Noch immer keine Polizeiwache in der Innenstadt von Neumünster!
Wenn es nicht um Kriminalitätsbekämpfung und die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger in der Innenstadt von Neumünster ginge, könnten wir uns eine gewisse Schadensfreude nicht verkneifen. So bleibt Unverständnis und ein wenig Wut darüber, wie abgebrüht hier die Sicherheit der Neumünsteraner aufs Spiel gesetzt wird.

Der Rencks Park und die Innenstadt sind die Kriminalitätsschwerpunkte in der Stadt, und trotzdem wurde die dortige Polizeiwache in der Parkstraße, die direkt am Rencks Park lag, wegen Schimmelbefall im Mai 2019 ersatzlos geschlossen. Übergangslösungen und Alternativstandorte wurden nicht in Erwägung gezogen. Die Beamten wechselten in das 2. Polizeirevier in der Beethovenstraße, rund 2 km von der Innenstadt entfernt, und damit für Bürger aus der Innenstadt zu Fuß schwer zu erreichen.

Im Dezember 2019, also vor einem Jahr, stellte die NPD-Fraktion einen Antrag, besonders mit Blick auf die ausufernde Kriminalität im Rencks-Park, in Absprache mit dem Innenministerium eine vorübergehende Unterbringungsmöglichkeit für die Polizei in der Innenstadt zu suchen. In der Antragsbegründung hieß es: „Die Innenstadt-Wache der Polizei ist eine wichtige Anlaufstelle für die Bürger von Neumünster. Besonders mit Blick auf den Kriminalitätsschwerpunkt Rencks Park muß eine persönliche Kontaktaufnahme mit der Polizei jederzeit möglich sein, um das Sicherheitsgefühl der Bürger zu verbessern.“

Bürgermeister Tauras scheint kein Problem damit zu haben, mit der Sicherheit der Bürger zu spielen. Zur Erwiderung auf unseren Antrag trat er überheblich ans Rednerpult und betonte, daß das Land über ganz hervorragende Immobilienexperten verfügt und man kurz davor sei, das Problem zu lösen. Dafür wäre laut Tauras die Unterstützung der Stadt Neumünster nicht erforderlich.

Passiert ist trotzdem ein ganzes Jahr lang nichts! So mußten wir aus dem „Holsteinischen Courier“ erfahren, daß eine Wiedereröffnung abermals in weite Ferne rückt, da erneut Schimmelbefall im Gebäude festgestellt wurde. Eine unendliche Geschichte. Hätte man bereits vor einem Jahr auf die NPD-Fraktion gehört, gäbe es jetzt eine Übergangslösung und damit eine Polizeipräsenz in der Neumünsteraner Innenstadt!



                




zurück

Mark Proch am Infostand

Corona: Irrsinn am Fließband
Meine letzte Stellungnahme für unseren Landesverband S-H zur Covid-Problematik war am 20. Januar 2021. In dem Beitrag wurden u.a. die vielen Pannen der Bundesregierung bei der Bereit­stellung des Impfstoffes und den schleppenden, finanziellen Ent­schädi­gungen für Unter­nehmer und Gewerbe­treibenden behandelt. Am Ende des Artikels schrieb ich: Wir werden sehen, wohin uns die Reise unserer Regierung bringen wird. Unter­schätzen sollte man diese nicht, denn sie ist im Besitz der Deutungs­hoheit und der Macht.
mehr lesen...


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: