Chaos in der Schulpolitik

 

Nachdem auf der letzten Ratssitzung in Neumünster ein Antrag zur Winterhilfe für Obdachlose abgelehnt wurde, entschlossen sich die Nationaldemokraten auf ihrer Weihnachtsfeier für Obdachlose zu sammeln. Knapp 200 Euro kamen zusammen und Mark Proch packte, gemeinsam mit anderen fleißigen Helfern, knapp 40 Weihnachtstüten, die er zur großen Freude der Bewohner in der Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße abgab. Dabei kam er mit Mitarbeitern und Bewohnern ins Gespräch. Vielen Obdachlosen ist durchaus bewusst, daß das Schicksal der Obdachlosen den meisten Kommunalpolitikern vollkommen egal zu sein scheint. Der Bürgermeister und andere Vertreter der Stadt lassen sich, wenn überhaupt, nur mit Journalisten im Schlepptau in der Obdachloseneinrichtung blicken, um medienwirksam Hände zu schütteln. Das ist geheuchelte Nächstenliebe. Mark Proch möchte seine kleine Aktion daher auch nicht hochspielen. „Ich weiß, daß diese Hilfe nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, aber vielleicht geben solche kleinen Aktionen Denkanstöße und lassen die Schwachen unserer Gemeinschaft, gerade vor Weihnachten, nicht in Vergessenheit geraten“, so Proch zur Winterhilfe der NPD.

 

    


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jörn Lemke

Stellv. NPD-Landesvorsitzender

Lübeck, den 22.12.2017

 




zurück


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: