voran Umweltminister Habeck, der einen Zaun zum Schutz vor der Ausbreitung der Krankheit für ungeeignet hielt. Gegenüber den Medien ließ er verlautbaren: „Der Zaun wird nicht helfen, die Afrikanische Schweinepest herauszuhalten aus Dänemark.“ Die Maßnahme sei laut Habeck überzogen.

mehr lesen

Mark Proch am Infostand

Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: