05.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Rumänen sollen laut Auffassung der Stadt besser integriert werden!  

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Auf der Ratsversammlung am 3. Juli 2018 stellte die NPD-Ratsfraktion Neumünster zwei Anträge und einen Änderungsantrag. Da man vom „Holsteinischen Courier“ keine Berichterstattung erwarten kann, berichten wir nachfolgend über den Verlauf der Ratsversammlung aus nationaldemokratischer Sicht.

mehr lesen

02.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mindestlohn gleich Altersarmut! 

 

 

Glänzende Aussichten auf dem schleswig-holsteinischen Arbeitsmarkt, ein stetiger Aufschwung der Wirtschaft, gute Geschäfte für Unternehmer und dazu Rekordbeschäftigung? Die Systemmedien jubeln. Lobbyisten und Systempolitiker klopfen sich auf die Schulter, für die Obrigkeit geht es aufwärts! Nicht so berauschend sind hingegen die Aussichten im Niedriglohnsektor. War der Mindestlohn 2015 in einer Höhe von 8,50 € gestartet und liegt derzeit bei 8,84 €, so soll er ab dem 1. Januar 2019 auf ganze 9,19 €steigen. Prozentual gesehen eine Erhöhung um 4 %. Von den Millionen unmittelbar betroffenen Arbeitnehmern im Bereich Lohndumping erwartet man nun wahre Freudentänze. Warum auch nicht? Reicht doch ein Anstieg auf 9,19 € pro Stunde nicht einmal ansatzweise aus, um eine Rente über der Grundsicherung zu erlangen. Allein dafür müsste der Mindestlohn von derzeit 8,84 € auf ein Minimum von 12,63 € steigen, um Altersarmut gegenwärtig zu entkommen.

mehr lesen

02.07.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Nationale Forderungen übernommen! 

 

 

Wer die politischen Ereignisse der letzten Wochen in Deutschland und in der EU aufmerksam verfolgt reibt sich die Augen und wundert sich. Nach den schwerwiegenden und vielfachen Rechtsbrüchen der Bundeskanzlerin Merkel und Teile ihrer Regierung im Herbst 2015 -und auch noch danach- waren es die nationalen Kräfte, unter anderem die NPD, die man mit einem zweiten und gescheiterten Verbotsverfahren aus dem politischen Diskurs werfen wollte, die auf die Mißstände und damit verbundenen finanziellen und sozialen Auswirkungen warnten.

mehr lesen

26.06.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Migrationspolitik destabilisiert Schleswig-Holstein! 

 

 

Merkels Handstreich, Migrationsgesetze außer Kraft zu setzen und geltende Grenzregelungen aufzuheben, erwirkt einen Zustand der voranschreitenden Destabilisierung auch bei uns in Schleswig-Holstein. Der Ruf der Öffentlichkeit wird lauter! Polizisten warnen eindringlich vor No-Go-Areas in unseren Städten. Bürger beschweren sich über eine zunehmende Kriminalisierung durch Ausländer und Behörden klagen über Parallelgesellschaften vor Ort. Fast täglich liest man in den Systemmedien von Gewalttaten, die meist von „südländisch aussehenden Tätern“ oder „Personen, die einen südländischen oder osteuropäischen Akzent sprechen“ begangen werden. Der Begriff „Ausländer“ wird in Verbindung mit „Kriminalität“ in den Medien kaum genutzt. Vielmehr handelt es sich nach Auffassung der Gutmenschen um „bedauernswerte Einzelfälle“. Der Bruch des Aufenthalts- und Asylrechts war und ist ein offener Aufruf junge Männer nach Deutschland einzuladen, die oft aus gesicherten Herkunftsländern stammen und einzig aus wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland strömen.

mehr lesen

21.06.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Verdacht des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern! 

 

 

Wer Ware über einen großen deutschen Paketzusteller bezieht, möchte annehmen, daß legal beschäftigte Arbeitskräfte die Pakete entsprechend seriös ausliefern. So verwundert, laut Kieler Nachrichten, der schwere Verdacht bei einem großen Paketzusteller. Ihm wird die „Banden- und gewerbsmäßiges Einschleusen von Ausländern aus Osteuropa, dazu Urkundenfälschung und Erschleichen amtlicher Dokumente“ vorgeworfen. Nach Informationen der Zeitung handelt es sich bei dem Einsatz der Bundespolizei um Durchsuchungen von 11 Standorten, 9 davon bei uns in Schleswig-Holstein. Laut Vermutungen soll es sich in Harrislee um eine Schleuserring-Zelle handeln, dessen Haupttäter aus Aserbaidschan und Rumänien stammend, Moldauer mit gefälschten EU Papieren ausstattet, um illegal als Paketzusteller hier zu arbeiten. Beschlagnahmt wurden unter anderem 30.000 € Bargeld sowie in Neumünster eine schussbereite Handfeuerwaffe.

mehr lesen

15.06.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Etablierte Parteien bilden Wahlblock, um NPD-Sitze zu verhindern 

 

 

Nach dem Wahlerfolg der NPD in Neumünster beginnt jetzt wieder die politische Arbeit. Die erste Sitzung ist dabei geprägt von Personalwahlen und es ist beachtlich, wie sich die Systemparteien hier einen Schlagabtausch um die besten Posten liefern. Besonders die Besetzung der städtischen Ausschüsse sorgte hier bereits vorab für Streitigkeiten, denn die kleinen Fraktionen, zu denen auch die Ratsfraktion der Nationaldemokraten gehört, konnten aufgrund des Wahlergebnisses nicht in allen Ausschüssen berücksichtigt werden. Zwei Ausschußplätze standen 4 Fraktionen gegenüber. Das Los sollte laut Gemeindeordnung entscheiden. Wir Nationaldemokraten freuten uns bereits auf eine spannende Ratssitzung. Leider wurde es dann doch eine langweilige, bürokratische Sitzung, denn die kleinen Fraktionen FDP, BfB und Linke einigten sich kurzfristig und sorgten durch interne Absprachen dafür, daß die NPD in keinen Ausschuß gewählt wurde. Gegenseitig verzichtete man auf die eigene Kandidatur, um mit den Stimmen die Vorschläge der anderen kleinen Parteien zu unterstützen. Dadurch erhielten die anderen Parteien immer eine Stimme mehr als die NPD. „Wir können über solche „demokratischen Spielchen“ nur lachen, denn die NPD ist ohnehin als beratendes Mitglied ohne Stimmrecht in den Ausschüssen vertreten und kann den etablierten Parteien genau auf die Finger schauen.“, so NPD-Fraktionsvorsitzender Mark Proch zum Abstimmungsverhalten.

mehr lesen

12.06.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

734 Straftaten von Flüchtlingen jeden Tag! 

 

Eine BKA-Statistik aus dem ersten Halbjahr 2017 zeigt mit 133800 eingeräumten Straftaten von Flüchtlingen, das desaströse Bild der Realität auf, in der wir uns in Deutschland befinden. Wenn man diese Zahl runter rechnet, dann sind das pro Tag 734 Straftaten. Die Süddeutsche Zeitung gibt 2018 in einer Überschrift zu bedenken „Mehr Gewaltkriminalität durch mehr Zuwanderer“. Als Begründung wird aufgeführt, daß im Zuge der Flüchtlingskrise viele Jugendliche und junge Männer nach Deutschland kamen und diese in der Altersklasse der 14 bis 30 jährigen stets durch besonders viel Gewalt und Sexualstraftaten auffielen. Eine abenteuerliche Begründung, denn man sollte doch davon ausgehen, daß auch junge Menschen wissen, wie man sich als Gast in einem fremden Land benimmt!

mehr lesen

05.06.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Multikulti-Chaos an Gemeinschaftsschulen! 

 

Immer häufiger ist ein Unterricht an Schleswig-Holsteins Schulen kaum noch möglich. Ausgangspunkt dieser prekären Lage ist vor allem der übermäßige Ausländeranteil von bis zu 70% an Schulen in Kiel, Flensburg, Lübeck oder Neumünster.

mehr lesen

29.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Auch der Bamf-Standort Rendsburg unter Verdacht! 

 

In den vergangenen Wochen berichteten die Medien deutschlandweit über Unregelmäßigkeiten in der Bamf-Außenstelle Bremen. Zwischen 2013 und 2016 sollen Mitarbeiter dort mindestens 1200 Menschen ohne ausreichende rechtliche Grundlage Asyl gewährt haben. Jetzt scheint sich der vermeintliche Skandal auch auf unser Bundesland auszuweiten. Auch die Außenstelle in Rendsburg wird überprüft, da die Asyl-Genehmigungszahlen um mehr als 10 Prozent vom Durchschnitt abweichen.

mehr lesen

24.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landwirtschaft durch Wachstumszwang vor dem Aus! 

 

Durch Gewinnmaximierung von Großkonzernen und sinkende Lebensmittelpreisen sind Landwirte in Schleswig-Holstein einem umfassenden Wachstumszwang unterworfen, der viele Landwirte zur Aufgabe zwingt. Laut Statistik aus dem Jahre 2016 sind Betriebszahlen und die Anzahl landwirtschaftlicher Arbeitskräfte weiter rückläufig, wohingegen die Pacht-preise eindeutig steigen. In Zahlen ausgedrückt sank die Anzahl der Rinderhalter um 9 %, die der Milchkulturhalter um 10 %, um nur einige zu benennen. Zu dem Hauptgrund dieser Entwicklung zählt der immer größer werdende Unterbietungswettbewerb in der Lebensmittelindustrie, der Landwirte dazu nötigt möglichst kostengünstig zu produzieren. Die negativen Resultate sind eindeutig und gehen zu Lasten von Mensch und Tier. Zu-stände, wie eine sich ausbreitende Massentierhaltung, die Lebewesen zur Ware degradiert, werden von den etablierten Parteien gefühlskalt einkalkuliert, um das Gesamtkonzept der Gewinnmaximierung nicht zu gefährden. Substanzen, deren gesundheitliche Unbedenklichkeit zweifelhaft ist, werden Tieren gespritzt und gelangen letztendlich als chemische Keule auf deutschen Tellern.

mehr lesen

22.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Endlich eine inhaltliche Auseinandersetzung? 

 

Seit fünf Jahren ist die NPD im Rat der Stadt Neumünster vertreten. Bisher wurden Anträge der NPD ohne inhaltliche Auseinandersetzung von den übrigen Ratsmitgliedern abgelehnt. Nach dem Wahlerfolg der NPD ist die NPD nun in Fraktionsstärke im Rat vertreten und offensichtlich gibt es bei den meisten Kommunalpolitiker nun einen Umdenkprozeß. Man möchte sich zukünftig inhaltlich mit der NPD aus­einandersetzen.

mehr lesen

15.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Merkels Klage über Flüchtlinge! 

 

Ganz neue Töne der CDU. Bundeskanzlerin Frau Merkel räumt erstmals ein, Flüchtlinge, die angeblich der Gewalt in ihrem Land entkommen wollten, werden nun unter dem Schutz­mantel einer liberalen Einwanderungs­politik zu Tätern. Der aufgeschlossene Leser möchte meinen, Frau Merkel ist endlich zur Vernunft gekommen und sieht das Gefahren­potenzial ihrer verantwortungs­losen Überfremdungs­initiative. Doch weit gefehlt...

mehr lesen

09.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ehrendienst in Lübeck 

 

 

Der 8. Mai ist für uns Nationalisten kein Feiertag, an dem wir die Kapitulation der deutschen Wehrmacht als Befreiung bejubeln. Dieser Tag ist für uns ein Tag der Ehre und wir vergessen nicht, daß an diesem Tag zwar die Kriegshandlungen endeten, aber die Unterdrückung des deutschen Volkes erst begann. Bis heute haben wir Besatzer im Land und die Feindstaatenklausel besteht noch immer. Von freier Selbstbestimmung ist die Bundesrepublik demnach weit entfernt!

mehr lesen

07.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Großartiger Wahlerfolg: 3,9% für die NPD in Neumünster 

 

 

Frühzeitig war man sich einig, in Neumünster einen Schwerpunktwahlkampf mit dem Ziel zu führen, erneut in die Ratsversammlung einzuziehen. Während die AfD nicht in der Lage war, die erforderliche Anzahl von Direktkandidaten zu finden, stellte die NPD in allen Wahlkreisen Kandidaten auf und schaffte damit die Grundlage für einen Wahlerfolg.

mehr lesen

06.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD erreicht 3,9 % der abgegebenen Stimmen

Zukünftig wird neben Mark Proch auch Horst Micheel als Ratsherr der NPD im Rat der Stadt Neumünster vertreten sein.



Partei %  Sitze
CDU 34,0 15
SPD  27,4 12
Grüne 16,4 7
FDP 5,9 2
Die Linke 4,3 2
LKR 2,0 1
Bündnis für Bürger (BfB) 5,7 2
NPD 3,9 2

01.05.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Neumünster braucht eine deutsche Stimme! 

 

 

IAls Nationaldemokraten sagen wir Danke an alle Bürger, die uns in diesen Wochen begleiten und unseren politischen Einsatz für Neumünster begrüßen. Durch Ihre Stimme für die NPD können Sie den seltenen Wert einer aufrichtigen Politik ohne Schnörkel und Interessenskonflikte in Neumünster erhalten. Mit Politikern wie Mark Proch hätte diese Stadt auch weiterhin die Chance, authentisch Bürgerinteressen zu vertreten, durch eine echte und unbequeme Opposition. Wir sagen Danke an alle Bürger, die in kritischen Gesprächen ihre Sichtweisen uns darlegen. Als Nationaldemokraten begrüßen wir jeden Dialog und hoffen durch konstruktive Gespräche Ihnen unseren Einsatz für diese Stadt näher zu bringen. Wir sagen Danke an die multikulturelle Presse, die es vergeblich versucht, deutsche Interessen als rechte Hetze zu verunglimpfen.

mehr lesen

27.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mark Proch bewirbt sich um ein Amt als Schöffe! 

 

 

Für die nächste Amtsperiode werden neue Schöffen gesucht und die Stadt Neumünster hat einen Aufruf zur Bewerbung veröffentlicht. Dies nahm der NPD-Politiker Mark Proch zum Anlaß sich für dieses Ehrenamt zu bewerben.

mehr lesen

24.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Migranten als Messerangreifer überaus auffällig! 

 

 

Immer wieder kommt es in Schleswig-Holstein zu Messerstechereien, die unter anderen tödlich enden. Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) schlägt deutschlandweit Alarm und fordert, daß der Strafbestand für solche Attacken verschärft wird. Zu den Forderungen zählt unter anderen, daß ein gezielter Stich gegen einen Menschen als Tötungsdelikt anzusehen sei und nicht nur als eine gefährliche Körperverletzung. Die Deutsche Polizeigewerkschaft argumentiert wie folgt, „damit kann sofort die Untersuchungshaft angeordnet werden und im Falle, daß die Tat von einem Flüchtling aus ging auch eine konsequente Abschiebung erfolgen.“ Mit dieser Äußerung geht die DPolG nun auf Konfrontationskurs gegen die multikulturellen Blockparteien und Gutmenschen, da nach deren Auffassungen eine konsequente Abschiebung, selbst von straffälligen Flüchtlingen unter allen Umständen zu vermeiden sei.

mehr lesen

24.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Holsteinischer Courier verschweigt Wahlteilnahme der NPD 

 

 

Der Holsteinische Courier berichtete in seiner Ausgabe vom 23. April ausführlich über die Kommunalwahl in Neumünster und stellte dabei die Parteien vor. Selbst der „Piratenpartei“ die noch nicht mal in der Hälfte der Wahlkreise antritt, wurde hier eine Plattform geboten. Die NPD fehlte in dieser Auflistung. Der Holsteinische Courier hatte nicht angefragt und unsere Partei nicht um eine Beantwortung der Fragen gebeten.

mehr lesen

18.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Abschiebungen konsequent durchsetzen! 

 

 

Hatte die NPD in der Vergangenheit regelmäßig darauf verwiesen, daß es sich bei den sogenannten Zuwanderern oftmals um Scheinasylanten handelt, bestätigt nun der Holsteinische Courier diese Einschätzung. Nach aktuellem Zuwanderungsbericht des Innenministeriums steigt die Anzahl der Ausreisepflichtigen in Schleswig-Holstein weiterhin an und könnte für das Land durch konsequente Abschiebung eine Wende und Entlastung im Bereich der Überfremdungsgefahr bedeuten. Doch weit gefehlt, durch die liberalen Machenschaften der multikulturellen Blockparteien und Interessenverbände sind Ausreisepflichtige nun dazu übergegangen unterzutauchen, Kirchenasyl zu beantragen oder unter dem Vorwand von zweifelhaften medizinischen Gründen, ein Abschiebungsstopp zu erzwingen. Die Resultate einer solchen mehr als fragwürdigen Handhabe führten nun zu dem Ergebnis, daß sich die Anzahl der Abschiebungen im Bezug zu den vergangenen Jahren mehr als halbiert hat. In Zahlen ausgedrückt sind von 6900 ausreisepflichtigen Personen 2017 lediglich 338 Scheinasylanten zurückgeführt worden.

mehr lesen

17.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Erfolgreicher NPD-Infostand in Neumünster 

 

 

Am Sonnabend, den 14. April führte der NPD-Kreisverband Mittelholstein einen Informationsstand auf dem Großflecken in Neumünster durch. Unter dem Motto: „Ehrlich, sozial, unbequem – Am 6. Mai in Neumünster NPD wählen“ stand der Spitzenkandidat Mark Proch, der bereits seit fünf Jahren im Rat der Stadt Neumünster die Interessen der einheimischen Bevölkerung vertritt, den Bürgern Rede und Antwort. In zahlreichen persönlichen Gesprächen verdeutliche der NPD-Politiker, warum man als Deutscher am 6. Mai nur die NPD wählen kann. Dabei ging er selbstverständlich auf den Nichtantritt der AfD und die multikulturelle Wahlliste der LKR ein. Während der Spitzenkandidat durch solche Unterhaltungen den direkten Kontakt zum Bürger suchte, nutzte der stellv. NPD-Landesvorsitzende Jörn Lemke die Gelegenheit zu einer kurzen Kundgebung, bei der er auf die wichtigsten Ziele der Nationaldemokraten einging.

mehr lesen

16.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Islamische Übergriffe auf deutsche Hundehalter 

 

 

In Schleswig-Holstein werden Hunde immer beliebter, damit liegt der Norden eindeutig im Bundestrend. Laut einer Statistik aus dem Jahr 2016 gab es in Deutschland über 7,9 Millionen Hunde. Allein in Städten wie Rendsburg oder Neumünster hat mittlerweile jeder 20. Einwohner einen dieser treuen Vierbeiner zum Weggefährten. Durch den Massenzustrom von Flüchtlingen integrieren sich allerdings gravierende Gefahren für Hundehalter im Bezug zur voranschreitenden islamischen Hundefeindschaft in unseren Städten und Kommunen. Vielen ist gar nicht bekannt, daß es Muslimen verboten ist Hunde zu halten. Einzige Ausnahme bilden Arbeitshunde wie Hüte- oder Jagdhunde. Diese Form der Hundefeindschaft ist so umfassend, daß z. B. syrische Stadtzentren praktisch hundefrei sind und selbige erschossen oder vergiftet werden, wenn sie den Menschen zu nahe kommen.

mehr lesen

08.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Heimat wählen bedeutet NPD zu wählen 

 

 

In Schleswig-Holstein leben nach einer neuesten Statistik über 2.800.000 Einwohner, 14% davon haben einen Migrationshintergrund. Fundierte Studien zu Integration von Migranten haben in der Vergangenheit bewiesen, daß auch die zweite Generation der hier lebenden Ausländer überwiegend den Anschluß verpaßt hat und sich außerhalb der Mehrheitsgesellschaft in Parallelgesellschaften bewegt. Allein unter den hier in Deutschland geborenen Türken lag der Anteil ohne Bildungsabschluß in der Vergangenheit bei 30%. Ernüchternde Fakten, die verdeutlichen, daß selbst unter guten Rahmenbedingungen eine Integration als absolut gescheitert betrachtet werden muß.

mehr lesen

03.04.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die „wahltaktischen Spielchen“ FDP Neumünster 

 

 

„An Geschmacklosigkeit kaum noch zu überbieten“, war der norddeutschen Systempresse zu entnehmen. Da hetzen doch allen Ernstes Rechte gegen eine muslimische Kandidatin der FDP, die sich auf einem Wahlkampfplakat mit Kopftuch darstellt. Für die FDP scheint es allerdings ein politisches Kalkül zu sein, um mit Mitleid die Wählerstimmen von Gutmenschen und Migranten zu erhalten. Natürlich kritisieren wir Nationaldemokraten diesen berechnenden Multikulti-Wahlkampf der FDP, aber nicht in der Art und Weise wie man uns gerne in der Öffentlichkeit darstellen möchte, indem man behauptet, wir würden uns in Hasspredigten oder in entwürdigenden Stellungnahmen ergießen, um das Ansehen einer politischen Gegnerin zu entwürdigen! Nein, ganz im Gegenteil, was wir zu bedenken geben, ist die Tatsache, daß die FDP in Hessen noch in diesem Jahr ein Burka-Verbot an Schulen forderte, um damit in einer populistischen Absicht Stimmen aus dem rechten Umfeld für sich zu gewinnen.

mehr lesen

30.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Nur die NPD spricht sich konsequent gegen Linksextremismus aus! 

 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht--

 

Auf der Ratsversammlung am 27. März 2018 stellte der NPD-Politiker Mark Proch erneut drei eigene Anträge und ergriff mehrfach das Wort. Da kurz vor der Kommunalwahl keine Medienberichterstattung über die Nationaldemokraten erfolgt, berichten wir nachfolgend über den Verlauf der Ratsversammlung aus nationaldemokratischer Sicht.

mehr lesen

26.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Auftaktversammlung in Neumünster 

 

 

Der NPD Ratsherr Mark Proch leistet seit seinem Einzug in den Stadtrat Neumünsters im Jahr 2013 kontinuierlich gute Arbeit. Das Ignorieren und Wegdrehen, alle Pöbeleien und alle schiefen Blicke des Establishments konnten dem NPD Ratsvertreter nichts anhaben. Auch das Abfackeln seines Fahrzeuges, die vielen zerstochenen Reifen, die er ertragen mußte und die Kündigungen seiner Arbeitsplätze änderte an seinem Engagement für die Bürger der Stadt Neumünster nichts.

mehr lesen

27.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gehören Terrorismus und Gewaltverbrechen zu Schleswig-Holstein? 

 

 

Die Debatte um die immer wiederkehrende Frage „gehört der Islam zu Deutschland“ wurde auch in diesen Tagen erneut angefacht, um das Meinungsbild der deutschen Bevölkerung systemgerecht zugunsten einer multikulturellen politischen Ausrichtung zu beeinflussen. Und wie wäre es anders zu erwarten gewesen, äußerte sich nun auch der schleswig-holsteinische Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) ganz offenkundig mit einem eindeutigen „Ja“ zur selbigen Fragestellung, der Islam gehört nach Auffassung des Herrn Innenminister zu Deutschland. Betrachten wir jedoch die erschreckenden Hintergründe solcher Äußerungen, wird der aufgeschlossene Leser schnell bemerken, daß derartige politische Bemerkungen am Rande einer Wahlkampfveranstaltung zur Kommunalwahl 2018, die innere Einigkeit unter den Blockparteien hervorheben soll. Auch zukünftig wird ein Zustrom von Flüchtlingen in Schleswig-Holstein mehr als willkommen sein, egal welche Systempartei gerade in Regierungsverantwortung ist. Eine gewagte Äußerung möchte man meinen, stellt doch gerade eine Integration des Islams sich als gravierender Sicherheitsdefizit heraus, mit allen Konsequenzen für die Innere Sicherheit und des menschliche Zusammenleben.

mehr lesen

26.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Vorbehalte gegen Demokratie? 

 

 

Immer wenn es um Repressionen gegen die Nationaldemokraten geht, behaupten bundesdeutsche Politiker, man müsse die Demokratie vor ihren Feinden schützen. Das handhaben u.a. Erdogan in der Türkei, Lukaschenko in Weißrußland und Li Keqiang in China ähnlich in ihren Ländern, um Andersdenkende auszuschalten. Wir Nationaldemokraten haben allerdings, anders als die Herrschenden behaupten, keine Probleme mit einer Demokratie wie im Art. 20 Abs.2 beschrieben, wenn diese als wirkliche Volksherrschaft verstanden wird und die Exekutive nicht als Unterdrückungsinstrument einer Obrigkeit gegen politische Gegner missbraucht wird.

mehr lesen

13.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Hochansteckenden Krankheiten durch Asylantenzustrom? 

 

 

Viele Jahre war es in Deutschland still geworden um Krankheiten, wie die sich nun schnell verbreitende Krätze, doch mittlerweile beklagen sich Ärzte in Schleswig-Holstein über die rasant ansteigende Zahl von bekannten Fällen. Laut Bericht des Barmer-Pressesprechers Wolfgang Klink ist die Zahl der Betroffenen innerhalb von zwei Jahren um zwei Drittel gestiegen. Allein im Jahr 2016 waren 7800 Personen an der Krätze erkrankt. Vor allem die Kleinsten in Schleswig-Holstein, Kinder in Kindergärten, treffe es am häufigsten, da die Krätze-Milben sich hier hervorragend verbreiten. Als eine der Hauptursachen zählt der Körperkontakt zwischen Erkrankten und gesunden Personen, aber auch außerhalb des menschlichen Körpers können die Milben einige Tage überleben und sich einen neuen Wirt suchen.

mehr lesen

16.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD in Neumünster zur Kommunalwahl zugelassen!

 

Am Freitag, den 16. März 2018 hat der Kreiswahlausschuß den Wahlvorschlag der Nationaldemokraten zur Kommunalwahl am 6. Mai zugelassen. Die NPD steht damit in allen 22 Wahlkreisen in Neumünster auf dem Stimmzettel und wird in den kommenden Wochen mit einem aktiven Wahlkampf um jede Wählerstimme werben.

 Weniger erfreut zeigte sich die Alternative für Deutschland (AfD), denn ihr war es nicht gelungen die erforderliche Zahl an Kandidaten zu finden. „Wir bleiben in Neumünster aktiv, doch wenn wir selbst bei einem guten Ergebnis niemanden hätten, der in der Ratsversammlung gewissenhaft mitarbeiten kann, müssen wir im Vorwege die Konsequenzen ziehen.“, so der Vorsitzende der AfD, Kay Albrecht.

Wir Nationaldemokraten haben mit Mark Proch einen Spitzenkandidaten der bereits 5 Jahre unter Beweis gestellt hat, daß er nicht nur „in der Ratsversammlung gewissenhaft mitarbeiten kann“, sondern auch gegen alle Widerstände der Systemparteien konsequent die Interessen des eigenen Volkes vertritt.

„Ich bin erfreut, daß die NPD ohne Beanstandungen in allen Wahlkreisen zugelassen wurde und zudem erleichtert, daß sich patriotische Wähler anders als bei der Bundestagswahl jetzt nicht mehr zwischen mehreren Parteien entscheiden müssen, sondern ihre Stimme den Nationaldemokraten geben können. Im Wahlkampf werde ich um jede Wählerstimme kämpfen und besonders auch auf AfD-Wähler zugehen, denn jetzt sind wir Nationaldemokraten in Neumünster die einzige Alternative zu den multikulturellen Blockparteien.“, so Proch nach der Wahlzulassung.

 

mehr lesen

13.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Politischer Angriff“ auf die Strophen des Deutschlandliedes! 

 

 

Man möchte meinen, der Unfug der antideutschen Parteien hätte in der Vergangenheit schon genug Schaden angerichtet, betrachten wir die erschreckenden Zahlen von Kriminalitätsraten, Verarmung und Pflegenotständen, doch weit gefehlt, es geht noch niederträchtiger, mit dem „politischen Angriff“ auf die Strophen des Deutschlandliedes.

mehr lesen

02.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Geschönte Arbeitslosenzahlen auch in Schleswig-Holstein 

 

 

Millionen Menschen in Deutschland sind arbeitslos. Warum also lügen und Fakten beschönigen? Auch in diesen Tagen werden die Bürger Schleswig-Holsteins durch geschönte Arbeitslosenzahlen von Seiten der multikulturellen Presse und Politik hier im Lande geblendet und im wahrsten Sinne für dumm verkauft. So ist nach offiziellen Angaben die Arbeitslosenzahl in Schleswig-Holstein für den Monat Februar, im Vergleich zum Vorjahr um 5,5% gesunken, was einer Arbeitslosenquote von 6,2% entspricht (95.200 Arbeitslose im Februar 2018).

mehr lesen

02.03.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

HSH Nordbank wird für den Steuerzahler zum Milliardengrab 

 

 

Jetzt ist bittere Realität, wovor wir Nationaldemokraten bereits vor vielen Jahren gewarnt haben. Die HSH Nordbank wird für ca. eine Milliarde Euro verkauft und die Steuerzahler in Schleswig-Holstein und Hamburg bleiben auf ca. 12 bis 14 Milliarden Euro Schulden sitzen. Für unser Bundesland kommen damit mindestens 5,4 Milliarden Euro Schulden zu den 26 Milliarden Euro hinzu, mit denen das Land Schleswig-Holstein ohnehin schon in der Kreide steht. Maximal könnten es bis zu 7 Milliarden Euro werden, wenn auch noch alte Verpflichtungen zum Tragen kommen. Eine unvorstellbare Summe, wenn man berücksichtigt, daß sich der Landeshaushalt, also alle Ausgaben des Landes, im Jahr 2017 auf 11,296 Milliarden Euro belief. Jeder Bürger unseres Landes wäre damit rechnerisch mit über 2.400 Euro zusätzlich verschuldet. Mit 5 bis 7 Milliarden Euro wären alle Infrastruktur-Probleme der letzten Jahre und auch noch in den kommenden Jahren zu lösen gewesen!

mehr lesen

26.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD tritt erneut zur Kommunalwahl in Neumünster an 

 

 

 

Mit Mark Proch als Spitzenkandidaten tritt die NPD erneut zur Kommunalwahl in Neumünster an. Um flächendeckend wählbar zu sein, wurden zusätzlich in allen 22 Wahlkreisen Direktkandidaten aufgestellt.

 „Ich bedanke mich für das Vertrauen der Mitglieder und freue mich, erneut als Spitzenkandidat gewählt worden zu sein. Neben mir gibt es allerdings 21 weitere Mitstreiter, die allen Anfeindungen zum Trotz, für die NPD in den jeweiligen Wahlkreisen antreten. Diesen Kandidaten gilt mein besonderer Dank“, so Proch.

Inzwischen sind die vollständigen Wahlunterlagen beim Kreiswahlleiter eingereicht und am 16. März entscheidet abschließend der Wahlausschuss über die Zulassung der Wahlvorschläge. „Wenn es nach rechtsstaatlichen Gesichtspunkten zugeht, dürfte einem Wahlantritt der Nationaldemokraten nichts mehr im Wege stehen. Flugblätter und Plakate werden bereits erstellt und in einem aktiven Wahlkampf werden wir den Bürgern von Neumünster verdeutlichen, daß es eine echte Alternative zum Einheitsbrei der Systemparteien gibt“, zeigt sich Proch kämpferisch.

 

mehr lesen

26.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Deutsche helfen Deutschen zuerst!  

 

 -Die NPD begrüßt die Entscheidung der Essener Tafel -

 

Ist in den letzten Tagen auch das Essener Modell der Tafel (nur noch Deutsche als Neukunden aufzunehmen) der umfangreichen Kritik der multikulturellen Parteien und Presse zum Opfer gefallen, so sollte man doch die Hintergründe dieser Entscheidung berücksichtigen und es den Verantwortlichen hoch anrechnen, hier konsequent zum Schutz der deutschen Bevölkerung zu handeln. Auch in Städten wie Neumünster, Lübeck und Kiel beklagen sich ältere Tafelnutzer/innen sowie alleinerziehende Mütter über die vielen fremdsprachigen Männer und Migranten in den Warteschlangen, die keine Form von Respekt gegenüber Frauen haben und denen es an entsprechender Rücksicht offenkundig mangelt. Warum, fragt die NPD, werden Entscheidungen, die absolut nachvollziehbar sind, so von der Presse gewertet, daß sie augenblicklich im Verdacht von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit stehen, insofern sie deutsche Interessen wahren?

mehr lesen

25.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ingo Stawitz - Deutschland, ein Land in dem es sich gut und gern leben lässt 

 

19.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Begrüßungsgeld für Neugeborene verfassungsfeindlich? 

 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht--

 

Auf der Ratsversammlung am 13. Februar 2018 stellte der NPD-Politiker Mark Proch drei eigene Anträge und ergriff mehrfach das Wort. Da kurz vor der Kommunalwahl keine Medienberichterstattung über die Nationaldemokraten erfolgt, berichten wir nachfolgend über den Verlauf der Ratsversammlung aus nationaldemokratischer Sicht.

mehr lesen

19.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Keine Bekämpfung der Kinderarmut in Schleswig-Holstein 

 

 

Laut Aussage der Süddeutschen Zeitung wird eine Neuauflage der Großen Koalition Familien mit Kindern zu den ganz großen Gewinnern der Koalitionspläne 2018 hervorheben. So sind augenscheinlich die eingeplanten Erhöhungen des Kindergelds sowie der Kinderfreibeträge Ansätze, die Familien mit Kindern bis zu 450 € im Jahr zu entlasten und Kinderarmut effektiv zu bekämpfen. Doch die Realität in Deutschland und Schleswig-Holdstein sieht leider ganz anders aus! Allein in Schleswig-Holstein lebten laut Statistik im Jahre 2016 über 306.000 Bürger und Bürgerinnen von Sozialleistungen zum laufenden Lebensunterhalt (Hartz IV). Das macht einen Durchschnitt von 11% am Anteil der Gesamtbevölkerungszahl, wobei die Quote in den Städten wie Neumünster und Kiel bei 18%, in Flensburg und Lübeck bei 17 % lag. Was die Süddeutsche Zeitung und auch die etablierten Parteien verschweigen, ist die Tatsache, daß dieser Personenkreis, wo Kinderarmut zur nackten bedrohlichen Realität gehört, in keiner Weise von den Plänen einer Neuauflage der GroKo profitieren kann.

mehr lesen

13.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Erneut 64 Millionen Euro für Entschädigungszahlungen  

 

 

Das Bundesfinanzministerium bestätigt die Einigung über eine einmalige Zahlung in Höhe von 64 Millionen Euro an eine Gruppe von etwa 25.000 algerischen Juden, die mehrheitlich heute in Frankreich leben. Bei der ab Juli 2018 zu zahlenden Vereinbarung handelt es sich, nach Auskünften des Bundesfinanzministeriums, um sogenannte Entschädigungszahlungen für einen jüdischen Personenkreis, der unter den anti-jüdischen Gesetzen der französischen Vichy Regierung 1940-1945 litt. Offenkundig reicht es der bundesdeutschen Politik heute nicht mehr aus, daß man in der Vergangenheit Zahlungen in Höhe von bis zu 56 Milliarden Euro in milder Wohl-Täterschaft für sogenannte Entschädigungszahlungen in aller Herren Länder verteilte, nein man ist nun dazu übergegangen Millionen von Euro für Verfehlungen anderer Regierungen auszugeben, die in keinem Zusammenhang mit der heutigen Bundesrepublik Deutschland und seinen Bürgern stehen. Gerade in Zeiten von Sparzwang in den Städten und Kommunen auch bei uns in Schleswig-Holstein stellt sich doch die Frage, warum werden diese Gelder nicht für die Bedürfnisse der deutschen Bevölkerung sinnvoll eingesetzt, wie zum Beispiel für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften in den Pflegeheimen, oder der Renovierung von baufälligen Schulen? Die Antwort ist einfach und ebenso schnörkellos.

mehr lesen

13.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Keine Informationen über Gewinnausschüttung der Sparkassen  

 

 

-NPD-Ratsherr Mark Proch reicht Kommunalaufsichtsbeschwerde gegen den Bürgermeister ein -

 

Anfang Januar stellte NPD-Ratsherr Mark Proch eine Kleine Anfrage, die sich mit einer möglichen Gewinnausschüttung der Sparkasse Südholstein beschäftigte. Die Stadt Neumünster ist einer der Träger der Sparkasse Südholstein und damit grundsätzlich auch an deren Gewinnen beteiligt. Die Kleine Anfrage ergab allerdings, daß in der Vergangenheit keine Gewinne ausgeschüttet wurden und ein entsprechender Vertrag zwischen den Trägern und der Sparkasse Südholstein dies regelt.

mehr lesen

13.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Keine EU-Fördergelder mehr für Schleswig-Holstein? 

 

 

Viele Regionen von Schleswig-Holstein profitierten in der Vergangenheit von EU-Fördergeldern. Egal ob es um Sanierungen von historischen Gebäuden, den Ausbau einer Fußgängerzone und um Umweltschutzprojekte ging, die Kommunen waren dankbar über den Geldregen aus Brüssel.

Das soll sich nach dem Willen des EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker jetzt ändern. Zukünftig sollen nur noch Regionen in armen Mitgliedsstaaten mit Mitteln aus den europäischen Strukturhilfefonds gefördert werden. Damit reagiert Juncker vor allem auf die drohenden Mindereinnahmen von jährlich zehn Milliarden Euro durch den bevorstehenden EU-Austritt des Nettozahlers Großbritannien.

mehr lesen

07.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Einwanderungspolitik in Formulierungsnot  

 

 

Verfolgt man aufmerksam das Bestreben der Koalitionsverhandlung zwischen Union und SPD, so zeigt sich die ganze fragwürdige Tragweite der Flüchtlingspolitik in diesem Land. Anstatt das Übel an den Wurzeln zu bekämpfen (Einwanderungsursachen), geht es den sogenannten etablierten Parteien vielmehr um rechtfertigende Beschwichtigungsversuche und Schönfärberei einer Neuauflage der GroKo. Da ist es nicht verwunderlich, daß über Namensnennungen wie Flüchtlingsobergrenze gestritten wird anstatt die Aufmerksamkeit auf die wahren Bedürfnisse dieses Landes und seiner Menschen zu werfen (innere Sicherheit und Stabilität). Erklärt doch freudestrahlend der ehemalige Oppositionsführer im schleswig-holsteinischen Landtag und einer der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD Ralf Stegner, daß die jährlich angestrebten Zahlen von bis zu 220.000 Asylanten als wortwörtlich „eine Spanne zu betrachten sei, die möglichst nicht überschritten werden sollte“.

mehr lesen

06.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Innenminister Hans-Joachim Grote hat jeglichen Realitätsbezug verloren. 

 

 

Eigentlich erwartet man von einer CDU-geführten Regierung eine konservative Politik, zumindest war das mal so. Man erinnert sich noch an eine Aussage vom ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl aus dem Jahre 1983, als er gegenüber der Zeitung „Die Welt“ schrieb: „Die Zahl der Ausländer in Deutschland muß halbiert werden.“ Damals hatten wir rund 4,5 Mio. Ausländer in Deutschland. Solche Aussagen kann man von der CDU heute nicht mehr erwarten. Spätestens seit Bundeskanzlerin Merkel die Grenzen öffnete und damit Millionen Fremde unkontrolliert ins Land strömten, verwischten die Unterschiede zwischen den Systemparteien. Aussagen, die man vor wenigen Jahren noch von den Grünen und Linken erwartet hätte, stammen heute oft von einem CDU-Politiker. Auch bei uns in Schleswig-Holstein propagiert die sogenannte „Jamaika-Koalition“, die mit Daniel Günther von einem CDU-Ministerpräsidenten angeführt wird, eine humanitäre Flüchtlingspolitik. Besonders hervorgetan hat sich jetzt Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) mit folgender Aussage, die an die gescheiterte Multikulti-Propaganda der 80er und 90er Jahre erinnert. „Langfristig sollten wir nicht mehr von Menschen mit Migrationshintergrund, von EU-Ausländern, Gastarbeitern oder Flüchtlingen sprechen. Wir müssen aufhören darauf zu gucken, woher ein Mensch kommt, sondern alle teilhaben lassen und in einer großen Gemeinschaft leben“, so der Innenminister. Sein erklärtes Ziel sei es, „dass Bürger Vielfalt als Bereicherung erleben“.

mehr lesen

03.02.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mal wieder Sondergesetze für Migranten? 

 

 

Polygamie ist in der Bundesrepublik verboten. Dieses Verbot scheint jedoch nicht für unsere „muslimischen Neubürger“ zu gelten. Hier helfen die Behörden, wohl nach Anweisungen von oben, tatkräftig beim Familiennachzug und holen gerne die Zweit- oder Drittfrau samt Kinder nach Deutschland.

In Elmshorn im Kreis Pinneberg durfte ein bereits verheirateter Syrer inzwischen auch Ehefrau Nummer Zwei nach Deutschland holen. 2015 war er mit Ehefrau Nummer Eins und den vier gemeinsamen Kindern in Deutschland eingereist. Dann konnte er die vier Kinder, die er mit Ehefrau Nummer Zwei gezeugt hat, nach Pinneberg nachholen. Kurze Zeit später durfte dann auch Ehefrau Nummer 2 einreisen.

mehr lesen

28.01.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Auswirkung multikultureller Politik 

 

 

Man braucht in diesen Tagen nur die Medien verfolgen, um diese Auswirkungen zu belegen. War doch die Operation Olivenzweig, der Einmarsch im Nordwesten Syriens des Natomitglieds Türkei, Grund genug, die Feindseligkeiten zwischen Kurden und Türken nun auf das Schlachtfeld Deutschland zu verlagern. Offensichtlich reichte es der kurdischen Minderheit wohl nicht, in mehreren deutschen Städten gegen die Offensive der türkischen Armee friedlich zu demonstrieren (In Hamburg z. B. waren es etwa 200 Demonstranten). So endete einer dieser Proteste im Flughafen Langenhagen in Hannover mit der Massenschlägerei von rund 180 beteiligten Personen, wobei etwa 20 von ihnen aufeinander losgingen.

mehr lesen

19.01.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Noch mehr Vergangenheitsbewältigung…?  

 

 

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien hat große Pläne. Sie möchte, daß jeder Schüler in seiner Schulzeit zumindest einmal eine Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus besucht. „Es besteht Handlungsbedarf, und ich sehe die Schulen hier in ganz besonderer Verantwortung“, so die Ministerin. Das Bildungsministerium möchte die Erinnerungs- und Gedenkstätten stärker als außerschulische Lernorte in den Unterricht integrieren. Falls dies auf freiwilliger Basis nicht zu erreichen sei, „muss man darüber nachdenken, so etwas verpflichtend einzuführen“. Noch weitreichender sieht die Forderung der Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement, Sawsan Chebli (SPD) aus. Sie hält es für sinnvoll, „wenn jeder, der in diesem Land lebt, verpflichtet würde, mindestens einmal in seinem Leben eine KZ-Gedenkstätte besucht zu haben“, so Chebli gegenüber der „Bild am Sonntag“. Das gelte „auch für jene, die neu zu uns gekommen sind. KZ-Besuche sollten zum Bestandteil von Integrationskursen werden.“

mehr lesen

19.01.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wohnungsspekulanten die wirtschaftliche Grundlage entziehen 

 

 

Die Hochhäuser am Pogenseer Weg in Bad Oldesloe sind in den vergangenen Jahren zu einem sozialen Brennpunkt geworden. Defekte Fahrstühle, Müllberge vor den Eingangstüren, Urinpfützen im Treppenhaus. Erst kürzlich klagten die Mieter über einen mehreren Wochen langen Ausfall der Heizung und das über Weihnachten! Dabei waren die Hochhäuser einst Vorzeigeobjekte, als sie Anfang der 70er Jahre von der „Neuen Lübecker“ errichtet wurden. Inzwischen ist die „Neue Lübecker“ längst nicht mehr im Besitz der Immobilien. Die Hochhäuser sind in den vergangenen Jahren zu einem Spekulationsobjekt für Immobilienhaie geworden, bei dem die Mieter kaum noch eine Rolle spielen. Wieder einmal sind hier die Folgen von Globalisierung und Kapitalismus spürbar.

mehr lesen

10.01.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wohnungseinbrüche in Neumünster sind nicht rückläufig sondern angestiegen! 

 

 

Am 9. Januar berichtete der „Holsteinische Courier“ über Wohnungseinbrüche. Im Artikel „Hochsaison für Einbrecher“ wird schon im Einleitungssatz von „rückläufigen Zahlen“ gesprochen. Der Leser, der sich nach dieser beruhigenden Feststellung entspannt zurücklehnt, bekommt im Laufe des Artikels weiteres Zahlenwerk für die Stadt Neumünster präsentiert:

 „So zählt die Polizei im Oktober vergangenen Jahres 13 angezeigte Taten (im Oktober 2016 waren es 17). Im November wurden schon 21 Einbrüche angezeigt (November 2016: 19). Im Dezember kletterte die Zahl der Wohnungseinbrüche in der Stadt dann auf 45 Fälle (Dezember 2016: 29 Fälle) (Quelle: Holsteinischer Courier vom 9. Januar 2018)

mehr lesen

10.01.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Rendsburger Kanaltunnel: Ein Faß ohne Boden 

 

 

Als Schleswig-Holsteiner schauen wir regelmäßig etwas spöttisch über die Landesgrenze. Die Baukosten der Elbphilharmonie haben sich fast verzehnfacht und auch der Berliner Flughafen BER ist für den Steuerzahler zu einem Faß ohne Boden geworden und längst zu einem Symbol für Misswirtschaft und Steuergeldverschwendung geworden.

mehr lesen

07.01.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Videobotschaft zur Antifa Neumünster und Big Harry  

 

 

Der NPD-Ratsherr Mark Proch spricht in dieser Videobotschaft vom 7. Januar 2018 über die Verbindungen des AJZ zur sogenannten Antifa.

 

mehr lesen

06.01.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Endlich müssen die Gutmenschen für ihre „Flüchtlinge“ haften!  

 

 

Sie wollten doch nur armen „Flüchtlingen“ helfen und mit einer Bürgschaft die Einreise in die Bundesrepublik ermöglichen. Daß sie jetzt tatsächlich für die „Flüchtlinge“ haftbar gemacht werden, hätten sie nicht erwartet. In Lübeck gibt es beispielsweise 14 Bürgen, die jetzt um ihr Geld bangen müssen. Dabei handelt es sich um Summen von jeweils mehreren tausend Euro. Im Kieler Innenministerium sind aus anderen Landesteilen sogar einige Fälle bekannt, bei denen Bürger zur Erstattung fünfstelliger Summen herangezogen worden sind.

mehr lesen

23.12.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Winterhilfe für Obdachlose nicht erforderlich? 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Am 12. Dezember 2017 fand in Neumünster die letzte Ratssitzung des Jahres statt. Auch auf dieser Sitzung stellte der NPD-Politiker Mark Proch zwei eigene Anträge und ergriff mehrfach das Wort.

Winterhilfe für Obdachlose

Besonders in den Wintermonaten stößt die Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße regelmäßig an ihre Grenzen. Die Zimmer werden mit mehreren Personen belegt und in Notsituationen müssen Obdachlose sogar auf Matratzen im Flur schlafen. Ein unhaltbarer Zustand, wenn man bedenkt, daß die Erstaufnahmeunterkunft für Flüchtlinge „Am Haart“ derzeit nicht voll ausgelastet ist. Aus diesem Grund stellte der NPD Ratsherr Mark Proch den Antrag kurzfristig weitere Unterkünfte zu schaffen und dafür Gespräche mit dem Land Schleswig-Holstein als Betreiber der Erstaufnahmeunterkunft für Flüchtlinge zu führen. Zusätzlich forderte Proch die Stadt auf, einen Spendenaufruf der Diakonie finanziell zu unterstützen, damit jeder Obdachlose zu Weihnachten zumindest ein Weihnachtspäckchen erhält.

mehr lesen

22.12.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Winterhilfe für Obdachlose 

 

Nachdem auf der letzten Ratssitzung in Neumünster ein Antrag zur Winterhilfe für Obdachlose abgelehnt wurde, entschlossen sich die Nationaldemokraten auf ihrer Weihnachtsfeier für Obdachlose zu sammeln. Knapp 200 Euro kamen zusammen und Mark Proch packte, gemeinsam mit anderen fleißigen Helfern, knapp 40 Weihnachtstüten, die er zur großen Freude der Bewohner in der Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße abgab. Dabei kam er mit Mitarbeitern und Bewohnern ins Gespräch.

mehr lesen

19.12.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Chaos in der Schulpolitik 

 

Kaum ein anderes Thema ist in den vergangenen Jahren so von parteipolitischen Ideologien betroffen wie die Schulpolitik. Leidtragende sind die Schüler und Eltern, die sich immer wieder auf Veränderungen einstellen müssen.

mehr lesen

19.12.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Asylanten sorgen für gute Finanzlage 

 

Das ist doch mal eine Jubelmeldung. Die Gutmenschen scheinen Luftsprünge zu machen und der Holsteinische Courier berichtet ausführlich. Die Gemeinde Boostedt erhält mehr Geld im Rahmen des kommunalen Finanzausgleiches, da durch die Erstaufnahmeunterkunft kurzfristig bis zu 2.000 Flüchtlinge in der Gemeinde gemeldet waren. Da sich der Finanzausgleich unter anderem auf Grundlage der Einwohnerzahl errechnet, reibt sich die Gemeinde Boostedt jetzt die Hände, denn es werden Schlüsselzuweisungen von 1,4 Mio. Euro erwartet. Es sind also ausreichend finanzielle Mittel für Investitionen vorhanden. Zu den großen Projekten in der Gemeinde zählen die Modernisierung der Feuerwehr, der zweite Standort für die Kindertagesstätte, Kanalsanierungen (500 000 Euro), Straßenbau (160 000 Euro) und Aufwendungen in der Grund- und Gemeinschaftsschule in Höhe von 116 000 Euro.

mehr lesen

02.12.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Antrag endlich umgesetzt: Straßenbaubeiträge in Neumünster werden abgeschafft! 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Auf der Ratssitzung am 21. November 2017 machte der NPD-Politiker Mark Proch mit einem Antrag und mehreren Wortmeldungen auf sich aufmerksam. Da die Medien über diese politische Forderungen der Nationaldemokraten grundsätzlich nicht berichten, fassen wir in diesem Artikel die Ereignisse der letzten Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht zusammen.

mehr lesen

27.11.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Flugblattverteilung in der Gemeinde Seth  

 

Am Volkstrauertag stellte sich die Bürgermeisterin der Gemeinde Seth, Maren Strorjohann, einem würdevollen Heldengedenken der nationalen Opposition in den Weg und ließ durch die Polizei die Personalien der Teilnehmer feststellen (wir berichteten). Für ihren antifaschistischen Einsatz erhielt die Politikerin, die mit dem langjährigen CDU-Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann verheiratet ist, Applaus aus der linksextremen Ecke. So berichtete die „Antifaschistische Koordination Lübeck“ auf „Twitter“ über die heldenhafte Tat der Bürgermeisterin.

mehr lesen

22.11.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Würdevolles Heldengedenken trotz Staatswillkür  

 

Am Volkstrauertag versammelten sich, über Parteigrenzen hinweg, volkstreue Deutsche am Ehrenmal in der Gemeinde Seth um eine würdevolles Heldengedenken durchzuführen. Im Fackelschein verlas ein Teilnehmer den letzten Wehrmachtsbericht, bevor in einer Gedenkansprache über die Hintergründe des Heldengedenkens aufgeklärt wurde. Bevor der Kranzniederlegung fand eine Totenehrung statt, bei der die Anwesenden unsere gefallenen Helden mit einem deutlichen und entschlossenen „Hier“ in unsere Reihen zurückriefen. Soldatengedichte und das Lied „Ich hat‘ einen Kameraden“ rundeten eine würdevolle Veranstaltung ab.

mehr lesen

15.11.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sonderbarer Sinneswandel: CDU, FDP und BFB möchten die Straßenbaubeiträge in Neumünster abschaffen 

 

Vor wenigen Tagen berichtete der Holsteinische Courier über einen gemeinsamen Antrag, den CDU, FDP und BFB zur nächsten Ratssitzung am 21. November eingereicht haben. Darin geht es um die Abschaffung der Straßenbaubeiträge.

 „Ich bin mehr als überrascht über den Antrag. Noch vor einem Jahr lehnten alle Fraktionen einen vergleichbaren Antrag der NPD ab, um jetzt, wo etwas Gras über die Sache gewachsen ist, eine NPD-Forderung erneut aufzugreifen. Ich hoffe, daß die Bürger unserer Stadt erkennen, daß dieser Sinneswandel einzig der bevorstehenden Kommunalwahl geschuldet sein dürfte“, so NPD-Ratsherr Mark Proch.

mehr lesen

25.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD sagt: Keine U-Boote an Israel 

 

Während die deutsche Marine derzeit kein einziges einsatzfähiges U-Boot besitzt, hat die Bundesregierung beschlossen die Lieferung von 3 U-Booten zu bezuschussen, die an einen Staat geliefert werden sollen, der die Menschenrechte anderer Völker mit Füßen tritt. Deutschland übernimmt, wie schon bei vergangenen U-Boot-Lieferungen, 30% der Baukosten, daß sind bis zu 540 Millionen Euro.

mehr lesen

23.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Straßenbaubeiträge abschaffen! 

 

Das Thema Straßenbaubeiträge sorgt landesweit immer wieder für Zündstoff. Grundstücksbesitzer, werden oft mit hohen Summen zur Kasse gebeten, wenn die Straße vor der eigenen Haustür saniert werden soll. Bis zu 85% der Sanierungskosten können so auf die Anwohner abgewälzt werden, je nachdem ob es sich um eine Anlieger- oder Durchfahrtsstraße ist. Besonders Rentner mit geringem Rentenanspruch, für die das Eigenheim eine Absicherung im Alter sein sollte, können die Forderungen der Kommunen oft nicht begleichen.

mehr lesen

23.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Türkischunterricht an unseren Schulen. 

 

Vorbei scheinen die Zeiten, in denen es als Fremdsprachen hauptsächlich Englisch, Französisch oder Latein zur Auswahl gibt. Wenn es nach dem Willen der „Jamaika-Koalition“ im schleswig-holsteinischen Landtag geht, soll der türkischsprachige Unterricht neu geordnet werden. Bislang werden Türkischlehrer vom Generalkonsulat in Hamburg eingesetzt. Kontroll- und Einflussmöglichkeiten hat das Bildungsministerium nicht, da es sich um sogenanntes außerschulisches Angebot handelt, welches von der Türkei finanziert wird. Bundesdeutsche Politiker befürchten, daß die türkische Regierung indirekt Einfluß auf die Unterrichtsinhalte nehmen könnte und im Unterricht nicht nur die türkische Sprache vermittelt werde, sondern auch eine türkische und muslimische Identität gefördert wird.

mehr lesen

20.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Atomkraft – Die unendliche Suche nach einem Endlager 

 

Eigentlich möchte die Bundesregierung den hoch radioaktiven Atommüll ab 2050 in ein bis dahin zu errichtendes unterirdisches Endlager bringen lassen. Doch dieser Termin scheint nur zur Beruhigung der Bevölkerung im Raum zu stehen. Hinter vorgehaltenen Hand wissen Experten seit Jahren, daß dieser lediglich Wunschdenken der Politik ist. Jetzt bricht die schleswig-holsteinische Atomaufsichtsbehörde des grünen Kieler Umweltministers Robert Habeck das Schweigen. Man geht davon aus, daß die Brennstäbe erst zwischen 2080 und 2130 in ein neues Endlager kommen können, also in 60 bis 110 Jahren! So lange müssten sie in den Zwischenlagern bleiben und dadurch entstehen jetzt neue Probleme. Die Zwischenlager sind nur für 40 Jahre ausgelegt und genehmigt. (Krümmel bis 2046 und Brokdorf bis 2047) Brunsbüttel hat sogar gar keine Betriebserlaubnis mehr, weil das Oberverwaltungsgericht Schleswig es nicht für nachgewiesen hält, daß das Zwischenlager ausreichend vor Terrorangriffen geschützt ist. Trotzdem duldet Habeck den Weiterbetrieb ausnahmsweise, allerdings nur bis Januar. Bis dahin hofft Betreiber Vattenfall mit neuen Unterlagen zu einer neuen Genehmigung zu kommen.

mehr lesen

13.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

SPD gegen „Nazi-Propaganda“ auf KFZ-Kennzeichen! 

 

Achtung keine Satire:

Daß die Sozialdemokraten längst keine Volkspartei mehr darstellen, verdeutlichen die Wahlergebnisse bei der vergangenen Bundestagswahl. Auch wenn die SPD bei uns in Schleswig-Holstein in allen Wahlkreisen leicht über dem Bundesdurchschnitt lag, gab es in anderen Bundesländern Ergebnisse von deutlich unter 20% der Wählerstimmen. Führende SPD-Politiker reden jetzt davon, durch die zukünftige Oppositionsarbeit Glaubwürdigkeit und Vertrauen der Bürger zurückgewinnen zu wollen.

mehr lesen

13.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Geld für die Oma statt für Sinti & Roma 

 

Diese Forderung eines NPD Plakates aus dem Jahr 2013 stellt sich nun erneut als richtig und notwendig dar.

Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt zurzeit gegen den Landesverband Schleswig-Holstein der Sinti und Roma wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten. Es besteht der Verdacht der Untreue. In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, wie viel Geld der Landesverband der Sinti und Roma vom Staat erhält. Der nach eigenen Angaben ca. 6.000 Mitglieder umfassende Verband erhält rund 700.000 Euro „Fördergelder“ vom Land Schleswig-Holstein!

mehr lesen

05.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ausländergewalt für die Ratsversammlung kein Thema! 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 26. September 2017 stellte der NPD-Politiker Mark Proch erneut mehrere Anträge über die wir in diesem Artikel berichten.

Mahnmal für die Opfer von Ausländergewalt

 Viele Gedenkstätten in Neumünster erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. In Einfeld gibt es z.B. eine Gedenkstelle für die Opfer eines Todesmarsches von Häftlingen, die im April 1945 von Altona nach Kiel getrieben wurden. Jetzt soll auf Anregung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes (SHHB) eine weitere Tafel zu diesem Thema auch in Wittorferfeld an zwei Tote dieses Marsches erinnern.

mehr lesen

05.10.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landtag spricht sich für leichteren Familiennachzug aus! 

 

Wenn man es nicht genau wüsste, könnte man meinen, unser Land wird nicht von einer CDU-geführten Koalition regiert, sondern von einer multikulturellen rot-rot-grünen Landesregierung. Deutliche Unterscheide zwischen der ehemals konservativen CDU und den Grünen sind kaum mehr vorhanden. So ist es nicht verwunderlich, daß die sogenannte „Jamaika-Koalition“ im Landtag einen Antrag auf erleichterten Familiennachzug für Flüchtlinge stellte und auch die Oppositionsparteien, mit Ausnahme der AfD, freudig zustimmten. Vergessen scheinen die markigen Worte im Landtagswahlkampf, als die CDU von konsequenter Abschiebung faselte. Jetzt macht man gerade bei einem zentralen Wahlkampfthema wie der Flüchtlingspolitik Zugeständnisse, um den Koalitionspartner zufriedenzustellen und damit die eigene Machtposition zu sichern.

mehr lesen

26.09.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Dänemark setzt Soldaten an der Grenze ein 

 

Unsere Nachbarn in Dänemark setzen zukünftig Soldaten zum Schutz der dänischen Grenze ein, um Flüchtlingsbewegungen besser kontrollieren zu können. Während die dänische Bevölkerung diese Schutzmaßnahme, die sich lediglich gegen illegale Flüchtlinge und kriminelle Ausländer richten soll, mehrheitlich befürwortet, versuchen bundesdeutsche Politiker sofort Öl ins Feuer zu gießen und sehen sogar das deutsch-dänische Verhältnis gefährdet.

mehr lesen

25.09.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ehemaliger Ministerpräsident Torsten Albig auf Arbeitssuche! 

 

Vier Monate ist es inzwischen her, daß der ehemalige Ministerpräsident Torsten Albig nach seiner Wahlniederlage bei der Landtagswahl von allen politischen Ämtern zurücktrat. Jetzt nutzt der ein Zeitungsinterview zur Arbeitssuche. Als Jurist und Verwaltungsprofi sei Albig nach eigenem Bekunden für eine verantwortungsvolle Aufgabe als Kommunikationschef in großen Unternehmen besonders gut geeignet.

mehr lesen

15.09.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Am 24. September NPD wählen! 

 

Die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes läuft. Täglich sind Aktivisten der NPD im Land unterwegs. Da wir in der Medienlandschaft kaum Beachtung finden und sich bundesdeutsche Journalisten nur selten die Mühe machen, sich inhaltlich mit uns auseinanderzusetzen, versuchen wir durch die Verteilung von Flugblättern und das Aufhängen von Plakaten das Volk über unsere politischen Inhalte zu informieren und unseren Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl, Mark Proch, vorzustellen.

mehr lesen

15.09.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Albanische Familie darf laut Härtefallkommission zurückkehren 

 

Man fragt sich immer wieder, wozu überhaupt Gesetze notwendig sind, die nicht eingehalten werden oder von Gutmenschen so ausgelegt werden, daß die eigentliche Zielsetzung des Gesetzes vollkommen ad absurdum geführt wird. Sicherlich im Fall einer albanischen Familie wurde die Abschiebung einige Tage zu früh vollzogen, ohne dass Ergebnis der Härtefallkommission abzuwarten. Vorher hatte allerdings bereits das Verwaltungsgericht ein deutliches Urteil in diesem Fall gefällt. Die Familie kommt aus einem sicheren Herkunftsland und gilt daher nicht als politisch verfolgt. Eine Abschiebung ist daher die richtige Konsequenz.

mehr lesen

02.09.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kundgebungen in Schleswig-Holstein 

 

Gemeinsam mit dem Parteivorsitzenden Frank Franz und dem Bundesorganisationsleiter Sebastian Schmidtke führten die Nationaldemokraten in Schleswig-Holstein mehrere Kundgebungen durch. Vom Landesverband waren der Landesvorsitzende Ingo Stawitz und der Spitzenkandidat zur Bundestagswahl Mark Proch als Redner dabei.

mehr lesen

02.09.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Linksextremisten beschmieren renoviertes WC-Haus! 

 

Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen?

Es ist erst wenige Wochen her, als das für 210.000 Euro renovierte WC-Haus am Einfelder See eröffnet wurde. Nach längeren Diskussionen hatte die Ratsversammlung im April, auch mit der Stimme des NPD-Ratsherrn Mark Proch, die Finanzierung für diese umfangreiche Renovierung, die auch eine behindertengerechte Umgestaltung beinhaltete, beschlossen.

mehr lesen

14.08.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Nein zur Flexibilisierung der Sonntagöffnungszeiten 

 

Der Koalitionsvertrag der „Jamaika-Koalition“ ist eine Ansammlung von Forderungen, die keine klare Linie erkennen lassen. Um es den Grünen recht zu machen, wird im Koalitionsvertrag weiterhin von „humanitärer Flüchtlingspolitik gefaselt und auch für die FDP gibt es einige wirtschaftsliberale Absurditäten, die zumindest den Grünen so gar nicht schmecken dürften. Doch zum eigenen Machterhalt ist man bereit so einige Kröten zu schlucken. Ein Beispiel:

mehr lesen

02.08.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD Schleswig-Holstein nimmt Kontakt zur OSCE auf! 

 

Die OSCE ist eine internationale Organisation, die Wahlen und deren Abläufe in der ganzen Welt beobachtet und Mängel bekannt gibt, bzw. Vorschläge zu deren Beseitigung macht, um Abhilfe zu leisten. In den meisten Fällen stellt die OSCE Mängel in autoritären bzw. diktatorisch beherrschten Staaten fest. So werden unfaire Praktiken u.a. in Simbabwe, Kosovo und in Weißrußland festgestellt und international angeprangert.

mehr lesen

21.07.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Systempolitiker auf NPD-Kurs? 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause am 18. Juli 2017 stellte der NPD-Politiker Mark Proch erneut mehrere Anträge und hob mit Wortbeiträgen zu anderen Tagesordnungspunkten den fragwürdige Sinnenwandel einiger Kommunalpolitiker hervor, die inzwischen auf NPD-Kurs sind. Natürlich berichteten die Medien mal wieder kein Wort über die Anträge und Wortmeldungen des NPD-Politikers.

mehr lesen

18.07.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD steht auch in Schleswig-Holstein auf dem Wahlzettel! 

 

- 2.073 Unterstützungsunterschriften beim Landeswahlleiter eingereicht -

Um bei der Bundestagswahl flächendeckend auf dem Wahlzettel stehen zu können, haben die Herrschenden eine hohe Hürde gesetzt, um sich unliebsame Opposition vom Hals zuhalten. So hatten wir laut Wahlgesetz die Auflage, deutschlandweit knapp 30.000 Unterstützungsunterschriften zu sammeln. In unserem vergleichsweise kleinen Schleswig-Holstein mußten 2.000 Wähler unsere Landesliste unterstützen. Dieses Ziel haben wir erreicht und gestern beim Landeswahlleiter 2.073 Unterstützungsunterschriften eingereicht. Damit ist die NPD auch im nördlichen Bundesland am 24. September zur Bundestagswahl wählbar.

mehr lesen

17.07.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Über 2.000 Unterstützungsunterschriften

 

NPD Landesverband reicht über 2.000 Unterstützungsunterschriften beim Landeswahlleiter ein. Wir danken allen, die uns geholfen haben, den Wahlantritt der NPD in Schleswig-Holstein zur Bundestagswahl zu ermöglichen.

Danke für ihre Unterstützung.

 

mehr lesen

11.07.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Linksextremismus bekämpfen! 

 

Was sich am Rande des G20-Gipfels in Hamburg abspielte, bedarf einer klaren Stellungnahme unsererseits. Die zu solchen Anlässen üblichen Betroffenheitsheucheleien der verantwortlichen Politiker sind schnell wieder verklungen und dann geht man erneut zur Tagesordnung über. Konsequenzen kann man von bundesdeutschen Politikern, die nur noch liberal oder links einzuordnen sind, kaum erwarten. Sie schieben die Schuld an solchen Ereignissen weit von sich. Der unsägliche Ralf Stegner nutzte die Gunst der Stunde sogar, um bei seiner halbherzigen Distanzierung auch einen Seitenhieb gegen rechts zu setzen. Auf „Twitter“ äußerte sich Stegner wie folgt: „Anständige Linke hatten noch nie etwas mit Gewalttätern gemein. Bei Rechten gehört Gewalt hingegen zur politischen DNA.“ Rhetorisch gut Herr Stegner, aber vollkommen falsch!

mehr lesen

29.06.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Der ehemalige Ministerpräsident Torsten Albig erhält üppige Pensionsansprüche! 

 

Kaum ist der neue Ministerpräsident Daniel Günther vereidigt, verschwendet kaum noch einer einen Gedanken an seinen Amtsvorgänger. Dabei sind die „Altlasten“ für das Land Schleswig-Holstein beachtlich und verdienen eine kritische Betrachtung.

Der scheidende Ministerpräsident Torsten Albig kann mit drei Monaten Übergangsgeld plus Familienzuschlag von etwa 13 800 Euro und dann in der darauffolgenden Zeit mit Übergangsgeld von rund 7000 Euro im Monat rechnen. Das Übergangsgeld wird gemäß Landesministergesetz ab dem Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Amt höchsten für zwei Jahre gezahlt.

mehr lesen

23.06.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Asylanten als Drogenhändler! 

 

Wir Nationaldemokraten warnen bereits seit Jahren vor ausländischen Drogenhändlern, doch bei vielen Bürgern scheinen unsere mahnenden Worte auf taube Ohren zu stoßen. Jetzt hat der SHZ-Verlag auf der Titelseite seiner Zeitungen landesweit mit deutlichen Worten vor der Gewalt zwischen Asylanten und der Gefahr, daß Asylanten den Drogenhandel in Schleswig-Holstein übernehmen könnten, gewarnt. Seit Mai hat es zwölf Massenschlägereien unter Asylanten auf offener Straße in Schleswig-Holstein gegeben. Etliche Personen wurden durch Messerstiche verletzt. Ein Schwerpunkt der Gewalt bildet Lübeck. Hier ist es in den vergangenen Monaten bereits mehrfach zu solchen Massenschlägereien gekommen. Der Sprecher der Polizeidirektion Lübeck bestätigt, daß einige dieser Auseinandersetzungen „definitiv einen Drogenhintergrund hatten.“

mehr lesen

19.06.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Lächerliche Antifa-Demonstration vor der Ratssitzung 

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Die Ratssitzung am 13. Juni 2017 wurde von einer Demonstration selbsternannter Antifaschisten überschattet, die mit einem selbstgemalten Transparent und geistreichem Gegröle den Rücktritt des NPD-Ratsherren forderten, da dieser ein patriotisches Rockkonzert besuchte. Lächerlicher geht es kaum und es lohnt an dieser Stelle nicht, auf das klägliche Häuflein verwirrter Gestalten näher einzugehen. Wesentlich sachlicher ging es in der Ratssitzung zu. Hier stellte der NPD-Politiker erneut mehr Anträge, über die wir in diesem Artikel zusammenfassend berichten werden:

mehr lesen

17.06.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Damals wie heute – Der Kampf um Freiheit und Selbstbestimmung! 

 

Am 17. Juni 1953 erhoben sich bisher zum letzten Mal in der deutschen Nachkriegsgeschichte deutsche Arbeiter im Kampf für Freiheit und Selbstbestimmung. Doch dieser Volksaufstand wurde blutig niedergeschlagen.

Viele Deutsche wissen jedoch gar nicht, daß der blutige Volksaufstand vom 17. Juni 1953 hätte verhindert werden können. Bereits über ein Jahr zuvor, am 10. März 1952, bot Stalin der Regierung der BRD als Reaktion auf den Antisowjetkommunistischen Vorschlag einer "Europäischen Verteidigungsgemeinschaft" (EVG) in seiner Stalin-Note die Beseitigung der innerdeutschen Grenzen, den Abzug aller in Deutschland stationierter Besatzungstruppen (auch der Westalliierten), eine eigene demokratische Regierung ohne Einflußnahme ausländischer Staaten und die soziale Gleichrangigkeit von Nationalsozialisten und ehemals Angehörigen der deutschen Armeen sowie den Aufbau einer eigenen deutschen Armee. Deutschland hätte allerdings Punkt 7 in der Note vom 10. März 1952 befolgen müssen, in dem es heißt: "Deutschland verpflichtet sich keinerlei Koalitionen oder Militärbündnisse einzugehen, die sich gegen irgendeinen Staat richten, der mit seinen Streitkräften am Kriegen gegen Deutschland teilgenommen hat."

mehr lesen

14.06.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Das Land Schleswig-Holstein als Möbel- und Containerhändler?  

 

Während der sogenannten Flüchtlingskrise, hat das Land über 5.000 Container gekauft und 4.600 Container gemietet. Dafür warf man 100 Millionen Euro aus dem Fenster, denn die meisten dieser Unterkünfte werden nicht mehr benötigt oder wurden teilweise noch nie genutzt. Eine unglaubliche Fehlplanung. Damit die Lagerkosten nicht noch ein größeres Loch in die Landeskasse reißen, werden derzeit Container an gemeinnützige Organisationen verschenkt.

mehr lesen

10.06.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD verhindert linksextreme Veranstaltung im AJZ 

 

Im AJZ in Neumünster finden regelmäßig Veranstaltungen mit linksextremen Hintergrund statt. Da das Zentrum durch Steuergelder der Stadt Neumünster finanziell unterstützt wird, betrachten wir es als fragwürdig, wenn hier Jugendliche gezielt in eine politische Richtung beeinflusst werden. Für den Bürgermeister scheint das grundsätzlich kein Problem zu sein, denn solche Veranstaltungen dienen laut Auffassung von Olaf Tauras der politischen Jugendbildung gemäß §11 Abs.3 SGB VIII.

mehr lesen

10.06.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Grenzen schützen ein souveränes Volk! 

 

- Die NPD begrüßt die Forderung der Dänischen Volkspartei nach einem Grenzzaun -

Wenn eine europaweite Asylpolitik an der konsequenten aber kontraproduktiven Haltung vieler EU-Staaten scheitert, ist es durchaus sinnvoll, über nationalstaatliche Alternativen nachzudenken. Das hat nun die Dänische Volkspartei getan und einen Grenzzaun zwischen Dänemark und Deutschland gefordert. Der Aufschrei der Gutmenschen ließ nicht lange auf sich warten. Besonders hervorgetan hat sich dabei Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD). Gegenüber den Lübecker Nachrichten ließ er verlautbaren, daß jemand, der so etwas fordert, „nicht mehr alle Tassen im Schrank und obendrein die Existenz der DDR vergessen“ hat.

mehr lesen

24.05.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Homo-Ampel“ in Flensburg  

 

Vor 2 Jahren scheiterte die dauerhafte Einführung einer sogenannten „Homo-Ampel“ in Lübeck noch an verkehrsrechtlichen Bedenken. Jetzt hat es die Stadt Flensburg tatsächlich geschafft, eine Ausnahmegenehmigung des Landesverkehrsministeriums zu erhalten, um dauerhaft ein solches Ampelzeichen installieren zu dürfen.

Sittlich normale Menschen fragen sich immer wieder, was „unsere Politiker“ dazu bewegt, solche schwachsinnigen Dinge zu beschließen. Die Bürgermeisterin von Flensburg sieht das gegenüber dem NDR so: „Wir in Flensburg sind bekannt dafür, daß wir hier aktiv für eine bunte Gesellschaft stehen.“

mehr lesen

18.05.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

SPD auf NPD-Kurs?  

Populismus der SPD

 

Die Landtagswahlen im Saarland, Schleswig-Holstein und NRW waren für die SPD eindeutige aber verdiente Niederlagen! Der als neuer „Messias aus Brüssel“ importierte Martin Schulz konnte mit seiner Kampagne für „Soziale Gerechtigkeit“ nicht überzeugen, da seine Partei in der Berliner Koalition zusammen mit der merkelschen CDU alles mitgemacht hat. Der „neue Messias“, wie er noch vor kurzem in manchen Medien dargestellt wurde, konnte eben nicht auf Wasser wandeln und versank, so wie die Naturgesetze es wollen.

 

Gerade in NRW wurde die aus ideologischen Gründen verfolgte Mißachtung des gesunden Menschenverstands in Fragen der Überfremdung und der damit verbundenen ausufernden Kriminalität von vielen ehemaligen SPD-Wählern abgestraft!

mehr lesen

13.05.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Vortragsveranstaltung zum Thema „Alliierte Kriegsverbrechen“

 

Sicherlich ist es dringend notwendig, sich dem politischen Irrsinn in dieser Republik zu stellen und Mißstände offen anzuprangern. Neben dieser politischen Aufklärung ist es aber auch wichtig, geschichtliches Wissen zu vermitteln, um der einseitigen Geschichtsdarstellung, wie sie an bundesdeutschen Schulen gelehrt wird, unsere Sicht der Dinge entgegenstellen zu können.

mehr lesen

13.05.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mehr Betreuungsplätze in Neumünster Gadeland!

-NPD-Stadtrat Mark Proch fordert eine kurzfristige Containerlösung -

In den vergangenen Jahren stiegen die Schülerzahlen an der Grundschule im Neumünsteraner Stadtteil Gadeland und mit den Schülerzahlen auch die Anzahl der benötigten Betreuungsplätze. Bereits im September 2016 warnte die Leiterin vor Engpässen. Jetzt zeichnet sich ab, daß vermutlich nicht alle Grundschüler, die einen Betreuungsplatz benötigen, auch einen erhalten.

Um kurzfristig Abhilfe zu schaffen, hat der NPD-Ratsherr Mark Proch einen Antrag zur kommenden Ratssitzung eingereicht, denn es muß eine kurzfristige Lösung her, damit alle Eltern für das kommende Schuljahr auch einen garantierten Betreuungsplatz für ihre Kinder bekommen. Im Antrag fordert der NPD-Politiker die Stadt auf, Container, die für die Flüchtlingsunterbringung nicht mehr benötigt werden, vorübergehend auf dem Schulhof der Grundschule Gadeland aufstellen zu lassen.

 

mehr lesen

05.05.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Unglaublich: Krimineller Ausländer wieder auf freiem Fuß!

 

Die Abschiebepraxis in Schleswig-Holstein wird bereits seit Jahren bundesweit kritisiert, erst gab es über viele Jahre einen Winterabschiebestopp, dann wurde die Abschiebehaftanstalt geschlossen und erst kürzlich gab es, entgegen der Empfehlung der Bundesregierung, einen Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Afghanistan. Zu allem Überfluss stellt sich SPD-Chef Ralf Stegner grinsend vor die Kameras und spricht von einer humanen Abschiebepolitik. Man setze nach Auskunft der Landesregierung nicht auf Abschiebung, sondern auf freiwillige Ausreise.

 

mehr lesen

29.04.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Faschistische Ausländer“ als Feindbild der Linksextremisten

 

Nach dem Verfassungsreferendum in der Türkei mit dem knappen „Ja“ für das Präsidialsystem Erdogans ist es in Neumünster zu einem Anschlag gekommen. Dabei wurde das Auto eines türkischen Unternehmers bei einem Brand stark beschädigt und nur wenige Meter weiter besprühten Unbekannte die Außenwand des Vereinsbüros der Deutsch-Türkischen Familienunion und warfen einen Gegenstand durch die Scheibe.

 

mehr lesen

29.04.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kirchenasyl statt Kindergartenkinder?

-Nationaldemokraten stellen Strafanzeige gegen die Evangelisch-Lutherische Kirche in Schleswig-Holstein -

 

Kirchenasyl stößt in der Bevölkerung zunehmend auf Unverständnis. Auch viele Kirchenmitglieder, die diesen Irrsinn durch ihre Kirchensteuer mit finanzieren, können nicht nachvollziehen, warum sich die Kirche über geltendes Recht hinwegsetzt. Derzeit gibt es in Schleswig-Holstein 37 Fälle von Kirchenasyl. In der Gemeinde Flintbek hat sich die Situation nun zugespitzt. Im Kellergeschoss des evangelischen Kindergartens werden seit Monaten immer wieder Flüchtlinge untergebracht, die eigentlich ausreisepflichtig sind und in ein anderes EU-Land abgeschoben werden sollen. Das sorgt für berechtigten Unmut unter den Eltern der Kindergartenkinder. Einige von Ihnen hatten es gewagt, die Unterbringung öffentlich zu kritisieren und den Pastor, Manfred Schade, auf die Situation anzusprechen. Doch anstatt Verständnis für die Eltern aufzubringen, reagierte der Pastor mit einem schroffen Brief. Er bitte darin um Verständnis, „daß wir auch weiterhin nicht akzeptieren werden, daß die schwächsten Glieder dieser Gesellschaft als potenzielle Gefährder oder Terroristen öffentlich verunglimpft werden. Dem wollen und werden wir uns entgegenstellen“. Der Brief endet mit dem Hinweis, wem das Verhalten der Kirche nicht passe, könne sein Kind ja abmelden.

 

mehr lesen

22.04.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Immer mehr Moscheen in Schleswig-Holstein

 

Die steigende Zahl von Moscheen im Land ist ein nach außen deutlich sichtbarer Beleg für eine drohende Islamisierung unserer Heimat. Gab es 2013 noch 37, sind es jetzt deutlich mehr als 60 islamische Gebets- und Gotteshäuser. Die Anzahl hat sich also in wenigen Jahren fast verdoppelt! Dabei stieg nicht nur die Zahl der Moscheen, sondern auch deren Größe. In Kiel beispielsweise zieht demnächst das islamische Zentrum „As-Salam“ in einen ehemaligen Elektronikmarkt, der derzeit mit großem Aufwand in orientalischem Stil umgebaut wird. Zeitweise beteten über 400 Personen im Freien auf ihren Teppichen vor der Moschee. Die Moschee im Kieler Elektromarkt wird die 14. in der Landeshauptstadt sein und die elfte im Stadtteil Gaarden. Am Beispiel dieses Stadtteils verdeutlicht sich der Irrglaube einer Multikultur.

 

mehr lesen

18.04.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Leichte Sprache“ zerstört unsere Kultur und Identität!

 

Wer einige Wochen vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein die Wahlbenachrichtigung in den Händen hielt, dem dürfte, zumindest wenn er ansatzweise die deutsche Sprache beherrscht, nicht entgangen sein, daß dieses Schriftstück erstmalig in sogenannter „Leichte Sprache“ verfaßt wurde. Ziel dieser Maßnahme sollte es sein, die Wahlbeteiligung zu erhöhen. Dazu hatten die Landtagsfraktionen bereits im Oktober 2015 ein „10-Punkte-Papier zur Erhöhung der Wahlbeteiligung“ verabschiedet.

 

mehr lesen

06.04.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stadt Neumünster wird erst durch NPD-Anträge wachgerüttelt!

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 4. April 2017 stellte der NPD-Ratsherr Mark Proch erneut mehrere Anträge und Kleine Anfragen, über die wir in diesem Artikel zusammenfassend berichten werden:

Wiedereröffnung der Tierauffangstelle

Bereits auf der Ratssitzung im September vergangenen Jahres stellte der NPD-Ratsherr Mark Proch einen Antrag auf Unterstützung des Tierschutzvereins Neumünster e.V. mit dem Ziel, die Tierauffangstelle möglichst schnell wieder zu öffnen. Dieser Antrag wurde abgelehnt. Jetzt steht die Stadt Neumünster vor dem Scherbenhaufen Ihrer Politik.

 

mehr lesen

22.03.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bleiberecht für alle?

 

- Innenminister Studt möchte Bleiberecht für sogenannte „Asyl-Altfälle“ -

Wenn es darum geht abgelehnte Asylbewerber nicht zurück in die Heimat schicken zu müssen, sind unsere Politiker in Schleswig-Holstein besonders kreativ. Bis vor einigen Jahren gab es in Schleswig-Holstein noch einen „Winter-Abschiebestopp“, derzeit gibt es, entgegen der Empfehlung des Bundesinnenministeriums, eine Abschiebestopp nach Afghanistan und aus humanitären Gründen erhält ohnehin jeder ein Bleiberecht, der sich angeblich gut integriert hat.

 

mehr lesen

22.03.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Nebeneinkünfte der Landespolitiker noch immer unklar!

 

Als die Landesregierung im Jahre 2012 ihren Koalitionsvertrag veröffentlichte, war dort auch von mehr Transparenz die Rede. „Wir werden eine Regelung zur Ausweisung der Nebenverdienste von Abgeordneten schaffen, die sich an dem Modell des Bundestages orientiert, jedoch zusätzlich ergänzt wird um die Pflicht zur genauen Ausweisung der Höhe der Nebenverdienste.“ Zwei Jahre später erinnerte ein Gesetzesentwurf der Piratenpartei an das Vorhaben der Regierungskoalition. Dieser Gesetzesentwurf wurde von der Regierung u.a. mit einem Hinweis auf den Koalitionsvertrag abgelehnt. Man wollte offensichtlich lieber einen eigenen Gesetzesentwurf erarbeiten. Doch Papier ist geduldig und so warten die Bürger bis heute auf die Umsetzung dieser Koalitionsvereinbarung. Jetzt kurz vor der Landtagswahl möchte die Landesregierung daß Thema, mutmaßlich aus wahltaktischen Gründen, doch noch halbherzig aufgreifen. Statt der im Koalitionsvertrag versprochenen betragsgenauen Veröffentlichung, versucht die Kieler Koalition die Nebeneinkünfte weiterhin zu verschleiern. Laut einem Änderungsantrag sollen jetzt nur noch die jährlichen Gesamteinkünfte jedes Abgeordneten veröffentlicht werden, ohne Zuordnung zu seinen einzelnen Nebentätigkeiten. Zudem soll der Landtagspräsident sogar noch „Ausnahmen“ von der Veröffentlichung zulassen können.

 

mehr lesen

22.03.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Straßenbaubeiträge am Großflecken?

 

NPD-Ratsherr erhielt von der Stadt Neumünster widersprüchliche Informationen

Das Thema Straßenbaubeiträge beschäftigt die Kommunalpolitik nicht nur in Neumünster bereits seit einiger Zeit. Immer wieder kommt es zu Unmutsbekundungen der betroffenen Anwohner, die nicht nachvollziehen können, warum sie mit so hohen Summen belastet werden sollen. Den Kommunen sind die Hände gebunden, denn die entsprechenden Gesetze wurden auf Landesebene erlassen. Hier gilt es nach Auffassung der Nationaldemokraten anzusetzen. Daher hat der NPD-Ratsherr Mark Proch bereits im November vergangenen Jahres einen Antrag gestellt, in dem die Landesregierung aufgefordert wurde, die Straßenbaubeiträge abzuschaffen und dafür das Kommunalabgabengesetz (KAG) und die Gemeindeordnung Schleswig-Holstein (GO) zu ändern. Dieser Antrag wurde von allen anderen Ratsmitgliedern abgelehnt.

 

mehr lesen

01.03.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kriminelle Ausländer raus!

 

- Fakten zur Ausländerkriminalität -

Vor einigen Wochen wurde die jährliche Kriminalstatistik für Schleswig-Holstein vorgestellt. Auf über 200 Seiten bringt es das Zahlenwerk. Viele Fakten, die sich naturgemäß kaum ein Normalbürger durchliest. Die meisten Menschen vertrauen den Berichten der Medien. Denen diktierte Innenminister Studt (SPD) in die Feder, Schleswig-Holstein bleibe „ein sicheres Land“. Ob das den Bürger wirklich beruhigt, sei dahingestellt.

 

mehr lesen

20.02.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Familienförderung unerwünscht?

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 14. Februar 2017 stellte der NPD-Ratsherr Mark Proch erneut mehrere Anträge und Kleine Anfragen, über die wir in diesem Artikel zusammenfassend berichten werden:

Präventionsarbeit gegen Spielsucht

Die Ratsversammlung hat sich mit der Erhöhung der Spielautomatensteuer von 12 auf 16% eine neue Einnahmequelle erschlossen, durch welche jährlich bis zu 400.000 Euro zusätzlich in die Stadtkasse fließen sollen. Diese Steuererhöhung, die indirekt zu Lasten der Spielsüchtigen gehen wird, müßte für die Stadt Neumünster eine Verpflichtung sein, zumindest einen Teil der Mehreinnahmen für Präventionsarbeit gegen Spielsucht zu investieren, daher stellt der NPD-Ratsherr Mark Proch den Antrag die Präventionsarbeit gegen Spielsucht zusätzlich mit 15% der zu erwartenden Mehreinnamen zu unterstützen.

 

mehr lesen

13.02.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die scheinheilige Politik der etablierten „Volksparteien“

 

Es ist immer wieder erstaunlich anzusehen, welche politischen Kehrtwenden die etablierten Parteien vollziehen, wenn Wahlen vor der Tür stehen. Bundeskanzlerin Merkel, die im vergangenen Jahr durch Ihre Politik der offenen Grenzen Millionen Fremde unkontrolliert ins Land strömen ließ, möchte jetzt sogar Abschiebezentren einrichten, um unliebsame „Gäste“ schneller zurückschicken zu können. Eine Forderung, die auch aus dem Mund eines NPD-Politikers stammen könnte.

 

mehr lesen

08.02.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Soziale Hängematte für Ausländer?

 

In Schleswig-Holstein leben derzeit über 5.000 ausreisepflichtige Ausländer, trotzdem kommt es kaum zu Abschiebungen. Eine Abschiebehaftanstalt, wie bis vor 2 Jahren in Rendsburg, gibt es derzeit nicht. Die Landesregierung hat sich lediglich fünf (!!!) Abschiebehaftplätze am Hamburger Flughafen gesichert. Und jetzt erließ die Landesregierung sogar einen Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Afghanistan. Es drängt sich der Gedanke auf, daß eine konsequente Anwendung der geltenden Gesetze von unserer Landesregierung nicht gewollt ist. Das Asylrecht wird somit weiterhin mißbraucht und verkommt zur Einwanderung durch die Hintertür.

 

mehr lesen

18.01.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mehr Geld für schwul-lesbische „Aufklärung“

 

Der Kieler Landtag hat mit den Stimmen von SPD, Grüne und SSW den Haushalt 2017 beschlossen und damit die Mittel für schwul-lesbische Aufklärung an öffentlichen Schulen deutlich erhöht. So hat der Landtag das Budget für den Aktionsplan „Echte Vielfalt“, mit dessen Umsetzung der Lesben- und Schwulenverband des Landes (LSVD SH) erstmals 2014 beauftragt wurde, von 30.000 Euro im vergangenen Jahr auf 60.000 Euro für 2017 verdoppelt. Zusätzlich wurde das Budget für „SchLau“-Workshops an Schulen auf 27.000 Euro angehoben.

 

mehr lesen

18.01.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mehr rechte Gewalt in Neumünster?

- Angelika Beer schwingt mal wieder die „Nazikeule“ -

 

Die gescheiterte Grünen-Politikerin Angelika Beer schreit mal wieder nach medialer Aufmerksamkeit. Mit eigenen politischen Aussagen und Forderungen kann Beer, die derzeit noch für die Piraten im Landtag sitzt, nicht aufwarten, also muß mal wieder die „Nazikeule“ geschwungen werden, um von den eigentlichen Problemen in Neumünster und in Schleswig-Holstein abzulenken.

 

mehr lesen

10.01.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Unglaublich: Ralf Stegner empfiehlt Islamkritikern Arztbesuch

 

Regelmäßig schießt Stegner mit seinen verbalen Entgleisungen über das Ziel hinaus. Im Frühjahr vergangenen Jahres forderte Stegner noch dazu auf, das „Personal der Rechtspopulisten zu attackieren“ und jetzt möchte er Islamkritiker zum Arzt schicken. „Wer vor der Islamisierung Deutschlands warnt, braucht medizinischen Rat, keinen politischen“, sagte er in einem Interview mit der Huffington Post.

 

mehr lesen

09.01.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD wirkt - Obdachlosenunterkunft wurde umfassend renoviert!

 

Im April 2015 besuchte der NPD-Ratsherr Mark Proch das Obdachlosenheim in der Gasstraße. Dabei ging es darum, sich ein eigenes Bild von den Zuständen vor Ort zumachen. Die baulichen Mängel waren erschreckend. Risse im Gemäuer, Schimmel, fehlende Regenrinnen, beschädigte Fensterrahmen und renovierungsbedürftige Sanitäranlagen waren auch für einen Laien auf den ersten Blick erkennbar. Dies nahm der NPD-Politiker zum Anlaß, um auf der Ratsversammlung am 19. Mai 2015 einen Antrag auf umfassende Renovierung der Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße zu stellen. Der Antrag wurde abgelehnt, obwohl laut Aussage der Stadt der Zustand des Gebäudes durchaus bekannt sei.

 

mehr lesen

05.01.2017 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stilles Gedenken an die Opfer des Terrors in Berlin

 

Kurz nach dem schrecklichen Terrorangriff durch Islamisten in Berlin, fanden überall in Deutschland Gedenkminuten statt. Oft initiiert von Systempolitikern, die nach dem Terrorangriff auf einmal ganz andere Töne anschlugen, aber durch ihre verantwortungslose „Willkommenskultur“ zumindest eine Mitschuld daran tragen, daß in Berlin 12 Menschen ums Leben kamen. Auch in Neumünster fand eine Gedenkveranstaltung mit Bürgermeister Tauras auf dem Weihnachtsmarkt statt. In einer kurzen Gedenkansprache rief der Bürgermeister dazu auf „zusammen zu stehen für ein tolerantes und offenes Miteinander.“

 

mehr lesen

31.12.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bewegte Zeiten - Worte zum Jahreswechsel

 

Der Jahreswechsel ist für viele Deutsche auch immer ein Zeitpunkt, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken und positiv ins Neue Jahr zu starten. Das Jahr 2016 war für uns Nationaldemokraten sicherlich auf den ersten Blick betrachtet kein wirklich erfolgreiches Jahr. Wahlerfolge stellten sich nicht ein und in Mecklenburg-Vorpommern verloren wir unsere letzte Landtagsfraktion. Zusätzlich schwebte ein Verbotsverfahren wie ein Damoklesschwert über den Nationaldemokraten.

 

mehr lesen

24.12.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landesweite Weihnachtsfeier

 

Am Sonntag, den 18. Dezember fand in Neumünster eine kulturelle Weihnachtsfeier des NPD-Landesverbandes Schleswig-Holstein statt. Fernab von Konsumzwang und Materialismus, kamen Parteimitglieder und freie Kameraden zusammen, um das Jahr in besinnlicher, kameradschaftlicher Runde ausklingen zu lassen.

 

mehr lesen

24.12.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Harmonie und Einigkeit in der Haushaltsdebatte!

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Auf der Ratssitzung zum Haushalt der Stadt Neumünster am 13. Dezember herrschte offensichtlich Harmonie und Einigkeit unter den Ratsfraktionen. Anders als in Lübeck, wo der Haushaltsentwurf des Bürgermeisters mehrheitlich abgelehnt wurde, stimmten in Neumünster alle Fraktionen für den Haushaltsentwurf. Nur der NPD-Ratsherr Mark Proch enthielt sich seiner Stimme. „Auch wenn im Haushalt viele wichtige Ausgaben zum Wohle der Bürger definiert wurden, kann ich diesen in seiner Gesamtheit nicht mittragen, denn er beinhaltet nicht nur viel Geld für Fremde, sondern auch eine finanzielle Erhöhung von 40.000 Euro jährlich für das linke Jugendzentrum AJZ.“, äußerte sich der NPD-Ratsherr Mark Proch am Rande der Ratssitzung.

 

mehr lesen

16.12.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Studenten dürfen nicht ins leerstehende Flüchtlingsheim!

 

Als vor etwa einem Jahr Massen von Asylanten nach Deutschland strömten, wurden überall ganz schnell Unterkünfte gebaut. Viele stehen jetzt leer oder wurden, wie in Flensburg, gar nicht erst bezogen. In der Stadt an der dänischen Grenze steht eine Unterkunft für 140 Asylanten leer. Trotzdem wird das Containerdorf seit einem Jahr von einem Sicherheitsdienst bewacht und verschlang bisher 750.000 Euro.

 

mehr lesen

28.11.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gemeinsam gegen Linksextremismus? Ehemaliger BFB-Ratsherr stimmt für NPD-Antrag!

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht- 

Auf der Ratssitzung am 22. November 2016 stellte der NPD-Ratsherr Mark Proch erneut mehrere Anträge und Kleine Anfragen, über die wir in diesem Artikel zusammenfassend berichten werden: 

Abschaffung Straßenbaubeiträge in Schleswig-Holstein In der Vergangenheit wurden auch in Neumünster immer wieder Anwohner für Straßensanierungen zur Kasse gebeten und regelmäßig gab es in diesem Zusammenhang Streitigkeiten. Der Grund für diese Streitigkeiten liegt darin, daß die Verwaltung es jahrzehntelang versäumt hat, nicht umlagefähige Reparaturen und Instandsetzungen an den Straßen und deren Infrastruktur durchzuführen.

 

mehr lesen

28.11.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wählen im Supermarkt?

 

In Lübeck findet zur Bürgermeisterwahl im Herbst 2017 ein landesweiter Modellversuch statt. Um die Wahlbeteiligung zu erhöhen möchte man in der Hansestadt mobile Wahllokale einrichten. Als mögliche Standorte kämen dabei unter anderem Bahnhöfe und Supermärkte in betracht. Die Mehrkosten von 325.000 Euro trägt das Land Schleswig-Holstein, da die Landtagsfraktionen 2015 einstimmig ein sogenanntes „Zehn-Punkte-Papier zur Erhöhung der Wahlbeteiligung“ beschlossen, welches auch mobile Wahllokale beinhaltete. Zukünftig kann man dann auch vor dem Einkaufen im Supermarkt oder beim Warten auf den verspäteten Zug spontan seine Stimme abgeben, ohne sich überhaupt mit den Inhalten der jeweiligen Parteien und Kandidaten tiefgehender auseinandergesetzt zu haben.

 

mehr lesen

16.11.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Heldengedenken in Neumünster

 

Am Sonntag, den 13. November 2016 führten Nationalisten aus Schleswig-Holstein ein Heldengedenken in Neumünster durch. Bereits am Vorabtreffpunkt gab es Besuch der Ordnungshüter. Es wurden Personalien kontrolliert und man erhielt Polizeibegleitung. Am Ort des Gedenkens, dem Neumünsteraner Heldenhain, angekommen, wurde Aufstellung genommen und es ging in Zweierreihen zum Ehrenmal. Ganz bewußt entschied man sich dazu, nicht an die zentrale Gedenkstätte zu gehen, die in den 80er Jahren für die Opfer des Faschismus errichtet wurde und an der die Stadt ihr offizielles Gedenken durchführt. Also nahm man am Rande des Heldenhains, an einem Gedenkstein für die deutschen Kriegsgefangenen Aufstellung. Dort ergriff der NPD-Ratsherr MARK PROCH das Wort und Informierte die Anwesenden über die Entstehung und die Hintergründe dieser Gedenkstätte, die im Zuge der politischen Korrektheit vor etwa 30 Jahren von Heldenhain in Friedenshain umbenannt wurde. Nach dieser Ansprache wurden Gedichte vorgetragen, der letzte Wehrmachtsbericht verlesen und gemeinsam Lieder gesungen. Nachdem der Gedenkkranz niedergelegt und ein Lebenslicht entzündet wurde, rundete eine würdevolle Totenehrung diese gelungene Veranstaltung ab.

 

mehr lesen

15.11.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Muß ein Schüler am Schulausflug in eine Moschee teilnehmen?

 

Die Staatsanwaltschaft Itzehoe ermittelt gegen die Eltern eines Schülers, der einem Schulausflug in eine Moschee in Rendsburg fernblieb. Die Schule hatte daraufhin das Ordnungsamt eingeschaltet, welches die Eltern aufforderte, jeweils 150 Euro Bußgeld zu zahlen. Dagegen legten die Eltern Widerspruch ein.

Nach Aussagen der Rektorin der Schule, soll das Bildungsministerium die Schulen im Land sogar dazu ermuntert haben, Moscheen zu besuchen. Das Ganze wird mit toleranter und weltoffener Bildung gerechtfertigt - doch wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein, denn mit Weltoffenheit hat dieser Schulausflug wenig zu tun! Vielmehr wird hier ganz offen der Versuch unternommen unsere Kinder ideologisch zu beeinflussen. Dieser Vorfall ist auch bei uns in Schleswig-Holstein kein Einzelfall.

 

mehr lesen

28.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gemeinsam für Deutschland“ in Neumünster auf der Straße

 

 

Nachdem in diesem Jahr bereits in Bad Oldesloe und in Stade unter dem Motto „Gemeinsam für Deutschland – Volkwillen umsetzen“ der Widerstand gegen eine volksfeindliche Politik auf die Straße getragen wurde, fand am 22. Oktober die dritte Demonstration dieser norddeutschen Kampagne in Neumünster statt.

 

mehr lesen

27.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landesregierung zahlt Zuschuß zum Einbruchschutz

 

Mal wieder werden nur die Symptome bekämpft:

 

Auf den ersten Blick ist die Meldung, die Innenminister Stefan Studt auf einer Pressekonferenz verkündete, eine gute Nachricht für alle Eigenheimbesitzer. Sicherheit dürfe zukünftig laut Studt nicht am fehlenden Geld scheitern. Mit einem neuen Förderprogramm sollen demnach Bürger unterstützt werden, die sich den Einbruchsschutz selbst nicht in vollem Umfang leisten können. Gefördert wird etwa der Einbau von Gittern oder Rollläden vor Fenstern oder Alarmanlagen. Die Maßnahmen werden mit 20 Prozent bezuschußt, maximal aber mit 1600 Euro. Förderfähig sind nur Maßnahmen, die mindestens 2000 Euro kosten. Für dieses Förderprogramm stellt das Land bis 2018 1,6 Millionen Euro zur Verfügung.

 

mehr lesen

25.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Ratsherr Mark Proch spricht vor dem linken "Jugendzentrum" AJZ

 

 

mehr lesen

19.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die scheinheilige Politik der CDU

 

- Merkel versucht mit NPD-Forderungen auf Stimmenfang zu gehen -

Allgemein bekannt ist, daß Bundeskanzlerin Merkel sich im September 2015 mit dem Hereinlassen von Flüchtlingen, Migranten, Asylanten usw. in Millionenhöhe einseitig und im Alleingang über bestehende, europäische Abmachungen (Dublin III) und über deutsche Gesetze (Art.16a) hinweg gesetzt hat.

 

mehr lesen

12.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mehr Sexualstraftaten in Schleswig-Holstein

 

Die angezeigten Sexualstraftaten sind in Schleswig-Holstein in diesem Jahr stark gestiegen. Im ersten Halbjahr 2016 wurden 1014 Verfahren registriert. Im Vorjahreszeitraum waren es 789. Das ergibt einen Anstieg von 29%. Nicht erst seit den Vorfällen in der Silvesternacht 2015 dürfte für viele der Verdacht naheliegen, daß dieser Anstieg im direkten Zusammenhang mit dem Asylanten-/Flüchtlingszustrom liegen könnte. Es kann nicht sein, was nicht sein darf und daher versuchen die Verantwortlichen in der Landespolitik natürlich diese alarmierenden Zahlen herunterzuspielen. Laut Justizministerium lasse sich ein genereller Trend zu mehr Sexualstraftaten vorerst nicht ableiten.

 

mehr lesen

12.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Auch bei den Arbeitslosenzahlen werden wir belogen!

 

Die Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit sorgen Monat für Monat für Jubelmeldungen in den gleichgeschalteten Medien und Politiker werten die sinkenden Arbeitslosenzahlen als Erfolg ihrer Politik. Doch wer in der Bundesrepublik statistisch als arbeitslos gilt, bestimmt der Gesetzgeber und damit die gleichen Politiker, die sich jubelnd die Hände reiben. Da ist es doch naheliegend, daß die Herrschenden keine Gelegenheit auslassen, um mit immer neuen Tricks die Statistik zu fälschen.

 

mehr lesen

10.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Auch Straftaten gegen Oppositionelle konsequent bekämpfen!

 

Nach dem Angriff auf den Bürgermeister von Oerstedt ging ein „Aufschrei der Anständigen“ durch das Land. Der Bürgermeister der kleinen Gemeinde im Kreis Segeberg wurde am Rande einer Ausschußsitzung von einem Unbekannten mit einem Kantholz niedergeschlagen. Jeder Gutmensch schien es danach als eine Art innere Verpflichtung anzusehen, eine öffentliche Stellungnahme zu dem Vorfall abzugeben. Obwohl nicht einmal abschließend geklärt war, welchen Hintergrund die Tat wirklich hatte, wurde in den Medien sofort von einem mutmaßlich fremdenfeindlichen Hintergrund gesprochen. Für Ministerpräsident Albig war der Angriff auf den Kommunalpolitiker „ein zutiefst feiger und hinterhältiger Angriff auch auf unser Land“ und laut Innenminister Studt müssen „ehrenamtliche Gemeindevertreter und Bürgermeister ohne Angst arbeiten können“

 

mehr lesen

04.10.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Forderung wird teilweise von der Stadt umgesetzt!

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Auf der Ratssitzung am 27. September 2016 stellte der NPD-Ratsherr Mark Proch erneut mehrere Anträge und Kleine Anfragen, über die wir in diesem Artikel zusammenfassend berichten werden:

Werbebroschüre für den Neumünster-Pass

Eine Kleine Anfrage ergab, daß in Neumünster rund 13.000 Menschen berechtigt wären, den sogenannten Neumünster-Pass zu beantragen, der sozialschwachen Bürgern Ermäßigungen einräumt. Im vergangenen Jahr haben jedoch gerade einmal 324 Personen davon Gebrauch gemacht.

 

 

mehr lesen

15.09.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Waren Terroranschläge in Schleswig-Holstein geplant?

 

Die Terrorgefahr scheint auch bei uns in Schleswig-Holstein allgegenwärtig zu sein. Bereits mehrfach haben die Nationaldemokraten vor militanten Islamisten gewarnt, die mit falschen Pässen, als Flüchtlinge getarnt, unkontrolliert auch in den hohen Norden strömen. Jetzt ist diese Warnung bittere Realität geworden. Waren auch Terroranschläge bei uns in Schleswig-Holstein geplant?

 

 

mehr lesen

15.09.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landesparteitag in Schleswig-Holstein

 

Am 11. September führte der NPD-Landesverband Schleswig-Holstein seinen Landesparteitag durch, auf dem die Partei nicht nur einen neuen Landesvorstand wählte, sondern auch Kandidaten für die Bundestagswahl aufstellte.

Aus allen Kreisverbänden fanden sich Mitglieder zusammen, um die Weichen für die Zukunft der NPD im hohen Norden zu stellen. Dabei kam natürlich auch das bedauerliche Wahlergebnis eine Woche zuvor in Mecklenburg-Vorpommern zur Sprache. Nach der Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Ingo Stawitz verdeutlichte der stellv. Landesvorsitzende Jörn Lemke in einem kurzen Redebeitrag die grundlegenden Unterschiede zwischen der AfD und den Nationaldemokraten und kam dabei zu dem Ergebnis, daß die AfD für Nationalisten keine Alternative sein kann.

 

 

mehr lesen

14.09.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Demo Stade: Mark Proch, NPD-Stadtrat aus Neumünster

 

 

 

mehr lesen

01.09.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Marodes Straßennetz dank Asylantenflut?

 

Ein Drittel des Straßennetzes in Schleswig-Holstein ist dringend sanierungsbedürftig, daß ergab eine Untersuchung aus dem Jahre 2014. Passiert ist seitens der Landesregierung bisher recht wenig. Im vergangenen Jahr wurden lediglich 94 Kilometer saniert. Das sind nicht einmal 10% der beschädigten Straßen, denn 1160 Kilometer Straßennetz wurden als dringend sanierungsbedürftig eingestuft. Fehlt das Geld, um die Infrastruktur des Landes zu erhalten? Nein, Steuergelder wären ausreichend vorhanden, wenn das Land seine Prioritäten anders setzen würde. Im Landeshaushalt 2016 sind gerade einmal knapp 47 Millionen Euro für Straßensanierungen veranschlagt, während man ohne mit der Wimper zu zucken und ohne lange Landtagsdebatten 800 Millionen für Asylanten ausgeben möchte.

 

 

mehr lesen

11.08.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Albig erkennt Fehler in der Integrationspolitik der letzten Jahrzehnte!

 

Während die vielen SPD-Politiker noch immer von einer multikulturellen Gesellschaft träumen, sorgten auch immer wieder kritische Töne für Unmut bei den SPD-Gutmenschen. Bereits 2010 kritisierte Thilo Sarrazin in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ die verfehlte Integrationspolitik und auch der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, warnte vor Parallelgesellschaften, in den vornehmlich Muslime nach ihren eigenen Werten und Gesetzen unter uns leben und den bundesdeutschen Rechtsstaat nicht anerkennen.

 

 

mehr lesen

03.08.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Politiker an Schulen

 

- Erlaß des Bildungsministeriums verstößt gegen das Schulgesetz -

Wenn es nach dem Willen der Bildungsministerin Britta Ernst geht, sollen zukünftig regelmäßig Politiker als Gäste in Schulklassen eingeladen werden. Dies geht aus einem Erlaß hervor, den die SPD-Politikerin vor einigen Wochen veröffentlichte. Ziel dieser Maßnahme soll die Erhöhung der Wahlbeteiligung besonders bei Jungwählern sein. „Politik und politisch kontroverse Diskussionen sind gewollter und gesetzmäßiger Inhalt schulischen Unterrichts“, heißt es im Erlaß. Eine „kontroverse Diskussion“ wird, besonders in der EU- und Asylpolitik jedoch kaum möglich sein, wenn Oppositionsparteien, wie die NPD und andere patriotische Parteien auch zukünftig nicht eingeladen werden sollen, weil laut Erlaß „deren Programme dem Bildungsauftrag der Schule zuwiderlaufen.“

 

 

mehr lesen

06.07.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ratsversammlung setzt sich erstmals inhaltlich mit den Forderungen der NPD auseinander!

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 12. Juli 2016 stellte der NPD-Ratsherr Mark Proch erneut mehrere Anträge und Kleine Anfragen, über die wir in diesem Artikel zusammenfassend berichten werden:

Erhalt der historischen Kirchenmauer an der Plöner Str. (Nordfriedhof) In einem Schreiben der Kirche, welches auch an den NPD-Abgeordneten Mark Proch zur Kenntnisnahme gesandt wurde, wurde der Bürgermeister Tauras über den Zustand der historischen Kirchenmauer informiert.

 

 

mehr lesen

06.07.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Stimmung kippt!

 

An einer Gemeinschaftsschule in Schwarzenbek regt sich Widerstand gegen die ausufernde Asylpolitik. An der Schule werden laut Medienberichten 78 Kinder aus Asylantenfamilien in sogenannten „DaZ-Klassen“ (Deutsch als Zweitsprache) unterrichtet. Eine Gruppe dieser Kinder fällt durch ein besonders aggressives Verhalten auf. So berichten besorgte Eltern von Prellungen, blauen Flecken und sogar eine Platzwunde. Die Schulleitung scheint offenkundig überfordert und bittet die Eltern lediglich um Geduld. Unglaublich, deutsche Kinder werden von Ausländern verprügelt und der Schulleiter bittet um Geduld? Ob Geduldigkeit auch gefragt wäre, wenn es sich bei den Opfern um ausländische Kinder handeln würde? Auf einer Einwohnerfragestunde der Stadtverordnetenversammlung machten mehrere betroffene Eltern ihrem berechtigten Unmut Luft und erhielten spontanen Beifall, auch von anwesenden Kommunalpolitikern! Der Runde Tisch für Willkommenskultur befürchtet, daß die positive Stimmung in der Stadt kippen könnte. „Schlimm ist, daß die Taten Einzelner allen angelastet werden.“, so ein Sprecher des Runden Tisches.

 

 

mehr lesen

24.06.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Herzlichen Glückwunsch Großbritannien!

 

Am 23. Juni 2016 fand das mit Spannung erwartete Referendum der Briten zum Thema Austritt oder Verbleib in der EU statt.

Schon im Vorfeld haben Vertreter der USA, der EU und der Bundesregierung alles erdenkliche getan, um Ängste in der britischen Öffentlichkeit, für den Fall eines Austritts, zu schüren. So wurde vor Arbeitslosigkeit und sozialer Niedergang gewarnt. Das sind die Mechanismen, die immer bemüht werden, wenn es darum geht, den Bürgern Ungeliebtes aufzuzwingen. Auch die Ermordung einer Anti-Brexit Politikerin in Nordengland vor ca. einer Woche wurde instrumentalisiert und man hoffte, daß es eine Verschiebung des Stimmenanteils zugunsten derjenigen geben würde, die für den Verbleib der Briten in der EU waren.

 

 

mehr lesen

21.06.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Doch nicht mehr Geld für die Landespolizei?

 

Im Februar stellte Innenminister Stefan Studt einen Maßnahmenkatalog zur Stärkung der Landespolizei vor. Neben 500 neuen Stellen kündigte der Innenminister deutliche Verbesserungen bei den Aufstiegsmöglichkeiten und damit eine bessere Bezahlung an.

Nun hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) festgestellt, daß im Haushaltsentwurf der Landesregierung für das kommende Jahr keine zusätzlichen Gelder für die Landespolizei veranschlagt sind.

 

 

mehr lesen

12.06.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sind die Wähler zu dumm?

 

Bereits im Oktober vergangenen Jahres beschloß der Landtag einen sogenannten „10 Punkte Plan gegen die Wahlmüdigkeit“ (wir berichteten: http://www.npd-sh.de/2010/324.texte.php ). Jetzt beschloß der Landtag in diesem Zusammenhang erste Gesetzesänderungen.

Bei kommenden Wahlen sollen Muster der Wahlunterlagen in sogenannter „Leichter Sprache“ verfügbar sein. Es geht dabei u.a. um Menschen mit Lernschwierigkeiten. Wahlunterlagen in „Leichter Sprache“? Glaubt die Landesregierung ernsthaft, daß jemand damit überfordert sein könnte, ein bzw. zwei Kreuze auf einen Zettel zu machen und nur deshalb die Wahlbeteiligung so niedrig ist? Man könnte es auch etwas zugespitzt auf den Punkt bringen, daß die Wähler dann vermutlich zu dumm zu sein scheinen und lediglich aus diesem Grunde zu Hause bleiben.

 

 

mehr lesen

11.06.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wendehals Studt fordert eine Abschiebeunterkunft in Boostedt

 

Vor wenigen Monaten sprach Innenminister Studt noch ausschließlich von freiwilliger Ausreise und Integration, jetzt hat er offensichtlich erkannt, daß auch eine konsequente Abschiebung zwingend notwendig ist. Dafür möchte Studt eine Landesunterkunft für Ausreisepflichtige schaffen, um eine „effektive und zielführende Aufenthaltsbeendigung zu gewährleisten“ Als Standort ist Boostedt im Gespräch. Bereits ab Juli sollen dort ausreisepflichtige Asylanten untergebracht werden. Mal wieder werden die Bevölkerung und auch der Bürgermeister der Gemeinde vor vollendete Tatsachen gestellt. Es fanden keine Gespräche mit dem Land statt!

 

 

mehr lesen

09.06.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Schweigespirale durchbrochen: Medien berichten über die Ratsarbeit!

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 7. Juni hat der NPD-Ratsherr Mark Proch wieder 4 Anträge gestellt und zwei Kleine Anfragen eingereicht. Wie üblich, wurden alle Anträge ohne inhaltliche Auseinandersetzung abgelehnt und auch bei den Kleinen Anfragen merkte man, daß die Stadt uns wichtige Informationen am liebsten vorenthalten möchte. Obwohl nach dieser Sitzung sogar die Lokalzeitung darüber berichtete, welche Anträge die NPD einreichte, möchten wir trotzdem die Gelegenheit nutzen, um kurz über den Verlauf der Ratssitzung zu berichten:

 

 

mehr lesen

07.06.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kinderbetreuung rund um die Uhr?

 

 

In Flensburg gibt es bereits die Möglichkeit sein Kind auch nachts in einer Kindertagesstätte unterzubringen. Eine Kita in Flensburg hat dafür als erste Betreuungseinrichtung in Schleswig-Holstein vorerst 5 Übernachtungsplätze geschaffen. Auch bei anderen Trägern im Land gibt es laut Sozialministerium Überlegungen für eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Was als „tolle Möglichkeit für Alleinerziehende und Schichtarbeiter“ abgepriesen wird, ist auf den ersten Blick tatsächlich für viele Eltern eine Erleichterung. Doch warum muß es überhaupt so weit kommen? Vor einigen Jahrzehnten war es einem Durchschnittsverdiener noch möglich, die Familie zu ernähren. Heute müssen nicht nur beide Elternteile arbeiten, sondern oft zusätzlich noch „Zweitjobs“ angenommen werden, damit die Familie über die Runden kommt.

 

 

mehr lesen

24.05.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Klage beim Verwaltungsgericht in Schleswig eingereicht

 

„Gemeinsam für Deutschland“ Demo in Bad Oldesloe hat ein juristisches Nachspiel

 

Am 16. April fand in Bad Oldesloe eine patriotische Demonstration statt. Die Polizei machte an diesem Nachmittag nicht den Eindruck, als wolle sie das Versammlungsrecht für eine gewaltfreie, einwanderungskritische Demonstration durchsetzen. Zuerst wurde der Anmelder Mark Proch von der Versammlungsbehörde durch eine mündliche Auflage dazu genötigt, die Versammlung zu beginnen, obwohl weder alle Versammlungsteilnehmer anwesend waren, noch das Lautsprecherfahrzeug. Nach einer Kundgebung mit einem Handmegafon, wurde auch der anschließende Demonstrationszug zum Kasperletheater. Die Polizei führte die patriotischen Versammlungsteilnehmer wenige 100m um ein Bahnhofsgebäude, um dann zu signalisieren, daß sie nicht bereit sei, die rechtswidrigen Blockaden zu räumen. Die Störer wurden noch nicht einmal dazu aufgefordert, die genehmigte Wegstrecke freizumachen.

 

 

mehr lesen

17.05.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Ladendiebstahl bald nur noch eine Ordnungswidrigkeit?

 

 

Zumindest wenn es nach dem Willen von Ralf Stegner ginge, würden Ladendiebstähle zukünftig nur noch mit einem Bußgeld geahndet. Das erklärte der schleswig-holsteinische SPD-Vorsitzende dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) in einem Interview. Er möchte damit die Polizei entlasten, denn Ladendiebstähle waren 2015 in Schleswig-Holstein das Deliktsfeld mit der größten Steigerungsrate. 11 863 Fälle wurden bei der Polizei angezeigt, das sind 12,8 Prozent mehr als im Vorjahr.

 

 

mehr lesen

13.05.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Aufruf zu Gewalttaten?

 

 

NPD Schleswig-Holstein stellt Strafanzeige gegen SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner

Daß der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner keine sich bietende Gelegenheit ausläßt, um gegen Patrioten zu hetzen, ist hinlänglich bekannt. Im aktuellen Fall dürfte er den Bogen jedoch überspannt haben. So „twitterte“ Genosse Stegner am 8. Mai: „Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!“

 

 

mehr lesen

06.05.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Innenministerium hetzt wieder mit einem neuen Verfassungs„schutzbericht“

 

 

Das Innenministerium hat auch dieses Jahr einen Bericht veröffentlicht, indem Oppositionelle, wie die NPD als Extremisten diffamiert werden. Verfassungsfeindliche Handlungen der Herrschenden werden in dem Bericht - wie immer - ausgeklammert.

In dem neuen Bericht des Innenministeriums heißt es doch tatsächlich: „Dabei versteht die NPD unter »Deutsch« ausschließlich Deutsche mit deutschen Vorfahren, … »Deutscher ist, wer deutscher Herkunft ist und damit in die ethnischkulturelle Gemeinschaft des deutschen Volkes hineingeboren wurde. ... Ein Afrikaner, Asiate oder Orientale wird nie Deutscher werden können, weil die Verleihung bedruckten Papiers (des BRD-Passes) ja nicht die biologischen Erbanlagen verändert…« Auf diesem Prinzip des biologischen Rassismus bauen alle anderen Punkte des Parteiprogramms auf. Rechte und die Fürsorge des Staates werden ausdrücklich „Deutschen“ im obigen Sinne zuerkannt und damit allen „nicht Deutschen“ aberkannt. Die Ideologie der NPD respektiert nicht den Grundsatz von der Gleichheit aller Menschen…“

 

 

mehr lesen

29.04.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Grünen verstoßen gegen den sogenannten „demokratischen Konsens“

 

-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

 

Auch auf der Aprilsitzung der Ratsversammlung hat der NPD-Abgeordnete Mark Proch mehrere Anträge und Kleine Anfragen eingereicht, über die wir hier zusammenfassend berichten möchten:

Konflikt zwischen Türken und Kurden

In einem Antrag bezog Mark Proch Stellung zum Konflikt zwischen Kurden und Türken am Rande einer Demonstration am 30. Januar 2016 in Neumünster. An diesem Tag griffen Türken eine friedliche Demonstration von Kurden an. Als Reaktion darauf sind nun Gewalttaten von Kurden gegen Türken nicht unwahrscheinlich. Auch wenn der Kampf der Kurden um Selbstbestimmung durchaus nachvollziehbar ist, so lehnen die Nationaldemokraten es grundsätzlich ab, daß dieser Konflikt in Deutschland ausgetragen wird.

 

 

mehr lesen

17.04.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Landesvorsitzender Ingo Stawitz spricht in Bad Oldesloe

 

 

 

mehr lesen

17.04.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stellungnahme der NPD Schleswig-Holstein zur Demonstration in Bad Oldesloe

 

Möchte man jetzt die Einwanderung mit Gewalt durchsetzen?

 

Blickt man auf die Geschehnisse rund um die patriotische Demonstration am 16. April in Bad Oldesloe, so könnte man durchaus den Eindruck gewinnen, die Herrschenden möchten die Masseneinwanderung mit Gewalt durchsetzen. Anders läßt es sich nicht erklären, daß Kirchenvertreter, Gewerkschaften, Sportvereine und Systemparteien vereint mit der kriminellen Antifa demonstrieren und Gewalt dabei billigend in Kauf nehmen. Kein kritisches Wort verloren diese Gutmenschen darüber, daß wenige Tage vor der Demonstration das Auto des NPD-Politikers Mark Proch, der auch Anmelder der Demonstration in Bad Oldesloe war, in Flammen aufging und die Antifa auf einer linken Hetzseite jubelte.

 

 

mehr lesen

13.04.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Auto des NPD-Politikers Mark Proch angezündet!

 

 

Vor wenigen Tagen verübten Linksextremisten einen nächtlichen Brandanschlag auf das Auto des NPD-Politikers Mark Proch, der auch Anmelder einer überparteilichen Demonstration in Bad Oldesloe ist. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden am Fahrzeug. Auf einer einschlägigen linken Hetzseite rühmen sich die selbsternannten Antifaschisten bereits mit ihrer Tat https://linksunten.indymedia.org/de/node/175492 .

 

„Wenn es das Ziel war, mich mit solchen Taten einzuschüchtern und mundtot zu machen, dann haben sich diese Linksfaschisten verrechnet. Jede Repression des politischen Gegners stärkt mich in meiner Weltanschauung. Ich lassen mich durch kriminelle Subjekte nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen und werde auch zukünftig kein Blatt vor den Mund nehmen und weiterhin für die Zukunft unseres Volkes kämpfen“, so Mark Proch wenige Stunden nach der Tat.

 

mehr lesen

05.04.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sexueller Mißbrauch durch Asylanten in Boostedt

 

 

In der Erstaufnahmeunterkunft in Boostedt soll laut Medienberichten ein 4-jähriges Kleinkind durch einen 21 Jahre alten Mann aus Afghanistan sexuell mißbraucht worden sein. Ein weiteres Kind, das Zeuge dieses Mißbrauchs wurde, soll zudem von einem 29-jährigen Komplizen bedroht worden sein.

Um auf diese unglaubliche Straftat aufmerksam zu machen, verteilten Aktivisten aus dem NPD Kreisverband Segeberg-Neumünster, nur wenige Tage später ein eigens für diesen Vorfall hergestelltes Flugblatt. Unter dem Motto „Es hätte auch Ihr Kind sein können“ wurden die Anwohner von Boostedt vor sexuellen Übergriffen durch Asylanten gewarnt, denn diese Tat stellt längst keinen Einzelfall mehr dar. Über 500 Flugblätter wurden in kurzer Zeit verteilt und es ergaben sich dabei einige interessante Bürgergespräche.

 

mehr lesen

05.04.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mal wieder ein linkes Lügenmärchen?

 

 

Es ist schon über ein Jahr her, als die Meldung über einen möglichen politisch motivierten Verkehrsunfall, für einen Aufschrei der Gutmenschen in Boostedt sorgte. Die stellv. Bürgermeisterin Marina W. wurde im Dezember 2014 von einem Auto angefahren. Die mutmaßlichen Täter waren für die Kommunalpolitikerin schnell gefunden, natürlich waren es Rechtsextremisten. Auch ein Motiv war sofort zur Hand, da sich die Boostedterin für die Aufnahme von Flüchtlingen einsetze und sich angeblich bereits zuvor massiven Beleidigungen und Bedrohungen ausgesetzt sah, konnte es natürlich kein zufälliger Unfall gewesen sein. Und so nutzte die stellv. Bürgermeisterin die mediale Bühne, um sich als Opfer rechter Gewalt in den Mittelpunkt zu stellen. Aus Angst vor weiteren Übergriffen verbrachte sie das damalige Weihnachtsfest sogar in einem Hotel.

 

mehr lesen

21.03.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Nachtragshaushalt in Neumünster ohne die Stimme der NPD verabschiedet!

 

 

Im März hat die Ratsversammlung in Neumünster einen Nachtragshaushalt verabschiedet. Ursprünglich war 2016 ein Defizit von 5,2 Millionen Euro eingeplant worden. Nun werden wohl rund 13 Millionen Euro in der Stadtkasse fehlen, die nur durch eine hohe Neuverschuldung aufgefangen werden können. Das zusätzliche Geld wird hauptsächlich für Asylanten benötigt. Die Stadt kalkuliert dabei mit 1400 Asylanten pro Jahr. Gut 3 Millionen Euro soll ein sogenanntes „Willkommenszentrum“ kosten, daß die Stadt in einem Block der ehemaligen Hindenburg-Kaserne errichten möchte. Hier sollen Asylanten zunächst untergebracht und betreut werden, bis sie in geeignete Wohnungen ziehen können. Für Asylanten hat der Rat im Nachtragshaushalt 17 neue Personalstellen bewilligt.

 

mehr lesen

13.03.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Es geht nicht nur um Schweinefleisch!

 

 

Die schleswig-holsteinische CDU sorgte bereits vor der Landtagssitzung für bundesweites Aufsehen. Grund war ein Antrag über das Nahrungsmittelangebot in öffentlichen Kantinen, Schulen und Kitas. "Die Landesregierung wird aufgefordert, sich dafür einzusetzen, daß Schweinefleisch auch weiterhin im Nahrungsmittelangebot sowohl öffentlicher Kantinen als auch in Kitas und Schulen erhalten bleibt", hieß es in dem Antrag der CDU-Landtagsfraktion, der natürlich von allen anderen Fraktionen abgelehnt wurde.

 

mehr lesen

29.02.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Köln ist überall!

 

Junge Mädchen in der Kieler Innenstadt von Ausländern belästigt -

 

 

Im Kieler Sophienhof, einem Einkaufszentrum in der Innenstadt unserer Landeshauptstadt, ist es zu einer massiven Belästigung von drei jungen Mädchen durch eine Gruppe von Ausländern gekommen. Erinnerungen an die Silvesternacht, in der deutsche Frauen von Ausländern sexuell belästigt und teilweise ausgeraubt wurden, werden wach. Nur dank des schnellen Eingreifens des Ordnungsdienstes und der Polizei wurde vermutlich schlimmeres verhindert. Laut Polizeiangaben wurden die 15, 16 und 17 Jahre alten Mädchen zuerst in einem Restaurant von zwei Afghanen beobachtet, verfolgt und mit Handys fotografiert oder gefilmt. Wenig später fanden sich 20 bis 30 weitere Ausländer ein und belästigten die Mädchen. Selbst vor der eintreffenden Polizei zeigten die Täter keinen Respekt. So soll es zu "massiven Beleidigungen, Bedrohungen, Körperverletzungen, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" gekommen sein. Vier Täter wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen.

 

mehr lesen

21.02.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Zeit für Wahlgeschenke?

 

- Innenminister Studt kündigt 500 neue Polizeistellen an -

 

 

Ursprünglich sollten weitere Stellen bei der Landespolizei gestrichen werden, das verkündete der Innenminister noch vor gut einem Jahr. Jetzt kommt die Kehrtwende, Wendehals Studt möchte jetzt nicht nur die geplanten Streichungen stoppen, sondern bis 2023 zusätzliche 500 Polizisten einstellen.

 

mehr lesen

19.02.2016 Kreisverband Segeberg-Neumünster

 

Bericht von der Ratssitzung am 16. Februar 2015 in Neumünster

Auf der Ratssitzung der Stadt Neumünster am 16. Februar 2016 gab es einige Wortmeldungen und Anträge des NPD-Ratsherren Mark Proch, die in den Medien keine Beachtung fanden. Wir möchten Sie mit den nachfolgenden Zeilen über die Ereignisse dieser Sitzung aus nationaldemokratischer Sicht informieren:

Trotz Nachtragshaushalt höhere Aufwands­entschädigungen

Die Stadt Neumünster ist hoch verschuldet und kaum handlungsfähig. Allein 2016 werden nach ersten Schätzungen 3,6 Millionen Euro für Asylanten benötigt. Da zeugt es von wenig Fingerspitzengefühl, wenn sich die Kommunalpolitiker gerade in der derzeitigen Situation die Taschen vollstopfen und ihre eigenen Aufwandsentschädigungen um 42% erhöhen, wie es ein gemeinsamer Antrag von SPD und CDU vorsah. In der Aussprache zum Antrag bekundete der NPD-Ratsherr Mark Proch als erster Redner seinen Unmut zur geplanten Erhöhung:
mehr lesen
05.02.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kiffen gegen Schlaglöcher?

 

Wie verzweifelt muß ein bundesdeutscher Politiker sein, wenn er ernsthaft, wie der Landtagsabgeordnete der Grünen Andreas Tietze, eine Cannabissteuer fordert, um die marode Infrastruktur im Land zu sanieren. „Eine solche Cannabissteuer könnte viele Millionen Euro zusätzlich in Schleswig-Holsteins Landeskasse spülen“, so der Grünen-Politiker. Laut Tietze kosten 3 Gramm Haschisch rund 15 Euro. Die Herstellungs- und Transportkosten sollen jedoch nur bei etwa 3 Euro liegen. Die Differenz, also 12 Euro, könnte das Land als Steuer draufschlagen. „Der Konsum soll ja nicht billiger werden“, so Tietze.

 

mehr lesen

01.02.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Keine Strafverfolgung bei Ladendiebstahl?

 

- NPD Schleswig-Holstein stellt Anzeige gegen Staatsanwaltschaft und Polizei -

Laut einem Artikel der Kieler Nachrichten vom 28. Januar 2016 haben sich die Führung der Polizeidirektion Kiel und hochrangige Vertreter der Staatsanwaltschaft Kiel Anfang Oktober 2015 darauf verständigt, Asylanten ohne Ausweispapiere oder behördliche Registrierung bei „einfachen / niedrigschwelligen Delikten“ wie Ladendiebstahl und Sachbeschädigung regelmäßig nicht strafrechtlich zu verfolgen. Das soll laut der Zeitung aus einem internen Polizeiprotokoll hervorgehen. Am 7. Oktober gab es dem Papier zufolge eine „gemeinsame Erörterung“ von Polizeidirektion Kiel und Staatsanwaltschaft an der u.a. der Leiter der Kieler Staatsanwaltschaft, Peter Schwab und der Chef der Polizeidirektion Kiel, Thomas Bauchrowitz teilnahmen.

 

mehr lesen

25.01.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Ratsherr Mark Proch spricht auf einer Kundgebung in Neumünster

 

 

Am 16. Januar fand in Neumünster eine überparteiliche Kundgebung unter dem Motto „Neumünster wehrt sich“ statt, an der auch zahlreiche Mitglieder der Nationaldemokraten teilnahmen. Auch der NPD-Ratsherr im Stadtrat von Neumünster, Mark Proch, ließ es sich nicht nehmen, ein Grußwort an die Teilnehmer und die Bürger der Stadt Neumünster zu richten.

 

mehr lesen

06.01.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bisher keine konsequente Abschiebung in Schleswig-Holstein!

 

Seit den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht in Köln und anderen Städten überschlagen sich bundesdeutsche Politiker, die vorher ausschließlich von „Willkommenskultur“ gefaselten, darin, zumindest verbal eine Abschiebung von kriminellen zu fordern. Eine Grundsatzforderung der Nationaldemokraten, die jetzt in der sogenannten Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein scheint.

 

mehr lesen

06.01.2016 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Viel pseudo-humanitäres Geschwafel

 

Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten widmet sich ausschließlich der sogenannten „Flüchtlingskrise“

 

Zum Jahreswechsel ist auch bei uns in Schleswig-Holstein Tradition, daß sich der Ministerpräsident mit einem Grußwort an das Volk wendet. Was Torsten Albig dieses Jahr dort zum Besten gab, ist eine bodenlose Frechheit, verdeutlicht jedoch auch, wo der Ministerpräsident seine Prioritäten setzt, denn sein Grußwort kennt nur ein Thema:

 

mehr lesen

30.12.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kloster Nüschau gewährt Kirchenasyl!

 


Bereits vor knapp einem Jahr berichteten wir über Kirchenasyl in Schleswig-Holstein. Damals soll es, Medienberichten zu folgen, in unserem Bundesland 17 Fälle von Kirchenasyl gegeben haben. Durch den steigenden Asylantenzustrom ist davon auszugehen, daß sich diese Zahl deutlich erhöht haben dürfte. Aktuelle Zahlen werden, ebenso wie Orte und Gemeinden in denen Scheinasylanten sogenanntes Kirchenasyl gewährt wird, der Öffentlichkeit nicht genannt. Vermutlich um keinen Unmut in der Bevölkerung aufkommen zu lassen, denn Kirchenasyl ist selbst unter Christen höchst umstritten. Auch die eigenen Gemeindemitglieder, die durch ihre Kirchensteuer diesen Irrsinn finanzieren, erfahren wenn überhaupt nur hinter vorgehaltener Hand, wann und wo die Kirchengemeinde Scheinasylanten Unterschlupf gewährt.

 

mehr lesen

29.12.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Was erwartet uns 2016?

 

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind nicht nur Tage, an denen man in besinnlicher Runde auf das zu Ende gehende Jahr zurückblickt, sondern auch einen Blick aufs neue Jahr wagt.

 

Auch ich verfüge nicht über hellseherische Fähigkeiten, aber es zeichnen sich schon jetzt Dinge ab, die darauf hindeuten, daß das Jahr 2016 für uns durchaus zu einem wichtigen Jahr werden könnte, denn es werden einige Weichen für die Zukunft unserer Partei gestellt.

 

mehr lesen

21.12.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Hohe Belastung für den Landeshaushalt

 

- Landtag beschließt Kredite von 16,2 Milliarden Euro für die HSH Nordbank -

 

Der Landtag hat in der letzten Landtagssitzung nicht nur den Haushalt für das Jahr 2016 verabschiedet, der bei einer Neuverschuldung von 261 Millionen Euro über 800 Millionen Euro für Asylanten vorsieht. Das Land nimmt demnach Schulden auf, um Fremde zu unterstützen (wir berichteten). Nur noch 39 Millionen trenne das Land von der verfassungsmäßigen Verschuldungsgrenze!

 

mehr lesen

04.12.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Obergrenze ist längst überschritten!

 

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, hat mit der Forderung einer Obergrenze für Asylanten für Schlagzeilen gesorgt. In seinem Bundesland möchte er lediglich 12.000 Asylanten pro Jahr aufnehmen.

mehr lesen

20.11.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Steuergeld im Überfluss für Asylanten

 

Das Land Schleswig-Holstein muß 261 Millionen Euro neue Schulden aufnehmen, um die Asylantenflut zu finanzieren!

 

In diesem Jahr hat das Land Schleswig-Holstein bereits rund 300 Millionen Euro für Flüchtlinge ausgegeben. Im kommenden Jahr sollen es 805 Millionen Euro sein und damit eine halbe Milliarde Euro mehr als in diesem Jahr. Das geht aus dem Haushaltsentwurf 2016 hervor, den Finanzministerin Monika Heinold vorlegte.

mehr lesen

09.11.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gut gebrüllt, Herr Minister!

 

- Schleswig-Holsteins Innenminister Studt hetzt gegen die Nationaldemokraten -

 

In vielen deutschen Städten gehen immer mehr Deutsche auf die Straße, um gegen die verfehlte Asylpolitik zu protestieren. Die Herrschenden merken, daß die Stimmung im Land zu kippen droht, daher wird mal wieder kräftig mit der sogenannten „Verbotskeule“ geschwungen, um die Nationaldemokraten medienwirksam zu diskreditieren. So hofft Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt auf eine schnelle Entscheidung beim NPD-Verbotverfahren. Die Ideologie der NPD sei, laut Auffassung des Ministers, "in weiten Teilen identisch mit den Lehren des Nationalsozialismus" und damit unvereinbar mit dem Grundgesetz. Damit schlägt er in die gleiche Kerbe wie sein Amtsvorgänger Andreas Breitner, der die NPD seinerzeit sogar als „geistigen Brandstifter für Ausländerhaß“ bezeichnete.

mehr lesen

02.11.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Deutliche Worte!

 

Ahrensburger CDU-Politiker Dr. Ernst J. Hoffmann kritisiert die Asylpolitik der Bundesregierung und tritt aus der CDU aus.

 

Immer mehr Menschen wenden sich enttäuscht von den herrschenden Parteien ab, daß verdeutlich nicht nur die immer geringere Wahlbeteiligung und der Mitgliederschwund in den sogenannten „etablierten Volksparteien“, sondern auch die Massenproteste in vielen deutschen Städten. Doch auch innerhalb der Parteien brodelt es gewaltig. Immer wieder fällt der bayrische Ministerpräsident Seehofer der Kanzlerin in den Rücken und stellt Forderungen in den Raum, die durchaus auch von einem NPD-Politiker stammen könnten.

mehr lesen

31.10.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sexuelle Belästigung durch einen mutmaßlichen Asylbewerber in Neumünster

 

 

Wenn man den Aussagen der Polizei bei Einwohnerversammlungen zur Asylproblematik Glauben schenkt, gibt es keine Probleme mit kriminellen Asylanten. Daß die Realität oft anders aussieht, belegt ein eigentlich geheimes Dokument, welches den Kieler Nachrichten zugespielt wurde. Laut diesem „Lagebild Flüchtlinge" gab es im Zeitraum vom 1. September bis 20. Oktober 2025 733 Straftaten mit sogenannter „Flüchtlingsrelevanz", die von der Pressestelle der Polizei jedoch nicht veröffentlicht werden durfte. Warum wohl? Hat man Angst, daß die Stimmung unter der einheimischen Bevölkerung kippen könnte?

mehr lesen

23.10.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gewalt im Asylantenheim

 

-NPD-Ratsherr Proch schreibt Offenen Brief an den Innenminister-

 

Daß es in den Asylantenheimen regelmäßig zu handfesten Streitigkeiten unter den Asylanten selbst kommt, ist längst bekannt. Leider wird dieses Thema von Gutmenschen regelmäßig heruntergespielt und von den Medien kaum beachtet. Immer wieder liest oder hört man Aussagen der zuständigen Polizei, die von keiner erhöhten Kriminalität im Umfeld solcher Unterkünfte berichtet. Auch bei Straftaten in den Unterkünften spricht man immer gerne von kleinen Meinungsverschiedenheiten unter den Asylanten, die hauptsächlich der beengten Lebensverhältnisse geschuldet sein sollen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hingegen beklagt „knallharte kriminelle Strukturen“ in einigen Flüchtlingsunterkünften. . Die meisten Gewalttaten ereigneten sich zwischen muslimischen Gruppen. „Da kämpfen Sunniten gegen Schiiten, da gibt es unterschiedlichste Salafisten“, die versuchten, ihre Regeln durchzusetzen, so der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt.

mehr lesen

22.10.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Linke in Neumünster fordert Versammlungsverbote!

 

 

Daß einige Städte unter fadenscheinigen Begründungen immer wieder den Versuch unternehmen, patriotische Versammlungen zu verbieten, ist hinlänglich bekannt. Meist werden diese Gutmenschen in den Amtsstuben vom Verwaltungsgericht oder dem Bundesverfassungsgericht in die Schranken gewiesen. In Neumünster möchte nun der Ratsherr der Linkspartei, Jonny Griese, patriotische Versammlungen grundsätzlich verbieten. In einem Antrag heißt es dazu im Wortlaut:

mehr lesen

20.10.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Einwohnerversammlung in Boostedt

 

 

Die schleswig-holsteinische Landesregierung plant - mal wieder über die Köpfe der Anwohner hinweg -, die Erstaufnahmeunterkunft für in Boostedt für bis zu 2.500 Asylanten auszubauen. Das verkündete die CDU-Staatssekretärin Söller-Winkler auf einer erneuten Einwohnerversammlung und zog damit den Unmut vieler der 850 Anwesenden auf sich. Vor etwa einem Jahr klang das noch ganz anders, da redete die Staatssekretärin von einer Obergrenze von „nur" 500 Asylanten für Boostedt. Alles nur leere Worthülsen, von denen die Staatssekretärin jetzt nichts mehr wissen möchte. Auf eine Frage eines Anwohners, wo denn die Höchstgrenze für Boostedt liegen würde, antwortete Söller-Winkler: „Das Boot ist noch lange nicht voll". Eine Aussage, die die Stimmung im Saal anheizte. Unter lautstarken Beschimpfungen verließen rund 1/3 der Anwesenden den Saal.

mehr lesen

20.10.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sinkende Wahlbeteiligung dank volksfeindlicher Politik

 

- Landtag beschließt „10 Punkte Plan gegen die Wahlmüdigkeit“, um vom eigenen Fehlverhalten abzulenken -

 

Auf der letzten Landtagssitzung waren sich alle im Landtag vertretenen Parteien einig. Eine geringe Wahlbeteiligung ist schlecht für die Demokratie! Man möchte mit einem „10 Punkte Plan gegen die Wahlmüdigkeit“, die Wahlbeteiligung im Land steigern. Unter anderem soll es schon vor dem eigentlichen Wahltermin sogenannte mobile Wahllokale geben, in denen die Bürger bereits vorab ihre Stimme abgeben können. Auch in den Schulen soll das Thema Wahlen und Politik intensiver behandelt werden, damit besonders junge Menschen die Wichtigkeit von Wahlen erkennen. Nicht zuletzt möchte man insbesondere bei Wahlen zum Europaparlament die Wahlinformationen auch in den wichtigsten Migrantensprachen veröffentlichen.

mehr lesen

01.10.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landesversammlung in Schleswig-Holstein

 

 

Am 20. September lud der NPD-Landesverband Schleswig-Holstein zu einer Vortragsveranstaltung ein, um Mitglieder und Interessenten über die politischen Ziele der NPD und aktuelle politische Ereignisse zu informieren. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßen der gastgebende Kreisvorsitzende und der Landesvorsitzende die aus allen Landesteilen angereisten Zuhörer. Nachdem jeder Kreisvorsitzende die Gelegenheit hatte, sich und seinen Verband kurz zu präsentieren, folgte als erster Redner der NPD-Ratsherr aus Neumünster, Mark Proch. Er berichtete über seine Ratsarbeit und die zahlreichen Anträge und Anfragen, die er im Rat der Stadt Neumünster bereits stellte. Er prangerte mit deutlichen Worten das Verhalten der etablierten Parteien an, die nicht gewillt sind, sich inhaltlich mit der NPD auseinanderzusetzen. Einige Abgeordnete drehen dem NPD-Politiker sogar den Rücken zu oder verlassen den Raum, wenn Proch ans Rednerpult tritt. Das verstehen diese Herrschaften also unter Demokratie?

mehr lesen

29.09.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Frank Rennicke zu Gast in Lübeck

 

 

Im September besuchte der bekannte Volkssänger Frank Rennicke für einen Liederabend die Hansestadt Lübeck. Über 2 Stunden lang spielte er sowohl neue bisher unveröffentlichte Lieder, aber auch altbekanntes Liedgut, bei dem die Zuhörer mitsingen konnten. Wer Frank Rennicke schon einmal live erlebt hat, dem ist bekannt, daß er mit seinen Wortbeiträgen zwischen den Liedern nicht nur für gute Stimmung sorgt, sondern durchaus auch kritische, mahnende Worte an die Anwesenden richtet. So lies er es sich nicht nehmen, die drohende Überfremdung unserer Heimat deutlich anzusprechen. Mit Blick auf die niedrige Geburtenrate kritisierte er aber in diesem Zusammenhang auch das Verhalten vieler Nationalisten, die oftmals nicht bereits sind eine Familie zu gründen. Dabei sollten doch deutsche Kinder die Zukunft unseres Volkes sichern.

mehr lesen

27.09.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kein pauschaler Winter-Abschiebestopp!

 

 

Nachdem ein Winter-Abschiebestopp im vergangenen Winter für Unverständnis sorgte, möchte man diesen Winter eine Änderung einführen, da ein vollständiger Abschiebestopp der Bevölkerung, mit Blick auf die ausufernden Asylantenzahlen, kaum mehr vermittelbar scheint. Auch innerhalb der eigenen Partei gerieten die SPD-Parteigenossen aus Schleswig-Holstein mit Ihrem Winter-Abschiebestopp zunehmen in die Kritik. Nun wird es zumindest den pauschalen Abschiebestopp der vergangenen Jahre so nicht mehr geben.

mehr lesen

21.09.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sporthalle durch Asylanten verwüstet!

 

- In der Sporthalle Brachenfeld in Neumünster entstand ein hoher Sachschaden -

 

Wenn Züge mit Asylanten einrollen oder Busse die Erstaufnahmeunterkünfte ansteuern, kommt es immer öfter vor, daß linke Gutmenschen mit Transparenten in der Hand den Asylanten zujubeln. Sie nennen das „Willkommenskultur“. Die „Willkommenskultur“ der Fremden scheint anders auszusehen. Sie hinterlassen Müllberge, beschweren sich über fehlende Steckdosen zum Aufladen ihrer Smartphones oder beschädigen sogar die Unterkünfte.

mehr lesen

15.09.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sondermeldung!!

 

Behörden-Kollaps durch Asylantenzustrom Laut Welt Kompakt vom 15.09.2015, Seite 6 warnt der Beamtenbund vor dem Behörden-Kollaps in der öffentlichen Verwaltung! Beamtenbund-Chef Claus Dauderstädt warnte in der Rheinischen Post: „In manchen Kommunen, wo die Behörden unmittelbar den Zustrom bewältigen müssen, steht das System vor dem Kollaps.“ Das sei besonders im Bereich der Schulen und der Gesundheitsbehörden der Fall. Hier fehlte schon vor dem Asylantenzustrom das Personal!

 

Erneut zeigt sich, daß die NPD mit ihren Vorhersagen Recht hatte und, daß die Politik der Bundesregierung unter Angela Merkel unserem Land einen unermeßlichen Schaden zugefügt hat, deren Auswirkungen sich noch zeigen werden. In normalen Zeiten würde ein Verhalten, wie es Merkel und ihre Gefolgschaft an den Tag gelegt haben, zu Rücktrittsforderungen führen.

14.09.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bundesregierung schwenkt auf NPD-Forderungen ein!

 

Die NPD hat schon vor Jahren in den Landtagen von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern auf die Gefahren aufmerksam gemacht, die mit dem Schengen-Abkommen zusammenhängen. Man sagte voraus, daß viele Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Balkan kommen würden. Das hat sich bewahrheitet, denn von den 800.000 bis zu einer 1.000.000 sog.

mehr lesen
07.09.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Offene Tür für Wirtschaftsmigranten?

- Umweltminister Habeck möchte die Liste der sicheren Herkunftsstaaten abschaffen -

 

In den Sommermonaten melden sich regelmäßig Politiker zu Wort, um ihren Senf zu Dingen beizutragen, von denen sie keine Ahnung haben. So auch bei uns in Schleswig-Holstein, als sich der Umweltminister Robert Habeck in den Sommerferien zur Flüchtlingspolitik äußerte.

mehr lesen
05.09.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Höhere Steuern für Asylanten?

 

Endlich wird ein Tabuthema öffentlich ausgesprochen, welches von vielen Landespolitikern längst hinter vorgehaltener Hand besprochen wird. Finanzministerin Monika Heinold fordert Steuererhöhungen, um die steigenden Kosten für Asylbewerber finanzieren zu können. Wenn es gar nicht anders geht muß der Staat laut Heinold die Einnahmeseite verbessern. „Ich denke da an die Erbschaftssteuer oder die Transaktionssteuer. Bei den Großen ist noch viel Potenzial“, so die Ministerin.

mehr lesen
30.08.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Asylanten hinterlassen einen Saustall!

 

Fünf Wochen lang wurde die Sporthalle der Gesamtschule Brachenfeld in Neumünster als Unterkunft für Asylanten genutzt. Dieser vergleichsweise kurze Zeitraum scheint ausgereicht zu haben, um in der Sporthalle ein Chaos zu hinterlassen. So berichtet der Holsteinische Courier, daß Berge von Müll, darunter verdorbene Lebensmittel, entsorgt werden mußten. Die deutschen Helfer trugen Schutzanzüge mit Mundschutz, um den Saustall aufzuräumen, den die Asylanten hinterlassen haben. Unglaublich, dabei hatten die Stadtwerke Neumünster ausreichend Müllcontainer aufgestellt und alle Bewohner der Turnhalle beim Einzug auf die Notwendigkeit der richtigen Müllentsorgung hingewiesen.

mehr lesen
12.08.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Homo-Ampel in Lübeck

 

Es wird immer absurder. Nachdem eine sogenannte „Homo-Ampel“ bei unseren Nachbarn in Hamburg für Diskussionen sorgte, möchte nun auch Lübeck zum „Christopher-Street-Day“, mit einem solchen Ampelsignal für vermeintliche Toleranz, Offenheit und Akzeptanz von gleichgeschlechtlicher Liebe werben. Noch könnte die Lübecker Bauverwaltung die Notbremse ziehen und eine notwendige Ausnahmegenehmigung verweigern. Doch davon ist nicht auszugehen, denn Politiker aller etablierten Parteien übertreffen sich förmlich in ihrer „Gender-Politik“ und fordern gemeinsam sogar die sogenannte „Homo-Ehe“.

mehr lesen
26.07.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Asylanten werden bevorzugt!

 

Wenn man sich als NPD-Politiker auf der Straße mit Bürgern über die bundesdeutsche Asylpolitik unterhält, hört man immer wieder das Argument, daß Asylanten gegenüber sozialschwachen Deutschen bevorzugt werden. Daß dies kein subjektiver Eindruck ist, sondern wirklich den Tatsachen entspricht, möchten wir an einigen Beispielen belegen:

mehr lesen
11.07.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Erstaufnahmeunterkunft überfüllt!

 

- Sporthalle in Neumünster wird Hals über Kopf für Asylanten geräumt -

 

Das Land Schleswig-Holstein scheint mit dem steigenden Asylantenzustrom sichtlich überfordert zu sein. Hals über Kopf müssen 400 Asylanten in der Sporthalle der Gesamtschule Brachenfeld untergebracht werden, weil die Erstaufnahmeunterkunft in Neumünster aus allen Nähten platzt.

mehr lesen
08.07.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Thomas Mann als Namensgeber der Lübecker Uni ungeeignet!

 

In einer Zeit, in der Straßen umbenannt werden und öffentliche Einrichtungen, wie Schulen und Kindertagesstätten, meist die Namen von Widerstandskämpfern der 30er und 40er Jahres des vergangenen Jahrhunderts tragen, ist es nachvollziehbar, daß auch die „Universität zu Lübeck“ eine historische Persönlichkeit im Namen tragen möchte. Sicherlich gibt es hinreichend Personen, die sich um den Universitätsstandort Lübeck verdient gemacht haben oder die zumindest einen Bezug zum medizinischen Schwerpunkt der Universität haben. Vermutlich waren diese Persönlichkeiten allerdings oft keine Widerstandskämpfer, sondern „nur“ gute Mediziner!

mehr lesen
08.07.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Hindenburgstraße bleibt!

 

In Kiel wurde das Hindenburgufer bereits im Januar 2014 umbenannt. Lediglich der NPD-Politiker Hermann Gutsche, der für die WaKB in die Kieler Ratsversammlung gewählt wurde, fand in seiner Rede deutliche Worte und versuchte über die geschichtlichen Hintergründe der Person Hindenburg und die damaligen Verhältnisse in der Weimarer Republik aufzuklären. In einem Änderungsantrag forderte Gutsche eine Bürgerbefragung und damit mehr Basisdemokratie. Dieser Antrag wurde in der Kieler Ratsversammlung durch einen Trick in der Geschäftsordnung noch nicht einmal zur Abstimmung gestellt. Offenkundig wollte die Ratsversammlung nicht öffentlich dokumentieren, daß ihnen der Wille des Volkes in diesem Zusammenhang vollkommen gleichgültig ist.

mehr lesen
06.07.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD Landesverband Schleswig-Holstein stellt Strafanzeigen gegen die Lübecker Staatsanwaltschaft

 

Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Lübeck erneut bei einer Straftat mit nur geringem Sachschaden gegen ein geplantes Asylantenheim eine unverhältnismäßig hohe Belohnung ausgesetzt. Obwohl der Sachschaden von der Feuerwehr anfänglich auf nur 1.000 Euro geschätzt wurde, lobte die Staatsanwaltschaft sofort eine Belohnung von 10.000 Euro aus, während ansonsten selbst bei Mord häufig nur 5.000 Euro ausgelobt werden.

mehr lesen
03.07.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Umweltschutz aus Tradition!

 

Der Müllsammeltag gehört für uns schon zum Jahresrhythmus, deswegen machten sich auch in diesem Jahr wieder Aktivisten auf dem Weg, um symbolisch und moralisch etwas für den Erhalt unserer heimischen Natur zu tun. Anders als in den vergangenen Jahren führten wir die Reinigungsaktion nicht im Herbst, sondern dieses Jahr im Sommer durch, da wir uns einer bundesweiten JN-Aktion anschlossen. Die Jungen Nationaldemokraten riefen unter dem Motto: „ Antikapitalistischer Putztag – werdet in eurer Heimat aktiv“ zu Aktionen auf. Für uns war die Umsetzung natürlich kein Problem, denn das Thema paßte voll und ganz zu unseren vergangenen Veranstaltungen und so handelten wir dieses Jahr gemeinsam und in inniger Verbundenheit mit Kameraden und Kameradinnen in ganz Deutschland.

mehr lesen
03.07.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Jeder ist unschuldig bis seine Schuld bewiesen wurde? - Nicht bei Oppositionellen!

 

Vor 20 Jahren wurde bei unserem heutigen Landesschatzmeister eine unbegründete Hausdurchsuchung vorgenommen, deren anschließendes Verfahren 5 Jahre in Anspruch nahm. Obwohl die Sache inzwischen 20 Jahre zurückliegt, tauchen auch heute immer noch neue Internetseiten auf, die behaupten, daß es aufgrund eines Flugblattes zu einer Hausdurchsuchung seiner Wohnung in Bad Oldesloe gekommen war.

mehr lesen
23.06.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Asylanten als billige Arbeitssklaven

- Ministerpräsident Albig möchte die sogenannte Vorrangprüfung abschaffen -

 

Daß sich der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein gerne in Dinge einmischt, die eigentlich seine Kompetenzen überschreiten, ist hinlänglich bekannt. Vor kurzem sorgte Albig mit der Forderung nach einer Benzinpreiserhöhung zur Sanierung des maroden Straßennetzes selbst bei vielen Genossen der eigenen Partei für Unverständnis. Jetzt träumt Albig erneut von der großen Bundespolitik und möchte die Vorrangprüfung, nach der zuerst Deutsche und EU-Bürger Anrecht auf einen Arbeitsplatz haben, bevor die Stelle mit einem Asylanten besetzt werden darf, abschaffen.

mehr lesen
13.06.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wie senkt man durch ein neues Versammlungsgesetz die Kriminalitätsstatistik?

 

Das Recht auf Versammlungsfreiheit ist im Grundgesetz definiert. Immer wieder müssen bundesdeutsche Gutmenschen, nach deutlichen Urteilen des Bundesverfassungsgerichtes, zähneknirschend anerkennen, daß dieses Grundrecht auch für eine nationale Oppositionsbewegung wie die NPD zu gelten hat.

mehr lesen
08.06.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stellungnahme des NPD-Landesverbandes Schleswig-Holstein zur aktuellen Situation der AfD

 

Die AfD sieht sich derzeit Auflösungserscheinungen ausgesetzt, die daraus herrühren, daß der wirtschaftsliberale Flügel um Parteichef Lucke die patriotischen Kräfte in der Partei zu unterdrücken versucht. Während der nationale Flügel der AfD zum Erreichen der vergangenen Wahlergebnisse noch notwendig und somit willkommen war, wird er jetzt aber, da er die Einhaltung gegebener Versprechen einfordert, von der Führungsriege mehr und mehr als Problem gesehen. Dieser hinterhältige Umgang des wirtschaftsliberalen Führungskreises mit großen Teilen der Parteibasis stößt vielen national gesinnten Mitgliedern der AfD, die sich in der „Lucke-Partei" leider vergeblich eine politische Heimat für deutschlandliebende politikfähige Realos erträumt hatten, sauer auf.

mehr lesen
28.05.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Aber für Asylanten ist immer ausreichend Geld vorhanden!

 

- Ratsversammlung lehnt die Renovierung der baufälligen Obdachlosenunterkunft ab -

 

Vor gut einem Monat besuchte der NPD-Ratsherr Mark Proch gemeinsam mit dem Kreisverbandsvorsitzenden D. Nordhorn das Obdachlosenheim in der Gasstraße (wir berichteten). Dabei ging es darum, sich ein eigenes Bild von den Zuständen vor Ort zu machen. Das Personal der Unterkunft machte einen freundlichen und sehr bemühten Eindruck. Erschreckend hingegen waren die baulichen Mängel des Gebäudes. Risse im Gemäuer, Schimmel, fehlende Regenrinnen - um nur einiges zu nennen. Hier wird dringend die Hilfe der Stadt Neumünster benötigt, daher hat Mark Proch einen Antrag in der Ratsversammlung gestellt, der sich mit dem schlechten baulichen Zustand der Obdachlosenunterkunft beschäftigt. Darin fordert Proch die Ratsversammlung auf, das Obdachlosenheim in der Gasstraße umfassend zu renovieren. Damit das Geld in der Stadt bleibt, sollten laut Proch ausschließlich örtliche Firmen mit der Renovierung beauftragt werden.

mehr lesen
28.05.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Scheinasylanten werden kaum abgeschoben!

 

Die Abschiebung von Scheinasylanten ist ein Thema über das sowohl bundesdeutsche Politiker, als auch die gleichgeschalteten staatstreuen Massenmedien kaum berichten. Obwohl das Problem hinlänglich bekannt ist, und die Kommunen bei der Unterbringung von Asylanten an ihre Grenzen stoßen, haben Bürgermeister oder Landräte oft nicht den Mut dieses Problem öffentlich anzusprechen. Um so erfreulicher ist es, wenn jetzt der Landrat des Kreises Rendsburg-Eckernförde, Dr. Rolf-Oliver Schwemer, diese Schweigespirale durchbricht. „Alle Ebenen sind stark belastet. Die Situation wird nicht dadurch erleichtert, daß die Verfahren so zögerlich behandelt werden“, sagte Schwemer gegenüber der Landeszeitung.

mehr lesen
08.05.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kein Minarett in Kiel-Gaarden!

 

Der Kieler Stadtteil Gaarden gehört bereits seit Jahrzehnten zu den Problemvierteln der Landeshauptstadt. Ein hoher Anteil an Arbeitslosen und Hartz-IV-Empfängern und ein Ausländeranteil von über 40% verdeutlichen, wo in diesem Stadtteil die Probleme liegen. Türkische Gemüsehändler und Dönerläden dominieren das Stadtbild, und Ausländerkriminalität ist an der Tagesordnung. Da ist es auch nicht verwunderlich, daß sich im Stadtteil kein Widerstand gegen den Bau eines Minaretts regt. Vermutlich haben die letzten verbliebenen Einheimischen nicht mehr die Kraft und den Mut, gegen die Fremden aufzubegehren. Auch der Ortsbeirat Gaarden nahm die Nachricht vom Minarett-Bau ohne Diskussion und zustimmend zur Kenntnis.

mehr lesen
03.05.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Das ist die BRD-Demokratie!

 

- Zeitung hetzt gegen OB-Kandidaten in Neumünster und verweigert den Druck einer Werbeanzeige -

 

Daß die bundesdeutschen Medien nicht frei und unabhängig handeln und an keiner objektiven Berichterstattung interessiert sind, liegt auf der Hand, wenn man die Hetze gegen die Nationaldemokraten genauer betrachtet...

mehr lesen
26.04.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

G7-Gipfel in Lübeck

 

- Selbstinszenierung für den Weltfrieden? -

 

In Lübeck trafen sich im April die G7-Außenminister zu einer zweitägigen Konferenz. Bereits Monate zuvor wurde dieser G7-Gipfel kontrovers diskutiert. Um zu verstehen, warum nicht nur linke Gruppierungen, sondern auch Nationalisten diese Treffen kritisieren, sollte zunächst einmal dargelegt werden, welchen Sinn und Zweck dadurch verfolgt wird.

mehr lesen
07.04.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Altersarmut nimmt in Schleswig-Holstein dramatisch zu!

 

„Die Rente ist sicher“, diesen Ausspruch des ehemaligen Arbeitsministern Norbert Blüm dürfte vielen noch in den Ohren klingen, glauben mag daran jedoch kaum mehr jemand. Versicherungsunternehmen verkaufen zusätzliche private Rentenversicherungen, die sich aber gerade Geringverdiener oft nicht leisten können und zurzeit ohnehin kaum noch Zinsen einbringen. Eigentlich ist es Aufgabe des Staates, seinen Staatsbürgern die Rente zu sichern! Seit 2006 ist die Armut unter Rentnern bei uns in Schleswig-Holstein viermal so stark gewachsen wie in der Gesamtbevölkerung. Bundesweit melden nirgendwo so viele Menschen, die über 61 Jahre alt sind, Privatinsolvenz an wie in Schleswig-Holstein. Je 100 000 Einwohner in dieser Altersgruppe werden laut aktuellem „Schuldenbarometer“ 74 Insolvenzen verzeichnet.

mehr lesen
07.04.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Straßen-Soli“ in Neumünster?

 

- Stadt prüft die Möglichkeit einer neuen Abgabe für Grundstücksbesitzer -

 

Es ist bereits in fast allen Kommunen gängige Praxis geworden, die Anlieger bei einer Sanierung der Straße zur Kasse zu bitten. Alleine diese Tatsache ist schon eine bodenlose Frechheit und einzig der Tatsache geschuldet, daß die meisten Kommunen durch jahrzehntelange Misswirtschaft hoch verschuldet sind.

mehr lesen
30.03.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Niemals werden wir die Toten Lübecks vergessen!!!

 

In der Nacht von den 28. auf den 29. März 1942 wurde die historisch wertvolle Altstadt Lübecks im Bombenhagel fast gänzlich zerstört, Häuser und Kirchen in Schutt & Asche gelegt, Menschen ihrer Wohnungen und Häuser entrissen, Elend und Not der Lübecker Bevölkerung gebracht. Offensichtlich ohne militärischen Zweck wurden hier Menschen von englischen Fliegern mit 33.000 Bomben beworfen, nachdem diese zuvor einen Lichtkranz um die Altstadt abgeworfen hatten, um diese besser treffen zu können.

mehr lesen
29.03.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Kandidat Mark Proch zur OB-Wahl in Neumünster zugelassen

 

Am vergangenen Freitag hat der Wahlausschuß der Stadt Neumünster den NPD-Kandidaten Mark Proch zur Oberbürgermeisterwahl am 10. Mai zugelassen. Auf dem Wahlzettel wird Mark Proch auf Listenplatz 1 stehen, da die Kandidaten alphabetisch angeordnet werden.

mehr lesen
18.03.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sportvereine nur für Asylanten kostenlos

 

Eine so genannte „Willkommenskultur“ treibt Gutmenschen zu immer mehr Wohltaten für Fremde. Im vergangenen Sommer verteilte die Gemeinde Rickling (Kreis Segeberg) Freikarten für das örtliche Freibad an ankommende Asylanten (wir berichteten). Jetzt haben im Kreis Stormarn mehrere Sportvereine angekündigt, Asylanten zukünftig kostenlos als Mitglieder aufnehmen zu wollen. Der VfL Bad Oldesloe hat dafür einen Fond von 1.500 Euro gebildet, um die Beiträge zu finanzieren. Auch andere Vereine in der Region, wie der TSV Bargteheide oder der TSV Trittau haben bereits eine kostenlose Vereinsmitgliedschaft für Asylanten beschlossen.

mehr lesen
04.03.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kirchenasyl ist Rechtsbruch!

 

In der Bundesrepublik gibt es ein einklagbares Recht auf Asyl. Das bedeutet, daß ein abgelehnter Asylbewerber die Möglichkeit hat, vor dem Verwaltungsgericht zu klagen. Dabei unterstützen staatlich geförderte Organisationen, wie „pro Asyl“. Erst wenn dieser Rechtsweg ausgeschöpft ist, droht eine Abschiebung, die dann oft aus so genannten humanitären Gründen unterlaufen wird.

mehr lesen
21.02.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stadtverwaltung verschweigt Informationen zur Asylproblematik

 

Das die Stadtverwaltung Kleine Anfragen des NPD-Ratsherrn Mark Proch vermutlich nur widerwillig beantwortet, lassen die zahlreichen Anfragen der letzten zwei Jahre erahnen. Meistens fällt die Antwort kurz und knapp aus oder man beruft sich auf Formalien und die eine oder andere unbequeme Frage nicht beantworten zu müssen. Daß die Stadt Neumünster eine Kleine Anfrage der NPD wissentlich falsch beantwortet, möchten wir nicht unterstellen. Es liegt aber der Eindruck nahe, denn man sollte davon ausgehen, daß die Fakten zur Asylpolitik in der Stadt Neumünster durchaus geläufig sein dürfen.

mehr lesen
15.02.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

FDP missbilligt Hetzbrief gegen NPD-Ratsherrn Mark Proch

 

Im Dezember reichte der NPD-Ratsherr Mark Proch einen Antrag in die Ratsversammlung ein, in dem er dazu aufforderte, sich von einem Brief des „Bündnis gegen Rechts Neumünster“, an den Arbeitgeber des NPD-Politikers zu distanzieren. In dem Hetzbrief sollte dem Unternehmen nahe gelegt werden, sich aus politischen Gründen vom Mitarbeiter Mark Proch zu trennen.

mehr lesen
10.02.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD begrüßt die FDP-Volksinitiative „Pro Noten in Grundschulen“

 

Seit August 2014 gilt in Schleswig-Holstein eine neue Verordnung, welche die Noten in Grundschulen vollständig abgeschafft hat. Zumindest theoretisch, denn es bleibt der Schulkonferenz vorbehalten, durch einen Beschluß weiterhin Notenzeugnisse in der 3. und 4. Klassenstufe zu erteilen. Damit ist das linke Bildungschaos in unserem Land endgültig perfekt. Jede Schule kann machen was sie will und von einer einheitlichen Bildungspolitik sind wir in Schleswig-Holstein weit entfernt. Einige Schulen haben darauf hin eine Befragung der Eltern veranlasst, um zu erfahren wie die mehrheitliche Meinung zu diesem Thema ist. Eine, auch für uns Nationaldemokraten, begrüßenswerte Form der Basisdemokratie.

mehr lesen
09.02.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gefahr durch Salafisten in Neumünster.

 

Nicht erst seit dem Anschlag auf eine französische Satirezeitung ist die Gefahr durch Salafisten allgegenwärtig. Allein in Neumünster beobachtet der Verfassungsschutz derzeit 25 Salafisten und spricht von einer „steigenden Tendenz“. Vor einigen Wochen ist Harry M., ein bekennender Anhänger des bewaffneten Dschihad nach einer Haftstrafe wieder nach Neumünster gezogen. Der als Terrorhelfer verurteilte junge Mann hat bereits weitere Salafisten um sich geschart und verbreitet seitdem wieder militante Videobotschaften.

mehr lesen
27.01.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Zwangsdemo für Schüler in Lübeck?

 

 

Es erinnert doch sehr an die FDJ-Versammlungen in der ehemaligen DDR, bei denen für Schüler eine Anwesenheitspflicht bestand und wer trotzdem nicht erschien, mußte mit Zwangsmaßnahmen rechnen. Was in der DDR damals mit Systemkritikern geschah ist hinlänglich bekannt. So etwas kann es in einer vermeintlich freien und demokratischen Bundesrepublik doch nicht geben, oder doch?

mehr lesen
27.01.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mark Proch tritt zur Bürgermeisterwahl an!

 

- NPD-Ratsherr wird von der NPD Segeberg-Neumünster zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählt -

 

Seit knapp 2 Jahren vertritt Mark Proch im Rat der Stadt Neumünster die Interessen der Deutschen und stellt sich damit gegen die oftmals gleichgeschalteten Systemparteien, die längst nicht mehr die Interessen des eigenen Volkes vertreten. Auch wenn Anträge grundsätzlich geschlossen abgelehnt und Anfragen nur halbherzig beantwortet werden, schaffte es unser Ratsherr Mark Proch immer, den Finger in die Wunde zu legen.

mehr lesen
14.01.2015 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Nur Bewährungsstrafe für sexuellen Mißbrauch!

 

Bei manchen Urteilen bundesdeutscher Gerichte könnte man fast den Glauben an den Rechtsstaat verlieren. So auch im folgenden Fall.

 

Ein junger Mann, der erst 2013 als Bootsflüchtling nach Glückstadt kam, sprach in einem Park eine 20 jährige Frau an, ob sie ihm bei der Fahrradreparatur helfen könne.

mehr lesen
27.12.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Der SSW und Piraten blockieren den Landtag!

…..oder zweierlei Maß

 

Nach Meldungen einiger Zeitungen vom 17.12.2014 sind die Piraten und der SSW die fleißigsten Fraktionen des Schleswig-Holsteinischen Landtages. So haben die 3 Abg. des SSW insgesamt 304 Parlamentsanträge in der jetzigen Legislaturperiode eingebracht, das sind dann durchschnittlich 101 je Abgeordneten. Die Piraten landen mit insgesamt 598 Anträgen auf Platz 2, d.h. pro Kopf 98 Anträge.

mehr lesen
27.12.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landesweite Weihnachtsfeier

 

Im Herzen von Schleswig-Holstein fand kurz vor dem Weihnachtsfest eine kulturelle Weihnachtsfeier des NPD-Landesverbandes Schleswig-Holstein statt. Aus allen Regionen unseres Bundeslandes waren Kameraden angereist, um in besinnlicher kameradschaftlicher Runde gemeinsam das Jahr ausklingen zu lassen.

mehr lesen
22.12.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Das Neumünsteraner Bündnis gegen Rechts – naive Gutmenschen oder linksfaschistische Kriminelle?

 

Das Neumünsteraner "Bündnis gegen Rechts", in dem Vertreter von Kirche und Gewerkschaften sowie Abgeordnete der angeblich "demokratischen Parteien" teilweise mit szenebekannten Jugendlichen aus dem linken Jugendzentrum AJZ zusammenarbeiten, hat sich die pseudodemokratische Maske endgültig vom Gesicht gerissen und den Arbeitgeber des Ratsherren Mark Proch in einem Schreiben ohne persönliche Unterschrift indirekt dazu aufgefordert, den NPD-Politiker zu entlassen...

mehr lesen
15.12.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wirkliche Demokratie sieht anders aus!

 

Seit Jahren versuchen die Herrschenden, durch eine drohende Verbotsgefahr die Nationaldemokraten öffentlich zu diskreditieren. Wer möchte sich schon öffentlich zu einer Partei bekennen, die als verfassungsfeindlich gilt und durch einen Antrag beim Bundesverfassungsgericht verboten werden soll?!

mehr lesen
12.12.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD-Schleswig-Holstein sagt ja zu PEGIDA

 

-Erklärung des NPD-Landesvorstandes zu den Protesten gegen Islamisierung-

 

Hiobs-Botschaften im Bereich Asyl und Migration sind in den täglichen Berichten eher die Regel als die Ausnahme. Ständig steigende Zahlen von hierher -gegen viel Geld- eingeschleuste Personen, Berichte über ausufernde Kosten der Gemeinden und Städten, vermehrte Raubdelikte von Trick-Dieben gegenüber älteren Deutschen, und die Beteiligung von „Pass-Deutschen“ an Mordtaten der ISIS in Syrien und im Irak.

mehr lesen
08.12.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Nebeneinkünfte der Landespolitiker bleiben geheim!

 

Daß bundesdeutsche Politiker nicht gerne an Ihren Wahlversprechen gemessen werden möchten, ist hinlänglich bekannt. Nach der Wahl sollte allerding zumindest die Koalitionsvereinbarung der Regierungskoalition eine verbindliche Richtlinie für die Regierungstätigkeit der kommenden Legislaturperiode darstellen.

mehr lesen
28.11.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mehr Lehrkräfte nur für Flüchtlingskinder?

 

Seit Jahren fallen an den Schulen im Land regelmäßig Unterrichtsstunden aus, weil nicht ausreichend Lehrkräfte vorhanden sind. Kürzlich fiel an einer Grundschule in Bad Schwartau der Unterricht sogar an einem ganzen Tag aus, weil Lehrer erkrankt waren. Die Kinder sollten - wenn möglich - zu Hause bleiben. „Langzeiterkrankte Lehrkräfte werden oft nur teilweise ersetzt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landeselternbeirates. Wenn zusätzlich weitere Lehrkräfte kurzfristig erkranken, ist kein regulärer Unterricht mehr möglich.

mehr lesen
26.11.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Geister, die ich rief...

Salafisten werben auch in Schleswig-Holstein um neue Anhänger

 

Die viel gepriesene multikulturelle Gesellschaft, ist längst gescheitert dennoch, wollen es die „Gutmenschen“ nicht wahr haben, daß ein friedliches Miteinander unterschiedlichster Kulturen und Religionen in einem Staat dauerhaft nicht funktionieren kann.

mehr lesen
18.11.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Würdevolles Heldengedenken im Herzen von Schleswig-Holstein

 

Auch in diesem Jahr fand in Schleswig-Holstein am Volkstrauertag eine überregionale Heldengedenkveranstaltung statt. Nachdem es im vergangenen Jahr zu Störungen durch kriminelle Antifaschisten kam, verlief das diesjährige Gedenken ohne Komplikationen.

mehr lesen
01.11.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wohnungseinbrüche durch osteuropäische Diebesbanden?

 

Die dunkle Jahreszeit ist auch immer die Zeit der Wohnungseinbrüche. Das „Flensburger Tageblatt“ berichtete vor kurzem über vermehrte Einbrüche in der kleinen Ortschaft Jagel. Durch die verkehrsgünstige Lage wurde die kleine Ortschaft vermehrt Zielscheibe von Einbrechern.

An einigen Häusern im Ort, konnten die Anwohner sogenannte Gaunerzinken entdecken, die den Diebesbanden den Weg zu lohnenswerten Objekten zeigen sollen.

mehr lesen
31.10.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Unternehmer feuert 5 Nazis.

 

Mensch des Jahres 2014?

Die BRD ist laut Darstellungen der etablierten Parteien und Medien der „freieste Staat, der je auf deutschem Boden bestand“, so zumindest die Aussagen. Wie ist es dann möglich, daß ein Bezirksschornsteinfeger in Sachsen-Anhalt seine Zulassung aufgrund seiner NPD Mitgliedschaft verliert, oder eine Olympiateilnehmerin aus Brandenburg aus dem Olympia Ruder-Team entlassen wird, weil ihr Freund für die NPD kandidierte, oder eine ARD-Nachrichtensprecherin entlassen wurde, weil sie die gute Familienpolitik zwischen 33 und 45 pries? Die Liste der diskriminierten Menschen in der BRD ist lang! Viel zu lang für einen Rechtsstaat! Das jüngste Beispiel:

mehr lesen
22.10.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Asylantenflut auch in Schleswig-Holstein

-Große Anfrage der CDU-Fraktion liefert Informationen zur Überfremdung in Schleswig-Holstein-

Die CDU-Fraktion im Landtag von Schleswig-Holstein hat eine umfangreiche Große Anfrage zum Thema „Entwicklung der Zuwanderung, der Einreise von Flüchtlingen und von Asylbewerbern in Schleswig-Holstein“ an die Landesregierung gestellt, die ausführlich beantwortet wurde. Diese Anfrage liefert Informationen und Zahlenmaterial, welches uns von Ausländerlobbyisten und Medien meist vorenthalten wird.

mehr lesen
14.10.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Flugblattverteilung am Rande der Einwohnerversammlung in Boostedt

 

Ab Januar 2015 sollen 500 Asylanten in der kleinen Gemeinde Boostedt untergebracht werden. Das Land plant eine Sammelunterkunft in Teilen der Rantzau-Kaserne. Da der Unmut in der Bevölkerung wächst, wurde am 8. Oktober 2014 eine Einwohnerversammlung einberufen.

mehr lesen
11.10.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wir brauchen weiterhin eine Abschiebehaftanstalt!

 

Vor wenigen Tagen sorgte eine Meldung für Unverständnis und sollte zumindest kritisch hinterfragt werden. Das Land Schleswig-Holstein schließt die Abschiebehaftanstalt in Rendsburg ersatzlos zum 1. November diesen Jahres.

mehr lesen
11.10.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Mal wieder die Autofahrer…

 

- Ministerpräsident fordert eine Benzinpreiserhöhung für den Erhalt der maroden Infrastruktur-

Torsten Albig kann es nicht lassen, nachdem er bereits im April mit seiner Forderung nach einer „Sonderabgabe“ von 100 Euro für jeden Autofahrer heftige Kritik auch von den eigenen Parteigenossen einstecken mußte, versucht er jetzt erneut die Autofahrer zur Kasse zu bitten. Man müsse die KFZ-Steuer „nur ein klein wenig“ erhöhen, so der SPD-Politiker.

mehr lesen
28.09.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wieder auf Kosten der Steuerzahler…

 

Wenn ein Arbeitnehmer kündigt, muß er zuerst eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten. Geht er dann zum Arbeitsamt, wird er feststellen, daß ein selbstverschuldeter Arbeitsplatzverlust zu einer dreimonatigen Sperre der Leistungen führt.

mehr lesen
15.09.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Landesparteitag der NPD Schleswig-Holstein

 

Die Repressionen gegen die nationale Opposition haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Gastwirte, die die Nationaldemokraten beherbergen, werden von Polizei und krimineller Antifa eingeschüchtert und bedroht. Uns Nationaldemokraten war es aus diesem Grund nicht möglich, eine geeignete Gaststätte in Schleswig-Holstein zu bekommen. Die Parteikameraden aus dem benachbarten Mecklenburg-Vorpommern, boten sofort ihre Unterstützung an und so fand der Landesparteitag der NPD dieses Jahr in Grevesmühlen statt.

mehr lesen
25.08.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Getrennte Schulklassen für Flüchtlingskinder!

 

Immer mehr Flüchtlinge strömen nach Schleswig-Holstein und stellen die Schulen vor neue Herausforderungen. Auch Kinder von Asylbewerbern sind schulpflichtig und sorgen in den normalen Schulklassen, durch mangelnde Sprachkenntnisse, oft für Probleme im Unterrichtsablauf.

mehr lesen
12.08.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Willkommenskultur“ für Flüchtlinge

- Gemeinde Rickling schenkt Asylbewerbern Eintrittskarten fürs Freibad -

Auch wenn die Medien sich bemühen nicht mehr so häufig darüber zu berichten, nimmt die Asylantenflut kein Ende. Die Kommunen wissen oft nicht mehr, wo sie die Asylanten unterbringen sollen und neben den vollkommen überfüllten Sammelunterkünften werden oftmals bereits Privatwohnungen angemietet. Die Bevölkerung betrachtet die Asylantenflut und die damit verbundenen Kosten für den Steuerzahler skeptisch. Laut einer Forsa-Umfrage möchte nur jeder Dritte Deutsche noch mehr Flüchtlinge in Deutschland aufnehmen.

mehr lesen
08.08.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wahlrecht für alle?

 

Im Sommerloch muß auch Genosse Stegner nicht besonders laut und kräftig brüllen. Es reicht die alte Forderung eines Wahlrechts für alle Ausländer, um bundesweit für Schlagzeilen zu sorgen. „Menschen, die hier leben, arbeiten, Steuern zahlen, sollten auch wählen dürfen“, so Stegner gegenüber dem Nachrichtenmagazin "Spiegel".

mehr lesen
30.07.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bröckelt die Regierungskoalition?

 

In der schleswig-holsteinischen Regierungskoalition kriselt es und Ministerpräsident Albig hat alle Hände voll zu tun, die Wogen zu glätten. Besonders Bildungsministerin Ware Wende sitzt auf einen wackligen Stuhl und ist eigentlich für die Masse der Schleswig-Holsteiner längst nicht mehr tragbar. Trotzdem stellt sich Albig, entgegen dem Volkswillen, schützend vor seine Ministerin.

mehr lesen
18.07.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Werden wir bald von Analphabeten regiert?

 

Es ist schon bezeichnend für die politische Klasse in der BRD: Doktorarbeiten werden gefälscht, und Posten und Ämter aller Art werden nach Parteibuch und längst nicht mehr nach entsprechender Sachkunde vergeben. So ist es traurige Realität in dieser Bundesrepublik, daß eine ehemalige Familienministerin einfach Verteidigungsministerin werden kann, ohne daß sie vorher überhaupt einmal eine Kaserne von innen gesehen haben dürfte oder zumindest etwas von Geo-Politik und Militärtechnik versteht.

mehr lesen
13.07.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Schulungsveranstaltung der NPD

 

Am Sonntag den 13. Juli wurde eine Schulungsveranstaltung der NPD in Schleswig-Holstein durchgeführt. Gastredner war Frank Schwerdt vom Amt Recht des Parteivorstands. Mit etwas Verspätung begann die Schulung zum Thema Versammlungsrecht gegen 14.15 Uhr. Johannes Thomsen eröffnete die Runde und begrüßte den Gastredner sowie den Landesverbandsvorsitzenden Ingo Stawitz, der dann eine Erklärung für die Wichtigkeit des Themas abgab.

mehr lesen
13.07.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Unglaublich! Landgericht Hamburg spricht HSH-Vorstand frei!

 

Das Landgericht Hamburg hat den ehemaligen Vorstand der HSH Nordbank um Dirk Jens Nonnenmacher freigesprochen! Ein Urteil, das auf Unverständnis stößt. Es ist schon bezeichnend für einen Rechtsstaat, wenn der Vorstand einer Bank Entscheidungen trifft, die von der Staatsanwaltschaft und vielen Experten als Bilanzfälschung und Veruntreuung eingestuft werden und von dem verhandelnden Gericht als „verfehlt“ bewertet werden, ohne dafür strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen zu werden.

mehr lesen
07.07.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Stopp von U-Boot-Lieferungen an Israel!

 

Vor wenigen Tagen wurde in Kiel das größte je in Deutschland gebaute U-Boot unter Ausschluss der Öffentlichkeit (Warum?) an Israel übergeben. Details über die Ausstattung des U-Boots wurden nicht bekannt gegeben. Experten gehen davon aus, dass es mit atomaren Marschflugkörpern ausgestattet werden kann. (Welches Land soll denn das Ziel sein?)

mehr lesen
28.06.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Schüler wollen nicht noch mehr Ausländer

 

Besonders an Schulen werden die Auswirkungen gescheiterter „Integrations“-Phantasien deutlich: Das Lernniveau sinkt, da viele ausländische Kinder Probleme mit der deutschen Sprache haben, und es gibt vermehrt Probleme mit kriminellen Ausländergruppen. Vielleicht liegt es auch an diesen Tatsachen, daß laut einer aktuellen Studie der Christian-Albrechts-Universität jeder elfte Schüler sogenanntes „rechtsextremes“ Gedankengut vertritt.

mehr lesen
20.06.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Von der „Pest“ befreit?

 

Halstenbeker Spedition kündigt Mitarbeiter aus politischen Gründen

 

Immer wieder kommt es vor, daß Mitgliedern und Sympathisanten der Nationaldemokraten berufliche Konsequenzen widerfahren, nachdem die Antifa mit sogenannten „Outings“ die Arbeitgeber der vermeintlichen Rechtsextremisten unter Druck setzt.

mehr lesen
09.06.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Sparen auf dem Rücken unserer Kinder!

Überall im Land fallen Unterrichtsstunden aus. Kaum eine Woche vergeht, in der Schüler nicht früher nach Hause geschickt werden. Trotzdem kündigte Bildungsministerin Wara Wende an, in diesem Jahr weitere 365 Lehrerstellen zu streichen. Als Begründung muß die in der Landesverfassung verankerte Schuldenbremse herhalten, die das Land zur Haushaltskonsolidierung zwingt.

mehr lesen
02.06.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Liebe Leser unserer Weltnetzseite,

die Europawahl ist nun schon einige Tage her und das Wahlergebnis können wir Nationaldemokraten mit einem weinenden und einem lachenden Auge betrachten. Wir haben bei uns im hohen Norden landesweit lediglich 0,5% erzielt und können mit diesem Ergebnis natürlich nicht zufrieden sein. Dennoch haben wir es geschafft durch ein bundesweites Ergebnis von 1,0% mit Udo Voigt einen Abgeordneten in das neu gewählte Europaparlament zu entsenden. Doch auch in unserem Bundesland haben wir in einigen Städten überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt. So erlangten die Nationaldemokraten in der Stadt Lauenburg 1,5%, in Neumünster 1,3% und in Uetersen 1,1%.

mehr lesen
09.05.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Eilmeldung!

Am heutigen Tag (09.05.2014) meldeten verschiedene Zeitungen, daß es härtere Regelungen für Asylanten geben soll. (ca. 97% werden abgelehnt!) Dazu hat das Bundesinnenministerium einen Gesetzentwurf erarbeitet, der vom Bundestag angenommen werden soll. Endlich werden einige Forderungen der NPD gegen den Asylmißbrauch aufgegriffen. Wer den Mißbrauch unserer Gesetze beendet ist letztlich unerheblich, hauptsächlich er wird beendet.

mehr lesen
03.05.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Videobericht: 1. Mai Demonstration in Rostock

 

mehr lesen
29.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Gute Gründe für ein Verbot der NPD?

- Verfassungsschutzbericht konstruiert vermeintliche Verbotsgründe -

Bei uns in Schleswig-Holstein ist mal wieder der Bericht es Landesamtes für Verfassungsschutz erschienen. In einer ersten Stellungnahme des Innenministers wird natürlich wieder die Gefahr durch so genannte Rechtsextremisten hervorgehoben, obwohl Straftaten hauptsächlich von gewalttätigen Linksextremisten begangen werden. Während es sich bei Linksextremisten um handfeste Straftaten wie Sachbeschädigung oder Körperverletzung handelt, reicht bei Nationalisten oft schon ein falsches Wort, um juristisch belangt zu werden.

mehr lesen
25.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Der Europawahlkampf läuft auch Hochtouren!

 

Auch bei uns in Schleswig-Holstein hat der Wahlkampf begonnen. In allen Regionen des Landes werden Flugblätter verteilt und Plakate gehängt. Ist in Ihrer Gemeinde noch kein Plakat sichtbar oder haben Sie noch kein Flugblatt erhalten, dann tut uns das leid – wir können nicht überall sein! Um auch in kleineren Ortschaften präsent zu sein, ist tatkräftige Unterstützung notwendig! Jede helfende Hand wird benötigt. Wer in seiner Nachbarschaft NPD-Flugblätter verteilen oder bei der Plakatierung mithelfen möchte, kann sich über unser Kontaktformular melden. Wir schicken dann Flugblätter zu oder vermitteln Ansprechpartner in den jeweiligen Kreisverbänden.

 

Wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung!  

mehr lesen
22.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Autofahrer als Melkkuh?

- Ministerpräsident Albig fordert eine „Sonderabgabe“ für alle Autofahrer -

Es ist schon dreist, was Ministerpräsident Torsten Albig präsentiert. Eine „Sonderabgabe“ für alle Autofahrer soll die marode Infrastruktur in Deutschland sanieren. „Wir müssen den Bürgern dieses Landes klar sagen, dass wir ein zusätzliches nutzerfinanziertes System für den Erhalt unserer Infrastruktur benötigen“, so Albig. Was Albig als „Sonderabgabe“ verkaufen möchte, ist nichts anderes als eine versteckte Steuererhöhung, ähnlich dem Solidaritätszuschlag, der längst nicht mehr ausschließlich den mitteldeutschen Bundesländern zugute kommt, sondern in den allgemeinen Steuertopf versickert.  

mehr lesen
16.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Was ist ein Nazi oder wie gehen die Israelis damit um?

 

Der Begriff Nazi ist in der BRD dazu geeignet politisch unbequeme Personen und Gruppierungen verschiedenster Art zu dämonisieren. Wem der Bannstrahl Nazi trifft, muß um seine Existenz fürchten. So wie der Bann des Inquisitors im Mittelalter über Leben und Tod entschied, so heute der Vorwurf „Nazi“ zu sein.

mehr lesen
08.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

ARBEIT - HEIMAT - ZUKUNFT

 

 

Heraus zur nationalen 1.-Mai-Demonstration in Rostock! –

 

Jede Veränderung beginnt zu allererst bei Dir. Wenn Du unzufrieden bist, etwas verändern möchtest und Dich nicht feige in Dein Schicksal ergeben willst, dann musst Du etwas tun. Wir tun etwas – auf der Straße, am 1. Mai in Rostock! Also steh auf, reih Dich ein und kämpfe gemeinsam mit uns für Veränderung!

mehr lesen
08.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Festakt für Annette Schavan!

 

- Lübecker Uni verleiht ehemaliger Bildungsministerin den Ehrendoktortitel -

 

Ihren Doktortitel hat die wegen Plagiatsvorwürfen verloren und als Bildungsministerin mußte sie ihren Hut nehmen. Nun möchte die Universität Lübeck Annette Schavan trotzdem den Ehrendoktortitel verleihen. In einem Festakt soll sie am 11. April ausgezeichnet werden. Als Begründung führt die Uni die angeblichen Verdienste der ehemaligen Bildungsministerin bei der Rettung des Universitätsstandortes Lübeck an. Schavan hatte für Schleswig-Holstein 2010 Bundesmittel in Höhe von 25 Millionen Euro bewilligt.

mehr lesen
02.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Volksfeindliche Familienpolitik

 

- Sozialministerin möchte in Kindergärten und Schulen für Homosexualität „werben“ –

 

Nach dem sich der Landtag bereits im vergangenen Jahr für eine „vollständige rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen Paaren“ aussprach (wir berichteten), hat er jetzt einen so genannten "Aktionsplan gegen Homophobie" beschlossen und jährlich 50.000 Euro dafür zur Verfügung gestellt. Neben der allgemeinen „Aufklärung und Information“ (in Wirklichkeit: Verwirrung und Desinformation) soll, laut Sozial- und Gleichstellungsministerin Kristin Alheit, mit dem Geld auch gezielt in Kindergärten und Schulen "unterschiedliche sexuelle Identitäten als selbstverständliche Lebensweise“ vermittelt werden. Eine typisch linke Vorgehensweise, die Indoktrination bei den jüngsten und wehrlosen anzusetzen.

mehr lesen
02.04.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Kriminelle Asylbewerber sofort abschieben!

 

Das Landgericht Lübeck hat nach einem langen Prozess mit 19 Zeugen einen 45-jährigen Iraner wegen Totschlags zu 8 Jahren Haft verurteilt. Der drogenabhängige Mann hatte im Mai 2013 in einer Asylbewerberunterkunft in Reinbek einen 53-jährigen Landsmann mit 15 Messerstichen getötet. Vorausgegangen war ein Streit um Geld und Drogen. Den Leichnam des Opfers wollte er zuerst wegfahren und im Wald vergraben, später entschloss sich der Asylbewerber, den Estrich-Boden seines Zimmers mittels einer Bohrmaschine aufzustemmen, um den toten Mann dort abzulegen. Durch Hinweise anderer Asylbewerber konnte der Mann überführt werden.

mehr lesen
27.02.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Hand in Hand mit der kriminellen Antifa?

 

In Schleswig-Holstein gibt es unter der Schirmherrschaft des Innenministeriums ein so genanntes „Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus“, das vom Land Schleswig-Holstein mit 300.000 Euro jährlich gefördert wird. Auch vom Bund kommen erhebliche Fördergelder. Immerhin stellt die Bundesregierung dafür deutschlandweit jährlich 24 Millionen Euro zur Verfügung. Laut Leitbild orientiert es sich am Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. So kann man es zumindest auf der Netzseite nachlesen.

mehr lesen
27.02.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Qualitätsarbeit“ im Schlachthof Bad Bramstedt

 

Am Dienstag den 25.02.2014 wurde eine Großrazzia im Bad Bramstedter Schlachthof, der dem niederländischen Fleischkonzern Vion gehört, durchgeführt. Meldungen über unhygienische Zustände hatten dazu geführt. Was die Ermittler vor Ort vorfanden bestätigte die schlimmsten Befürchtungen; Tierkörperteile lagen auf den Böden und die Anlagen und Räumlichkeiten befanden sich in einem hygienisch bedenklichen Zustand. Beweismaterial wurde beschlagnahmt und die Zustände in den Anlagen wurden dokumentiert.

mehr lesen
11.02.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Ausländerstopp“ – in der Schweiz jetzt offiziell!

 

„Ausländerstopp“ ist jetzt offizielle Politik der Schweiz. Nach dem Ausgang der von der Schweizerischen Volkspartei (SVP) initiierten Volksabstimmung im Nachbarland werden die eidgenössischen Politiker mit der Europäischen Union neu verhandeln müssen – die Schweizer Bürger haben sich nämlich gegen die in der EU geltende totale Personenfreizügigkeit entschieden. Die Schweizer, die – anders als hierzulande – noch die Möglichkeit haben, über grundlegende politische Fragen basisdemokratisch abzustimmen, haben damit klar zum Ausdruck gebracht, daß sie gegen eine weitere unkontrollierte Zuwanderung in die Eidgenossenschaft sind.

mehr lesen
03.02.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Hindenburgufer gegen den Willen des Volkes umbenannt?

 

Über 80 Jahre ist es her, als der damalige Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannte. Ideologisch verblendete Gutmenschen haben offensichtlich auch nach so langer Zeit nichts Besseres zu tun, als die historische Wahrheit weiterhin zu ihren Gunsten zu verdrehen. Nach Auffassung linker Politiker war Paul von Hindenburg ein Wegbereiter des Nationalsozialismus.

mehr lesen
17.01.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Diskriminierung – Totschlagsargument der bundesdeutschen Gutmenschen

 

Mit dem Totschlagsargument der Diskriminierung wird in der BRD immer dann gerne Stimmung gemacht, wenn Fremde vermeintlich benachteiligt werden.

Dieser Diskriminierungsirrsinn geht bereits so weit, daß sich dunkelhäutige Menschen alleine dadurch diskriminiert fühlen, wenn hellhäutige Menschen sich in Fernsehsendungen oder beim Karneval im Gesicht schwarz anmalen.

mehr lesen
15.01.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Deutsche Vertriebene sind keine Wirtschaftsflüchtlinge!

 

Vergangene Woche fand der jährliche Neujahrsempfang der Landesregierung statt, auf dem der Ministerpräsident, ganz volksnah mit Currywurst und Labskaus, 225 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßte. Nicht nur die Nachbarländer Dänemark oder Norwegen hatten Abgesandte geschickt, was vielleicht noch nachvollziehbar gewesen wäre, sondern auch die USA, Ägypten, Tadschikistan, Korea, Neuseeland oder das ozeanische Tuvalu.

mehr lesen
13.01.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NBK über das „Kritische Weißsein“?

 

Ein Student für Sozialwissenschaften, unser NBK-Leiter aus Schleswig-Holstein, hat sich im Zuge seines Studiums mit dem Begriff der sog. „Critical Whiteness“ beschäftig. Seit den 68ern ist der Rassismus im Kleid des Anti-Rassismus in die Universitäten und „Forschungseinrichtungen“ eingekehrt. Unser Student nutzte dabei seine Untersuchungen, um den Rassenwahn der „People of color“ zu beleuchten.

mehr lesen
06.01.2014 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Vorratsdatenspeicherung gegen „Feinde der Freiheit“?

 

- Innenminister Breitner fällt der eigenen Regierungskoalition in den Rücken und spricht sich für eine Vorratsdatenspeicherung aus -

Vielen etablierten Politikern geht es weniger um sachliche Politik als um persönliche Pfründe. In Koalitionsverträgen, die ohnehin von kaum einem Bürger gelesen werden, stehen oftmals faule Kompromisse, die nur geschluckt werden, weil es um einen einflussreichen und gut bezahlten Ministerposten geht.

mehr lesen
30.12.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Jahresrückblick

 

Liebe Kameradinnen und Kameraden, lieber Leser unserer Netzseite,

ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mit ein paar Zeilen auf das zu Ende gehende Jahr zurückzublicken. Wo Schatten ist, da muß auch Licht sein, so könnte man das Jahr 2013 zusammenfassend beschreiben. Es stand ganz im Zeichen von Wahlkämpfen. Bei uns im nördlichsten Bundesland mußten die Bürgerinnen und Bürger zweimal an die Wahlurne treten.

mehr lesen
18.12.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Weihnachtsgruß 2013

 

09.12.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Keine Abschiebung im Winter

 

Gründe um illegale Ausländer nicht in die Heimat abschieben zu müssen, finden sich für unsere Politiker immer. So möchten diese Gutmenschen im Winter aus humanitären Gründen keine Flüchtlinge aus den westlichen Balkanstaaten abschieben. Das verkündete Innenminister Breitner vor wenigen Tagen. „Humanität ist unsere Linie in der Ausländerpolitik“, so Breitner.

mehr lesen
05.12.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Karl Dönitz: Ein Teil Deutscher Geschichte

 

Als Großadmiral war er Befehlshaber der U-Bootflotte der Wehrmacht und war maßgeblich am Aufbau der U-Boot-Waffe beteiligt. Ende Januar 1943 wurde er zum Oberbefehlshaber der Kriegsmarine ernannt. Nach Kriegsende übernahm er das Amt des Reichspräsidenten und wurde somit Befehlshaber der kompletten Wehrmacht

mehr lesen
21.11.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Koalitionskrise durch A 20 Baustopp?

 

Die A 20 kann ab Segeberg nicht wie geplant weitergebaut werden. Auf der Strecke Weede – Wittenborn muß beim Fledermausschutz umfassend nachgebessert werden. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht.

mehr lesen
19.11.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Würdevolles Heldengedenken in Schleswig-Holstein

- Feige Antifaschisten konnten nur durch Pfeffersprayeinsatz flüchten -

 

Wie jedes Jahr fanden in Schleswig-Holstein Kranzniederlegungen zum Heldengedenken statt. Im Großraum Neumünster trafen sich gegen Mittag etwa 25 Nationalisten, um den gefallenen Helden zu gedenken. Bereits am Vorabtreffpunkt gab es Besuch von kriminellen Antifaschisten.

mehr lesen
01.11.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

„Heim-TÜV“ für Asylbewerberunterkünfte

 

Fast täglich werden wir durch die Medien mit neuen Meldungen zum Thema Flüchtlinge überschüttet. Und immer wieder tauchen dabei Gutmenschen-Begriffe, wie Integration, Menschenwürde und Nächstenliebe auf.

mehr lesen
30.10.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Der Fall Susanne Gaschke oder die Selbstherrlichkeit einer SPD-Oberbürgermeisterin

 

Die Masse der Wähler fühlt sich bei den etablierten Parteien, den sogenannten „staatstragenden“ Parteien wie SPD und CDU gut aufgehoben. (Leider muß man hinzufügen) Deshalb erzielen diese regelmäßig die höheren Wahlergebnisse im Vergleich zu den kleineren Parteien, die sich unterhalb der 5% Sperrklausel immer wieder abmühen, obwohl sie als Opposition eine der wichtigsten Aufgaben im parlamentarischen System erfüllen.

mehr lesen
27.10.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Immer mehr Asylanten auch in Ahrensburg!

- Muß der DLRG-Ortsverband Ahrensburg ausziehen, damit weitere Asylbewerber aufgenommen werden können? -

 

Es ist schon erschreckend, mit welcher Dreistigkeit die Stadt Ahrensburg agiert, wenn es darum geht, neuen Platz für Flüchtlinge zu schaffen.

Seit 2009 hat der Ortsverband des DLRG von der Stadt Ahrensburg Räumlichkeiten am Reeshoop angemietet. Nun soll der bestehende Mietvertrag zum 30. Juni 2014 gekündigt werden, um Platz für Flüchtlinge zu schaffen.

mehr lesen
07.10.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Immer mehr Flüchtlinge…

- Alle Landtagsparteien sprechen sich für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus -

 

Wenn man die Debatte zum Thema Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik auf der letzten Landtagssitzung in Schleswig-Holstein näher betrachtet, so verdeutlicht sich, daß ALLE im Landesparlament vertretenen Parteien mehr Flüchtlinge aufnehmen wollen und teilweise sogar dauerhaft in Deutschland integrieren möchten.

mehr lesen
30.09.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Lübecks Bürgermeister Saxe fordert 3% Hürde bei Kommunalwahlen

 

Die undemokratische 5%-Hürde bei Kommunalwahlen wurde erst 2008 vom Bundesverfassungsgericht aufgehoben. Seit dem ist es möglich mit rund 1 bis 2 Prozent einen Vertreter in die kommunalen Parlamente zu wählen. Bei den vergangenen beiden Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein profitierte nicht nur die NPD von dieser Wahlgesetzänderung, auch zahlreiche Wählergruppen gewannen Mandate.

mehr lesen
27.09.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

„Die Linke“ in Neumünster für Straßenprostitution?!

 

In Neumünster gibt es in letzter Zeit vermehrt Probleme mit Straßenprostitution. Immer wieder kam es zu Beschwerden von Anwohnern. Da sich im direkten Umfeld des Straßenstrichs auch Schulen und Kindergärten befinden, können die Überbleibsel der „Arbeitsnacht“ am nächsten Morgen von Kindern und Jugendlichen auf dem Schulweg vorgefunden werden. Immer wieder liegen benutzte Taschentücher und Kondome am Straßenrand. In den Abendstunden trauen sich viele Anwohner kaum noch auf die Straße, weil sie befürchten, von den Prostituierten und deren Freiern belästigt zu werden. Jungen Mädchen, die sich auf dem Weg zu einer Party oder Diskothek befinden, erhalten schon oft versehentlich eindeutige Angebote von Freiern.

mehr lesen
14.09.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Geld für die Oma, auch in Klein Kummerfeld

- Flugblattverteilung im Wohnort von Angelika Beer -

 

Kurz vor der Bundestagswahl führte der Neumünsteraner Ratsherr Mark Proch eine Flugblattverteilung in Klein Kummerfeld durch. Der Ort und das dort verteilte Flugblatt waren dabei nicht zufällig gewählt.

mehr lesen
14.09.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Ausnahmeregelung für den SSW zulässig!

- Sitzt bald auch eine Partei der Sinti und Roma im Landtag?-

 

Vergangenen Freitag hat das Landesverfassungsgericht Schleswig-Holstein das Urteil über die Wahlprüfungsbeschwerden gegen die Landtagswahl 2012 gesprochen. Obwohl die Landesregierung bereits mit dem schlimmsten rechnete und Albig im Falle einer Niederlage bereits vorgezogene Neuwahlen ankündigte, kam es nicht zum erhofften Erfolg unserer Wahlbeschwerde. Die Ausnahmeregelung für den SSW ist nach Auffassung des Landesverfassungsgerichtes rechtmäßig.

Jedoch handelte es sich um eine sehr knappe Ablehnung der Wahlbeschwerde denn 3 von den 7 Richtern entschieden sich für die Wahlbeschwerde in Sachen SSW und 5%-Sperrklausel.

mehr lesen
14.09.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

„Der echte Norden“

Landesregierung wirft über 500.000 Euro für eine neue Werbekampagne aus dem Fenster

 

Seit wenigen Wochen wissen wir dank unserer Landesregierung, daß wir in Schleswig-Holstein im „echten Norden“ wohnen. So zumindest die Werbebotschaft, mit der sich unser Bundesland künftig nach außen präsentieren möchte. Eine Werbeagentur hat einen entsprechenden Entwurf erarbeitet und kassiert dafür 90.000 Euro. Hinzu kommen im nächsten Jahr laut Wirtschaftsminister Meyer (SPD) bis zu 460.000 Euro für eine Werbekampagne, um das neue Marketingkonzept bekannt zu machen.

mehr lesen
14.09.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Marode Infrastruktur in Schleswig-Holstein

 

Rader Hochbrücke, Schleusen am Nord-Ostsee-Kanal, historische Bauwerke in der Hansestadt Lübeck: In den vergangenen Wochen erreichten uns immer neue Meldungen über die marode Infrastruktur und bröckelnde Bauwerke in unserem Bundesland. Derzeit ist die Rader Hochbrücke, ohnehin schon ein Nadelöhr, auf eine Fahrbahn pro Fahrtrichtung reduziert und für LKWs über 7,5 Tonnen vollständig gesperrt. Das Ergebnis sind tagtäglich kilometerlange Staus. In Lübeck sind historische Bauwerke stark sanierungsbedürftig. Immerhin ist die Altstadt von Lübeck Weltkulturerbe der Unesco und damit von unermeßlichem kulturellen Wert.

mehr lesen
21.08.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Mal wieder in Gespräch kommen…?

– Piraten stellen abenteuerliche Strafanzeige wegen „Volksverhetzung“ gegen die NPD –

 

Es ist still geworden um die Piratenpartei, und die Wahlerfolge gehören längst der Vergangenheit an. Unsere „Freundin“ Angelika Beer, die seit Jahren vor allem durch substanzlose Hetze gegen Nationalisten auf sich aufmerksam macht, klammert sich offenbar an jeden Strohhalm, um für mediale Schlagzeilen zu sorgen. Natürlich mußten dafür mal wieder die Nationaldemokraten herhalten.

mehr lesen
21.08.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Kein Interesse am Ministerpräsidenten?

 

Seinen Besuch in Lübeck dürfte sich Ministerpräsident Torsten Albig vermutlich anders vorgestellt haben. Auch wenn es keine direkte Parteiveranstaltung war, so wollte der SPD-Politiker Albig sicherlich den Parteigenossen durch seinen Auftritt den Rücken im Bundestagswahlkampf stärken. Doch es sollte anders kommen.

mehr lesen
21.08.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Vertrauensbildende Maßnahme?

– Landtagspräsident Schlie für einen Staatsvertrag mit Muslimen in Schleswig-Holstein –

 

Es ist immer wieder unglaublich, wie bundesdeutsche Politiker keine Gelegenheit auslassen, um sich als ausländerfreundliche Gutmenschen der Öffentlichkeit zu präsentieren. So war es für Landtagspräsident Klaus Schlie vermutlich eine Selbstverständlichkeit, als Ehrengast des Ramadan-Festempfangs der Islamischen Religionsgemeinschaft das Wort zu ergreifen.

mehr lesen
17.08.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Nachgefragt! Interview mit Jörn Lemke

Die Sonne schien herrlich warm, ein schwacher Wind lies die Blätter an den Bäumen auf den Ehrenfriedhof, an der B75 in Lübeck, wanken. Viele unbeschreibliche Gefühle stiegen in uns hoch, als Jörn Lemke, der NPD Kreisvorsitzende, uns an den vielen Denkmälern vorbei führte, in Erinnerung an vergangene Zeiten ließ auch Jörn einiges aus seiner Vergangenheit verraten, sowie über seinen politischen Werdegang und zu seinem politischen Bestreben.

mehr lesen
16.08.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Deutschlandfahrt in Kiel

Am vergangenen Dienstag fand im Rahmen der Deutschlandfahrt eine Kundgebung in der Landeshauptstadt Kiel statt. Da knapp hundert Schreihälse bereits vor dem Eintreffen des Flaggschiffes den Asmuss-Bremer-Platz besetzten und die Polizei nicht gewillt war, den angemeldeten und genehmigten Kundgebungsort zu räumen, wurde kurzfristig eine Seitenstraße am Rande des eigentlichen Kundgebungsplatzes durch die Versammlungsbehörde zugeteilt.

mehr lesen
28.07.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

NPD tritt flächendeckend zur Bundestagswahl an!

Der Landeswahlausschuß hat die Landesliste der Nationaldemokraten in Schleswig-Holstein zugelassen. Damit bietet sich für jeden Wähler in unserem Bundesland die Möglichkeit, das Kreuz bei der sozialen Heimatpartei zu machen. Neben der Landesliste, die vom NPD-Landesvorsitzenden Ingo Stawitz als Spitzenkandidat angeführt wird, zeigen die Nationaldemokraten in allen 11 Bundestagswahlkreisen durch einen Direktkandidaten vor Ort Gesicht.

mehr lesen
28.07.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Asylbewerber: Lage immer dramatischer!

Die Meldungen der Presse in den letzten Tagen bestätigen die Befürchtungen und Warnungen der NPD! Immer mehr Menschen aus allen Teilen der Welt flüchten zu uns oder werden von Schlepper eingeschleust, um dann in den sozialen Netzen zu landen und/oder als Lohndrücker unter unmenschlichen Verhältnissen zu schuften. Das ist ein klarer Mißbrauch des Asylrechts auf EU- und BRD-Ebene. (Nur ca. 5% sind politisch Verfolgte!) Armutsflüchtlinge mögen zwar ein besseres Los für sich suchen, nur darf es nicht sein, daß die BRD ständig genötigt wird, erhebliche Steuermittel für solche Personen bereit zu stellen, die an anderen Stellen besser aufgehoben wären. Kitas, Schulen, Krankenhäuser, Renten usw. Jetzt rufen die Städte und Gemeinden nach Hilfe! Was erwarten die denn in Zeiten des Kürzens und Sparens?

mehr lesen
28.07.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Ingo Stawitz sprach in Hamburg

Kurz vor Beginn der Sommerferien trafen sich Mitglieder und Freunde im Hamburger Nordwesten. Nachdem zunächst noch einmal alle auf den sogleich nach den Ferien beginnenden Bundestagswahlkampf eingestimmt wurden, sprach Ingo Stawitz zum Thema „Solidarität mit den Völkern in Syrien“.

mehr lesen
20.07.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe spricht Klartext

- Immer mehr Asylbewerber kommen nach Schleswig-Holstein -

Die Zahl der Asylbewerber in Schleswig-Holstein hat sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt. Im ersten Halbjahr wurden 1516 Flüchtlinge im nördlichsten Bundesland aufgenommen, 96% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Nationaldemokraten berichteten bereits mehrfach über diese alarmierenden Zustände, doch die Herrschenden kommen nicht auf den Gedanken, das Asylgesetz so zu verschärfen, das nur noch wirklich politisch Verfolgte Asylanträge stellen dürfen.

mehr lesen
04.07.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Sylt: Zerstören Asylanten die schöne heile Welt?

Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Asylbewerber mehr als verdoppelt. Da es in unserem Bundesland nur noch eine zentrale Aufnahmestelle gibt, bekommen nicht nur die Großstädte, sondern auch immer mehr kleine Städte und Gemeinden das zweifelhafte Vergnügen Asylbewerber aufnehmen zu müssen.

mehr lesen
25.06.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Trotz linksextremer Übergriffe…

Unsere Landesregierung scheint auf dem linken Auge blind zu sein, anders lässt es sich nicht erklären, daß sie Anfang Juni ein Programm zur „Demokratieförderung und Rechtsextremismusbekämpfung“ beschlossen hat. Das Land stellt dafür 300.000 Euro jährlich zur Verfügung. „Es müsse ein dauerhaftes öffentliches Klima erzeugt werden, in dem Rechtsextremisten und ihr Gedankengut keine Chance hätten, eine breite Anhängerschaft zu finden.“, heißt es in einer Presseerklärung des Innenministeriums. Kein Wort von den zahlreichen linksextremistischen Straftaten, die alleine in den vergangenen Monaten in unserem Bundesland für Aufsehen sorgten.

mehr lesen
20.06.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

NPD in der Offensive: Klage in Schleswig

Nach der letzten Landtagswahl am 06.05.2012 hat die NPD, vertreten durch Ingo Stawitz, mit Schreiben vom 25.05.12 Einspruch gegen die Wahl bei der Landeswahlleiterin in Kiel eingelegt. Der Einspruch war berechtigt und wurde an den Landtag weitergereicht, wo er an den Innen- und Rechtsausschuss zur Beratung verwiesen wurde. Die NPD hat dann am 27.07.2012 einen Befangenheitsantrag gegen die Teilnahme der SSW-Abgeordneten am Entscheidungsverfahren gestellt, da es sich bei dem Wahleinspruch auch um den Status des SSW handelt. Der Wahleinspruch und der Befangenheitsantrag wurden vom Landtag abgelehnt. Daraufhin reichte die NPD am 11.10.2012 eine Wahlprüfungsbeschwerde (LVerfG 7/12) an das Landesverfassungsgericht ein. Beschwerden anderer Parteien wurden ebenfalls eingereicht.

mehr lesen
16.06.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

„Heimat“ – für uns mehr als nur ein Wort!

So viel ideologische Verblendung, geht vermutlich auch vielen SPD-Genossen an der Basis zu weit. Wie soll man dem Volk vermitteln, daß, obwohl der Unterrichtsausfall stetig steigt, eine Bildungsministerin der SPD-geführten Landesregierung nichts Besseres zu tun hat, als Begrifflichkeiten zu ändern. Alter Wein in neuen Schläuchen. Was nach der Schulreform vielleicht noch nachvollziehbar sein mag, ist die Umbenennung der Schulabschlüsse.

mehr lesen
03.06.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Nationale Solidarität nach Antifaüberfall

Die Antifa in Schleswig-Holstein will mit ihrer kriminellen Vereinigung “DIY Now” die Nationalen Strukturen schwächen. Sie will nationale Aktivisten einschüchtern und in die Knie zwingen. Doch sie erreicht genau das Gegenteil: Eine deutschlandweite nationale Solidarität!

mehr lesen
30.05.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Einspruch gegen das Wahlergebnis in der Stadt Uetersen eingereicht

Der NPD-Landesvorsitzende Ingo Stawitz war am Wahlabend zusammen mit dem Spitzenkandidaten Steffen Peter im Rathaus der Stadt Uetersen, um sich direkt vor Ort über den Wahlausgang zu informieren. Bereits gegen 19.30 waren bis auf Wahlkreis 8 alle übrigen Kreise ausgezählt. Und es war offensichtlich sehr knapp für die Nationaldemokraten. Was nun folgte, wirft einige Fragen auf. Warum dauerte es im Wahlkreis 8 über eine Stunde länger, bis das Ergebnis vorlag und warum erreichte die NPD in gerade diesem Wahlkreis nur 0,9% der Wählerstimmen, also nur halb so viele Stimmen wie im Durchschnitt?

mehr lesen
28.05.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

NPD zieht in die Ratsversammlung der Stadt Neumünster ein!

-Weitere nationale Mandate in Kiel und Lauenburg-

Die Stadt Neumünster, im Herzen von Schleswig-Holstein, wird sich in den kommenden 5 Jahren damit abfinden müssen, nicht mehr ungestört über die Köpfe der Bevölkerung hinweg entscheiden zu können. Zukünftig wird der NPD Abgeordnete Mark Proch den Finger in die Wunde legen und immer dann das mahnende Wort erheben, wenn die Interessen des eigenen Volkes mit Füßen getreten werden.

mehr lesen
23.05.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Islamisten bekommen städtische Räumlichkeiten in Pinneberg

In der vergangenen Woche fand im Pinneberger Rathaus eine Veranstaltung zum Thema „Scharia & Staat“ statt. Natürlich ließen es sich Kommunalpolitiker wie Bürgervorsteherin Natalina Boenigk, Manfred Stache (Grüne/Unabhängige) und Olaf Klampe (FDP) nicht nehmen, dort ein Grußwort an die Anwesenden zu richten. Allein diese Tatsache offenbart die Geisteshaltung dieser Herrschaften. Nach Auffassung dieser Gutmenschen ist die Scharia voll und ganz mit den Werten und Gesetzen in dieser BRD vereinbar.

mehr lesen
19.05.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Nur die NPD fordert Höchststrafen für Kinderschänder

Im vergangenen Jahr sorgte der verurteilte Kinderschänder Heinrich P. in Neumünster für Schlagzeilen, und der jetzige NPD-Spitzenkandidat Mark Proch organisierte zusammen mit seiner Frau eine Demonstration gegen Kinderschänder in der Stadt. Diese Demonstration sorgte für Gesprächsstoff weit über die Stadtgrenzen von Neumünster hinaus und führte dazu, daß auch die etablierten Parteien sich dieses Themas annehmen mußten.

mehr lesen
12.05.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Kay Oelke verläßt die NPD

Wählerbündnis unter der Führung Oelkes „distanziert“ sich von den Nationaldemokraten

Der ehemalige Kreistagsabgeordnete Kay Oelke hat die NPD verlassen und erhofft sich mit seinen jetzigen öffentlichen Distanzierungen von der NPD („Bergedorfer Zeitung“, „Lübecker Nachrichten“, Internet) vermutlich größere Chancen, erneut in den Kreistag einzuziehen. Politische Ziele und Forderungen scheinen dabei austauschbar zu sein. Während Oelke noch vor wenigen Wochen sehr gut mit seinen nun als „Rechtsextremisten“ titulierten Kameraden der NPD zusammenarbeitete und seinerseits immer die Rede von einem überparteilichen Wählerbündnis in Zusammenarbeit mit den Nationaldemokraten die Rede war, verrät er nun seine ehemaligen Mitstreiter durch bedauerliche und zudem unglaubwürdige Erklärungen.

mehr lesen
25.04.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Soziale Gerechtigkeit, aber nicht für die eigenen Mitarbeiter!

– SPD zahlt jahrelang nur Lohnerhöhungen unterhalb der Inflationsrate –

In Wahlkämpfen redet die SPD immer gerne von sozialer Gerechtigkeit. Man gibt sich gewerkschaftsnah und tritt nicht nur am 1. Mai gerne Seite an Seite mit Gewerkschaftsfunktionären auf Kundgebungen auf.

mehr lesen
13.04.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

NPD tritt zur Kommunalwahl an!

Am 26. Mai finden in Schleswig-Holstein Kommunalwahlen statt und die Nationaldemokraten, die derzeit in zwei Kreisen im Kommunalparlament vertreten sind, werden sich schwerpunktmäßig an der Wahl beteiligen.

mehr lesen
06.04.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Gewahrsamnahmen am 1. Mai in Neumünster rechtswidrig!

Am 1. Mai 2012 demonstrierten über 100 Nationalisten in Neumünster auf einer Wahlkampfkundgebung der Nationaldemokraten zur bevorstehenden Landtagswahl unter dem Motto: „Wir arbeiten – Brüssel kassiert“. Der Tag endete mit klarem Rechtsbruch. So wurde den Teilnehmern der Zugang zur angemeldeten und genehmigten Veranstaltung verwehrt. Alle Teilnehmer wurden – mit dem augenscheinlichen Ziel, die NPD kurz vor der Landtagswahl zu kriminalisieren – von der Polizei eingekesselt und in Gewahrsam genommen.

mehr lesen
05.04.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Können Antifas Demokraten sein?

Der KV Westküste führt seit ca. 3 Jahren seine politischen Klönschnacks in der Gaststätte Rondo in Pinneberg durch. Es wurden Vorträge gehalten, aktuelle Politik diskutiert und auch Bildvorträge durchgeführt. So auch am Donnerstag den 11.03.2013. Gegen 20.00 Uhr an dem Abend erschien eine Gruppe von ungefähr 40 Personen in der Dunkelheit und begann vor dem Lokal herum zu brüllen. Die üblichen, „intelligenten“ Parolen der sog. Antifa: „Nazis raus!“ Bei einigen der Antifas wurden Schlagstöcke gesehen.

mehr lesen
02.04.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

NPD tritt zur Kommunalwahl in Neumünster an!

Am heutigen Dienstag, den 2. April haben die Nationaldemokraten Wahlvorschläge für alle 22 Wahlkreise in der Stadt Neumünster eingereicht. Damit wird die NPD bei der Kommunalwahl am 26. Mai für alle Neumünsteraner wählbar sein. Neumünster bildet damit einen weiteren Schwerpunkt im Kommunalwahlkampf. Die Ergebnisse vergangener Wahlen haben verdeutlicht, daß in dieser Stadt ein hohes Wählerpotenzial vorhanden ist.

mehr lesen
26.03.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Landtag spricht sich für die „Homo-Ehe“ aus!

Es kommt nicht wirklich überraschend und man konnte es bereits im Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung nachlesen. Der Landtag sprach sich auf seiner letzten Sitzung für eine „vollständige rechtliche Gleichstellung von homosexuellen Paaren“ aus. Die Landesregierung wurde, in dem entsprechenden Beschluss, aufgefordert, sich auf Bundesebene für die notwendigen Gesetzesänderungen einzusetzen.

mehr lesen
26.03.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

NPD im Kommunalwahlkampf

Am Montag den 25.März 2013 reichte die NPD ihre vollständigen Wahlvorschläge zur Kommunalwahl im Kreis Pinneberg und in der Stadt Uetersen ein. Für den Kreis wurden 25 unmittelbare Bewerber und 6 Listenbewerber aufgestellt. Zur Stadtwahl in Uetersen wurden 14 unmittelbare Bewerber und 4 Listenbewerber aufgestellt. Damit tritt die NPD in allen Wahlkreisen des Landkreises und im Stadtgebiet Uetersens an. Interessant dabei ist, daß über 50% der Bewerber keiner Partei angehören und trotz der ständigen, unqualifizierten Hetze gegen die NPD sich bereitfanden, für die nationale Opposition zu kandidieren. Die Bewerber setzen sich aus Frauen und Männern aus allen Berufen zusammen. Sogar Ausländer, die viele Jahre hier leben, bekundeten Interesse.

mehr lesen
15.03.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Verhältnisse wie in der DDR?  Armutsbericht der Bundesregierung ist ein Armutszeugnis!

Monate lang gab es Diskussionen über den Armutsbericht der Bundesregierung. Immer wieder wurden Vorwürfe der Opposition laut, daß einige Aussagen bewusst beschönigt dargestellt sind. Ein Beispiel. Die Aussage „Die Privatvermögen in Deutschland sind sehr ungleich verteilt“ wurde von der Bundesregierung zwar nicht gestrichen, aber vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen.

mehr lesen
08.03.2013 Pressemitteilung / Bürgerinformation

Desaster bei der Infrastruktur!

Die NPD weist ständig auf das totale Versagen der etablierten Oberen hin, wenn es darum geht, ausländische Projekte mit vielen Milliarden zu finanzieren, aber lebenswichtige deutsche Projekte zu vernachlässigen oder ins unbezahlbare ausufern zu lassen. (Berliner Flughafen, Stuttgart 21, Elb-Philharmonie)

mehr lesen
15.02.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

„Ehrenrunde“ für die Bildungsministerin?

 

Das Thema Bildungspolitik beschäftigt uns bereits seit vielen Jahren. Dank der Schulreform wurde das bewährte dreigliedrige Schulsystem aus Hauptschule, Realschule und Gymnasium zu Gunsten eines Bildungschaos geopfert. In den neu geschaffenen Gemeinschaftsschulen finden sich vom schlechten Hauptschüler bis zum Schüler mit gymnasialer Schulempfehlung alle Schüler in einem Klassenverband wieder.

mehr lesen
09.02.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Bundesverwaltungsgericht bestätigt:

Keine Multikultur im Wattenmeer

 

Die Zustände in der BRD kann man oft nur mit einer ordentlichen Portion Ironie ertragen. Die nachfolgenden Zeilen sind zugegeben keine sachlichen, wissenschaftlichen Ausführungen, sondern der Versuch die Widersprüchlichkeiten dieser kranken Gesellschaft zum Thema Multikultur etwas überspitzt darzustellen.

mehr lesen
30.01.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Breitner gegen Abschiebehaft

 

Im vergangenen Jahr stellten über 2.200 Menschen in Schleswig-Holstein einen Asylantrag. Eine höhere Zahl gab es zuletzt vor 11 Jahren. Für den Innenminister offensichtlich kein Grund zur Besorgnis. Im Gegenteil – mit deutlichen Worten öffnet er Asylbetrügern Tür und Tor. „Jeder muss die Möglichkeit haben, einen Antrag auf Asyl zu stellen“, so Breitner. Eine Argumentation, die wir so nicht unkommentiert stehen lassen können.

mehr lesen
26.01.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wer schützt die Bundeswehr in der Türkei?

 

Vor wenigen Tagen berichteten wir über die Verschiffung der sog. „Patriot“ Raketen aus Schleswig-Holstein in die Türkei. Wir haben in dem Bericht dazu unsere Bedenken klar zum Ausdruck gebracht. Nun, wer konnte ahnen, wie schnell die Absurdität der Sache so deutlich zum Vorschein kommt?

mehr lesen
21.01.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wir haben es ja…!

-Landesregierung stellt weitere 300.000 Euro jährlich im Kampf gegen Rechtsextremismus zur Verfügung-

 

Mit flächendeckenden Beratungsstellen möchte die Landesregierung ihre Aktivitäten gegen Rechtsextremismus weiter verstärken. Neben der Landeskoordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus, die es bereits seit 2009 mit vier Mitarbeitern im Innenministerium in Kiel gibt, sollen weitere drei Beratungsstellen mit jeweils zwei Mitarbeitern im Norden, Westen und Südosten des Landes geschaffen werden. Natürlich, wie sollte es auch anders sein, mit Steuergeldern finanziert. Dafür stellt die Landesregierung weitere 300.000 Euro jährlich zur Verfügung.

mehr lesen
17.01.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

… macht frei!

Es gibt Begrifflichkeiten, die in dieser Gesellschaft nicht genutzt werden sollten, um nicht sofort in die „rechte Ecke“ gedrückt zu werden. Verwendet man solche Aussagen trotzdem, egal ob bewußt oder unbewußt, dann ist der Aufschrei der Gutmenschen garantiert. Diese Hysterie hat sich vor einigen Jahren die NPD-Landtagsfraktion in Sachsen zunutze gemacht und prägte den Begriff „Bombenholocaust“. Deutschlandweite Schlagzeilen waren garantiert!

mehr lesen
09.01.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Bundeswehr marsch! Jetzt in die Türkei!

Nachdem der ehemalige und vor kurzem verstorbene SPD Verteidigungsminister Struck meinte, die Verteidigung der BRD-Demokratie beginne am Hindukusch und seit dem die Bundeswehr als HIWI-Truppe in Uganda, vor der somalischen Küste, im Kosovo, in Afghanistan und sonst wo hin befohlen wurde, ist der nächste Schritt getan. Jetzt sollen deutsche Patriot-Raketen die Türkei vor syrischen Raketen schützen. Dabei ist das für normaldenkende und politisch informierte ein schlechter Witz. Es stellen sich zunächst folgende Fragen, die wir gleich beantworten:

mehr lesen
09.01.2013 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Jost de was?

Der CDU Landesvorsitzender Jost de Jager hat seinen Rücktritt nach nur ca. 18 Monaten bekannt gegeben. Nachdem der vorletzte CDU „Spitzenmann“ Christian von Bötticher vorzeitig gehen mußte, weil er ein Verhältnis mit einer Minderjährigen hatte, folgt nun der Abgang eines weiteren CDU-„Spitzenmannes“.

mehr lesen
27.12.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

 

Liebe Parteimitglieder, liebe Kameraden,

 

so wie die Welt sich dreht, geht auch das Jahr 2012 zu ende. Es war u.a. vom Landtagswahlkampf geprägt und vor allem von der vermehrten Hetze gegen unsere Partei und das nationale Umfeld.

Das hat Kraft gekostet und die Anfeindungen der Obrigkeit sind für viele nicht leicht zu ertragen, aber wenn man weiß, daß man sich nicht nur in irgendeiner Partei befindet, sondern in einer von der Herkunft und Kultur geprägten Gemeinschaft, ist es ein Trost und Motivation zugleich.

Ich bedanke mich bei allen nationalen Aktivisten und unseren Mitgliedern für Ihren Einsatz, an welchen Platz auch immer sie gewirkt haben. Ein besonderer Dank geht an unsere Wähler, die trotz der Hetze gegen unsere Partei ihr Kreuz bei der NPD gemacht haben.

 

Ich wünsche allen ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr 2013.

30.12.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Neujahrsansprache – viel heiße Luft zum Jahreswechsel!

Zum Ende eines jeden Jahres lässt es sich auch der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein nicht nehmen, sich in einer Ansprache an die Bürger zu wenden. Ähnlich wie die großen Vorbilder Gauck und Merkel auf Bundesebene, möchte auch Ministerpräsident Albig zu einigen Dingen seinen Senf dazu geben. Durchhalteparolen in einer Zeit, in der es eigentlich nicht viele positive Botschaften gibt.

mehr lesen
28.12.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Friesen, Dänen und – Zigeuner  Darauf haben wir gewartet: Sinti und Roma als besonders geschützte Minderheit

Diese Steilvorlage werden sich Multikulti-Fanatiker in anderen Bundesländern nicht entgehen lassen – und Otto Normalverbraucher wundert sich einmal mehr, wo wir eigentlich leben.

mehr lesen
10.12.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

NPD-Verbot: Keine klare Linien der Blockparteien in Schleswig-Holstein

Nachdem auf der Innenministerkonferenz die Einleitung eines erneuten Verbotsverfahren gegen die NPD beschlossen wurde, fühlte sich jeder noch so unbedeutende Landespolitiker dazu berufen, eine mehr oder weniger qualifizierte Stellungnahme zu diesem Thema abzugeben. Ein Blick auf die unterschiedlichen Bekundungen verdeutlicht, daß längst nicht alle etablierten Politiker im Land hinter einem Verbotverfahren stehen.

mehr lesen
07.12.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

PIRATEN in Erklärungsnot

- Die PIRATEN müssen zähneknirschend eingestehen, daß die NPD teilweise recht hat – 

Lange hat es gedauert, bis die Systemmedien überhaupt von der Wahlprüfungsbeschwerde der NPD vor dem Landesverfassungsgericht berichteten. Doch jetzt, nachdem sich die Innenministerkonferenz für ein NPD-Verbot ausgesprochen hat, schien der Zeitpunkt offenbar geeignet. Unter der Überschrift „PIRATEN: NPD hat teilweise recht“ wurde die Gelegenheit genutzt, auch die PIRATEN zu diskreditieren. Wie kann es eine Partei wagen, den Nationaldemokraten auch nur ansatzweise recht zu geben?!

mehr lesen
03.12.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Was ist das für ein Demokrat?

Der Schleswig-Holsteinische Innenminister Andreas Breitner (SPD) fordert ein Verbot der NPD mit der Begründung, damit „ein klares Bekenntnis zur Demokratie“ zu setzen.

mehr lesen
29.11.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Keine Antwort ist auch eine Antwort!

 

Kurz nach dem feigen Übergriff auf den Landespressesprecher der NPD Schleswig-Holstein, Jörn Lemke, verfaßte der stellv. NPD-Bezirksvorsitzende, Stefan Koch, als Privatperson eine E-Post an den Radiosender RSH, der in seiner Berichterstattung nur kurz auf den Übergriff einging. Wie zu erwarten war, antwortete der Radiosender nicht auf das Schreiben. Daher werden wir es an dieser Stelle veröffentlichen.

mehr lesen
23.11.2012 NPD-Landesverband MV

20 Jahre Mölln – 20 Jahre Lügenpropaganda

 

Am heutigen Tage jährt sich der Anschlag auf ein von Türken bewohntes Haus in Mölln zum 20. Mal. Die Medien tun so, als ob es eine unbestreitbare Tatsache sei, daß „Rechtsradikale“ das Verbrechen begangen hätten. Sie profitieren davon, daß viele der damaligen Tatsachen in Vergessenheit geraten sind. Deshalb wollen wir die Erinnerung nun ein wenig auffrischen. 

mehr lesen
20.11.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Persönliche Stellungnahme des stellv. NPD-Landesvorsitzenden Jörn Lemke zum Übergriff am 18. November 2012:

 

Am 18. November 2012 verließ ich gegen 11 Uhr mein Wohnhaus und bin von zwei Vermummten verfolgt worden. Sie schlugen mit einem Holzknüppel auf mich ein und bepöbelten mich als „Scheiß Nazi“. Danacht flüchteten die Täter in einem silbernen Kleinwagen. Dank aufmerksamer Zeugen, konnte das Kennzeichen erkannt werden und eine sofortige Fahndung der Polizei konnte den Fahrzeughalter ermitteln. Das Kommissariat 5 ermittelt in der linksextremen Szene. Es war nicht der erste Übergriff gegen meine Person, bereits Anfang November versuchen 3 Vermummte mich auf dem Nachhauseweg in einem dunklen Park abzufangen. Dieser Übergriff misslang nur, weil ein Passant mit Hund im Park unterwegs war. Auf Schmierereien an der Hauswand und andere Sachbeschädigungen mit deutlichem linksextremistischem Hintergrund, in den vergangenen Monaten, möchte ich an dieser Stelle gar nicht näher eingehen.

mehr lesen
14.11.2012 NPD Bundespressesprecher

 

Die NPD wehrt sich!

 

 

mehr lesen
06.11.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wie viele Nebeneinkünfte kassieren unsere Landespolitiker?

 

Diese Frage kann bisher nur der Landtagspräsident beantworten, denn eine Pflicht zur Veröffentlichung der Nebeneinkünfte besteht in unserem Bundesland nicht. Im April dieses Jahres, also kurz vor der Landtagswahl, scheiterte ein entsprechender Gesetzesentwurf der damaligen Opposition an den Stimmen von CDU und FDP (wir berichteten). Jetzt möchte die neue Regierungskoalition das ändern und plant, ähnlich wie im Bundestag, eine Veröffentlichung der Nebeneinkünfte in zehn Stufen von 1.000 Euro bis 250.000 Euro pro Jahr. Zusätzlich soll aber auch die genaue Höhe der Einkünfte angegeben werden.

mehr lesen
02.09.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Muß erst etwas passieren?

- Gefährlicher Sexualstraftäter in Neumünster auf freiem Fuß - 

 

In der vergangenen Woche sorgte ein pädophiler Sexualstraftäter, der trotz Verurteilung noch immer auf freiem Fuß ist, landesweit für Schlagzeilen. Das Amtsgericht Neumünster hatte den einschlägig vorbestraften Mann am vergangenen Montag zu vier Monaten Haft verurteilt, weil er trotz Gerichtsauflagen weiterhin den Kontakt zu Kindern suchte. Es wurde Berufung gegen das Urteil eingelegt und daher muß der Mann die Haftstrafe nicht antreten, bis die Berufungsinstanz, das Kieler Landgericht, den Fall verhandelt.

mehr lesen
29.08.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

„Neonazis sind die Pest“ ist nicht strafbar?

Zumindest wenn es nach der Auffassung der Staatsanwaltschaft Kiel geht, dürfen die Teilnehmer einer NPD-Demonstration ungestraft als Neonazis betitelt und ihnen zudem noch die Pest an den Hals gewünscht werden. Eine entsprechende Anzeige gegen den SZ-Journalisten Thorsten Geil wegen Volksverhetzung (wir berichteten http://www.npd-sh.de/2010/141.texte.php blockte die Staatsanwaltschaft ab. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 152 abs. 2 StPO wurde nicht eingeleitet!

mehr lesen
29.08.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Alles auf dem Rücken unserer Kinder…!

-Bildungsministerium in Kiel überlegt, die Schulnoten abzuschaffen-

 

Bildungspolitik war in der Vergangenheit immer ein Thema, mit dem sich vor allem linke Politiker profilieren wollten. Zuerst kamen die Gesamtschulen, die als Vorzeigeprojekt linker Pädagogen und mit hoher staatlicher Förderung in Konkurrenz zum bewährten dreigliedrigen Schulsystem standen. Später wurden dann die Regional und Gemeinschaftsschulen eingeführt und die Haupt- und Realschulen mussten weichen.

mehr lesen
22.08.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Mal wieder Verbotsgeschrei…

Keine Überraschung: Ministerpräsident Torsten Albig fordert NPD-Verbot

 

Obwohl die Bundesregierung inzwischen von einem möglichen NPD-Verbot zurückzurudern versucht, möchten sich einige Bundesländer die Gelegenheit zur Selbstdarstellung offensichtlich nicht entgehen lassen und im Alleingang ein Verbotsverfahren einleiten. Klar, daß „unser“ Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) gerne auf diesen Zug aufspringt, um deutschlandweit in die Medien zu kommen.

mehr lesen
21.08.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Es ist ja nicht das eigene Geld…

Landtagsfraktionen genehmigen sich 4,9 Millionen Euro jährlich

 

Im August 2010 erklärte das Landesverfassungsgericht das Wahlrecht für nicht mit der Landesverfassung vereinbar. Die starke Vergrößerung des Landtages durch die vergebenen Überhangs- und Ausgleichsmandate verstößt gegen die in der Landesverfassung festgelegte Landtagsgröße von 69 Abgeordneten. Zu diesem Zeitpunkt saßen 95 Abgeordnete im Kieler Landtag.  

mehr lesen
22.07.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Schleswig-Holstein muß zukünftig mehr Geld an Asylanten zahlen

Am vergangenen Mittwoch entschied das Bundesverfassungsgericht, daß die Zahlungen an Asylbewerber gegen das Grundrecht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum verstoßen. Zukünftig orientiert sich die Berechnung an den Leistungen von Hartz IV oder Sozialhilfe.

mehr lesen
17.07.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

NPD-Deutschlandfahrt: Unterwegs in Schleswig-Holstein

Die NPD veranstaltet eine länger andauernde Deutschlandfahrt durch alle Bundesländer der BRD, um die Position der Partei zur EU-Politik und insbesondere zum sog. ESM-Vertrag der Öffentlichkeit nahe zu bringen.

mehr lesen
12.07.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Bundestag verabschiedet ESM-Vertrag

- Offener Brief an alle Bundestagsabgeordneten aus Schleswig-Holstein- 

Ende Juni fand im Bundestag die Abstimmung über den Euro-Rettungsschirm ESM und den so genannten Fiskalpakt statt. Da es sich hierbei um eine namentliche Abstimmung handelte, ist auch bekannt, wer sich gegen die Interessen einer großen Mehrheit des eigenen Volkes gestellt hat.

mehr lesen
07.07.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

„Drugchecking“ - Die Drogenpolitik der neuen Landesregierung

Nur wenige Wochen nach der Landtagswahl möchte die neue Landesregierung auch in der Drogenpolitik neue Wege gehen. Unter dem harmlos klingenden englischen Begriff „Drugchecking“ verbirgt sich eine unglaubliche Forderung. Drogenkonsumenten sollen zukünftig die Möglichkeit haben, ihre illegal erworbenen Drogen vor Diskotheken oder Konzerten testen zu lassen, um mögliche Gesundheitsrisiken ausschließen zu können. Diese Tests suggerieren den Konsumenten, daß der Drogenkonsum gar nicht so gefährlich ist.

mehr lesen
29.06.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Zerbricht die Landesregierung an der Beltquerung?

Nach nur wenigen Wochen gibt es die erste handfeste Unstimmigkeit in der Regierungskoalition. In einem Dialogforum zur festen Beltquerung äußerte sich der zuständige Staatssekretär Frank Nägele unmissverständlich: „Die Landesregierung steht ohne Wenn und Aber hinter dem Projekt“ Das klang im Koalitionsvertrag noch ganz anders:

mehr lesen
14.06.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Landesparteitag in Schleswig-Holstein

- Der ehemalige Landtagsabgeordnete Ingo Stawitz wird zum neuen Landesvorsitzenden gewählt -

Am vergangenen Sonntag fand im Kreis Steinburg der Landesparteitag der NPD Schleswig-Holstein statt. Mitglieder aus allen Kreisverbänden waren angereist, um einen neuen Landesvorstand zu wählen. Zu Beginn der Versammlung gingen Ingo Stawitz und Jens Lütke, in einer sehr ansprechenden Präsentation, sowohl auf den zurückliegenden Wahlkampf, als auch auf das Thema EU ein. Mit zahlreichen Bildern und Meldungen der Systempresse wurde untermauert, warum diese EU wie ein Kartenhaus zerbrechen muß und daß die Nationaldemokraten als einzige Partei bereits vor vielen Jahren davor gewarnt haben.

mehr lesen
14.06.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Schon jetzt unglaubwürdig!

- Der neu gewählte Ministerpräsident Albig und seine SPD haben bereits jetzt ihre Glaubwürdigkeit verloren -

Nun ist alles klar, die Koalitionsverhandlungen sind abgeschlossen und Torsten Albig ist zum neuen Ministerpräsidenten gewählt worden. Es kam, wie zu erwarten war, im Koalitionsvertrag zu einigen faulen Kompromissen. Doch wenn es um Macht und Posten geht, werden so einige „grüne Kröten“ geschluckt. So soll u.a. die A20 nur noch bis zur A7 weitergebaut werden, obwohl die SPD in Ihrem Regierungsprogramm diesem Verkehrsprojekt noch höchste Priorität eingeräumt hat.  

mehr lesen
11.06.2012 Landesverband NPD-Niedersachsen

 

29.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Ingo Stawitz legt Wahleinspruch gegen die Landtagswahl in Schleswig-Holstein ein.

Am 26.05.2012 ist der Wahleinspruch per Einschreiben und Rückantwort an die Landeswahlleiterin in Kiel verschickt worden. Der Wahleinspruch dürfte der Landeswahlleiterin am Dienstag den 29.05.2012 fristgerecht vorliegen. Ingo Stawitz, Stellvertretender NPD-Landesverbandsvorsitzender in Schleswig-Holstein hat die Landeswahlleiterin aufgefordert, die Landtagswahl vom 06.05.2012 für ungültig zu erklären und eine Wiederholungswahl anzuordnen. Folgende Gründe für den Einspruch sind nachfolgend in Kürze genannt:

mehr lesen
29.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Rufmordkampagne gegen NPD - Ratsherrn in Kiel !

Es ist schon abenteuerlich, wie der Staat krampfhaft versucht, Querverbindungen zwischen Motorradclubs, Nationalisten und der so genannten NSU zu konstruieren! In den frühen Morgenstunden des 24. 05. 2012 wurde daher der NPD-Ratsherr in Kiel, Hermann Gutsche, Ziel einer Aktion der Staatsmacht.

mehr lesen
23.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Kein Geld für Wahlversprechen?

- Auch die Sozis können die Steuergelder nur einmal ausgeben –

Bereits während der Koalitionsverhandlungen kommt es zum ersten Krach in der geplanten Koalition. Die Parteien haben Wahlversprechen gegeben, die dem Land bis zu 300 Millionen Euro kosten könnten. Jetzt, nur knapp drei Wochen nach der Wahl, zeichnet sich bereits ab, daß nur ein Bruchteil der Wahlversprechen überhaupt umgesetzt werden können. Es wäre ehrlicher gewesen, hätte man den Wähler bereits im Wahlkampf verdeutlicht, daß die Wahlaussagen lediglich Wünsche sind und solche oftmals nicht in Erfüllung gehen! 

mehr lesen
21.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Die Methoden der Antifaschisten!

In der Nacht vom Sonntag den 20. auf Montag den 21.05.2012 haben unbekannte Straftäter das Fahrzeug des Stellvertretenden NPD Landesvorsitzenden Kai Otzen angezündet. Die Täter gehören mit größter Wahrscheinlichkeit dem radikalen, linken Spektrum an. Das ist schon deshalb anzunehmen, da es sich um eine ganze Serie solcher Straftaten gegen Funktionäre der NPD handelt. Von Flensburg, über Kiel und jetzt bis nach Pinneberg.

mehr lesen
20.05.2012 NPD-Landesverband Sachsen

 

Schluß mit der Holocaust-Instrumentalisierung: Erneutes NPD-Lob für Sarrazin

Noch vor dem Erscheinen seines neuen Buches „Europa braucht den Euro nicht“ und Stunden vor seinem Fernsehauftritt bei Günther Jauch hat Thilo Sarrazin die etablierten Deutschland-Abschaffer erneut aufgeschreckt und zu wilden Polemiken veranlaßt. Der Autor des Verkaufsschlagers „Deutschland schafft sich ab“ setzt sich in seinem neuen Werk mit den politischen und psychologischen Motiven der Euro-Fanatiker auseinander, die die Beibehaltung der ruinösen Gemeinschaftswährung groteskerweise zu einer Frage von Krieg und Frieden hochstilisieren.

mehr lesen
08.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Die NPD sagt Dankeschön!

Der Landesvorstand und alle Kreisvorstände der schleswig-holsteinischen NPD bedanken sich bei allen Parteimitgliedern und freien Kameraden sowie Bürgern, die unseren Wahlkampf in Schleswig-Holstein in den letzten Monaten unterstützt haben.

mehr lesen
13.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Landtagswahl Schleswig-Holstein

mehr lesen
05.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein -Pressemitteilung/Bürgerinformation-

 

NPD-Kundgebung findet nicht statt!

Eigentlich hatte der NPD-Landesverband aus Protest gegen die Polizeiwillkür am 1. Mai, für den 5. Mai erneut eine Demonstration geplant. Doch die Stadt Neumünster hat mit offensichtlich rechtswidrigen Auflagen dafür gesorgt, daß unsere Veranstaltung stark eingeschränkt wurde. So sollte nur noch eine stationäre Kundgebung auf dem Postparkplatz stattfinden und auch unser Hauptredner Udo Pastörs wurde von der Stadt unter mehr als fragwürdigen Umständen nicht als Redner zugelassen.

mehr lesen
05.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein -Pressemitteilung/Bürgerinformation-

 

Verfassungswidriges Redeverbot für Udo Pastörs:

NPD-Kundgebung fällt aus!

So nicht: Die für den heutigen Sonnabend geplante Wahlkampfveranstaltung der NPD in Neumünster fällt aus. Die Stadt Neumünster, schon am 1. Mai nicht besonders an rechtsstaatlichen Verhältnissen in ihrer Stadt interessiert, hat nun einen so offensichtlich rechtswidrigen Auflagenbescheid fabriziert, daß eine vernünftige Kundgebung nicht möglich ist. Es dürfte ein Novum in der bundesdeutschen Geschichte sein, daß ein Landtags-Fraktionsvorsitzender auf einer Wahlkampfveranstaltung seiner eigenen Partei ein behördliches Redeverbot erteilt wird. Da dieser Unsinn sich in der Kürze der Zeit nicht gerichtlich klären läßt, verschieben wir die ganze Sache auf einen späteren Zeitpunkt.

mehr lesen
05.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein -Pressemitteilung/Bürgerinformation-

 

Wahlfälschern keine Chance geben!

Werden Sie Wahlbeobachter! Man mag es kaum glauben, aber auch in der BRD werden dringend aufmerksame Bürger gesucht, die bei den Stimmauszählungen aufpassen. Schon während der Landtagswahl 2009 kam es in Schleswig- Holstein zu sehr merkwürdigen Ergebnissen. Gemeinden mit keinem einzigen NPD-Wähler, aber einem hohen Anteil an ungültigen Stimmen! Und das, obwohl in den Gemeinden Mitglieder und Interessenten der NPD wohnten. Bei der bevorstehenden Wahl haben viele NPD-Mitglieder die Gelegenheit genutzt, um sich als Wahlhelfer in den jeweiligen Gemeinden zu melden, aber natürlich konnten dadurch nicht alle Wahllokale abgedeckt werden. In manchen Wahllokalen sind die Anhänger der Systemparteien noch immer unter sich.

mehr lesen
04.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein -Pressemitteilung/Bürgerinformation-

 

Kein Rederecht für Udo Pastörs!

-Wahlkampfveranstaltung wird massiv eingeschränkt-

Für den morgigen Sonnabend hat die NPD in Neumünster erneut eine Demonstration an-gemeldet, um gegen die rechtswidrige Auflösung der Versammlung am 1. Mai zu protestie-ren. Dabei sollte die gleiche Strecke, wie am Tag der Arbeit genutzt werden. Die Stadt Neu-münster musste sich also neue Schweinerein einfallen lassen, um auch am 5. Mai die natio-nale Opposition von der Straße zu drängen.

mehr lesen
04.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

„Neonazis sind die Pest“

- Die Hetze des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages -

Der Ton gegen die nationale Opposition wird immer schärfer. Jetzt erdreisten sich sogar vermeintlich seriöse Redakteure des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages, in bester Antifamanier gegen die NPD zu hetzen. In einem Kommentar des SHZ-Journalisten Thorsten Geil konnte man u.a. lesen: „Nazis sind die Pest“

mehr lesen
04.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Klage gegen die Willkürmaßnahmen am 1. Mai in Neumünster

Am 1. Mai wurde in Neumünster eine Wahlkampfveranstaltung der NPD durch Polizeiwillkür verhindert und über 100 Kameraden in Gewahrsam genommen. Die NPD Schleswig-Holstein hat heute eine Fortsetzungsfeststellungsklage beim Verwaltungsgericht in Schleswig eingereicht.

mehr lesen
03.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Ein haßgeifernder Linksextremist droht bei Facebook öffentlich mit schweren Straftaten.

„hoffentlich brennen noch mehr von autos von euren kreisvorsitzenden. das naechste mal hoffentlich mit inhalt, einschließlich eurer familien“

Das denkt Robert Habecks „Freund“ wirklich

Ein haßgeifernder Linksextremist droht bei Facebook öffentlich mit schweren Straftaten. In seiner Freundesliste: Unter anderem Robert Habeck, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der Grünen in Schleswig-Holstein.

mehr lesen
02.05.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Der „Rechtsstaat“ zeigt seine häßlichste Fratze

– Polizeiwillkür und Wahlkampfbehinderung am 1. Mai in Neumünster –

Am 1. Mai sollte in Neumünster eine Wahlkampfveranstaltung der Nationaldemokraten stattfinden, auf der neben den eigenen Listenkandidaten Jens Lütke und Ingo Stawitz auch der Vorsitzende der Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs, sprechen sollte. Doch es kam anders.

mehr lesen
25.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

1. Mai Demonstration in Neumünster findet statt

Die Demonstration der NPD Schleswig-Holstein zum 1. Mai ist von der Stadt Neumünster unter Auflagen genehmigt worden. Die üblichen Auflagen können auf unserer Wahlsonderseite http://www.wahlen-sh.de/?page_id=60 nachgelesen werden. Neben den Spitzenkandidaten zur Landtagswahl Jens Lütke und Ingo Stawitz, erwarten wir als Gastredner den NPD-Fraktionsvorsitzenden im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs.

mehr lesen
29.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Rundfahrt 3 mit dem NPD-Werbewagen

Am Sonnabend (28.04.2012) wurde die dritte NPD-Werberundfahrt in einer Aktion des Kreisverbandes Westküste (Dithmarschen/Steinburg/Pinneberg) durchgeführt. Die Werbefahrt verlief über Horst, Elmshorn, Uetersen, Tornesch, Pinneberg und Wedel. Ingo Stawitz hielt eine längere Rede auf dem großen Parkplatz am Bahnhof in Tornesch, dort wo viele Bürger einkaufen. Stawitz hat den Bürgern die Probleme mit dem Euro und den sog. Rettungspaketen erläutert und forderte eine Volksabstimmung zum Euro und zum ESM-Vertrag.

mehr lesen
28.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wenn die Politik zur Nebentätigkeit wird…

– FDP und CDU wollen sich bei ihren Nebeneinkünften nicht in die Karten schauen lassen –

Auf der Landtagssitzung im März 2012 sorgte ein Gesetzentwurf der Opposition für heftige Diskussionen, der schließlich mit den Stimmen von CDU und FDP mehrheitlich abgelehnt wurde.  

mehr lesen
24.01.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wir arbeiten - Brüssel kassiert! Raus aus dem Euro!

– – – 1. Mai in Neumünster – – –

 

Da das Landesverfassungsgericht Schleswig-Holstein das Wahlgesetz, das die Grundlage für die letzte Landtagswahl in Schleswig-Holstein bildete, für verfassungswidrig erklärt hat, sind die Wähler im Norden dazu aufgerufen, bereits am 6. Mai 2012 über die Zusammensetzung eines neuen Landtages zu entscheiden.

mehr lesen
25.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Lautsprecherfahrten in Ostholstein und Stormarn

Nachdem unsere Lautsprecherfahrzeuge in den vergangenen Wochen bereits fast im ganzen Land unterwegs waren, wurden nun auch im Kreis Ostholstein und in einem Teil des Kreises Stormarn solche Propagandafahrten durchgeführt.

mehr lesen
24.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Terror gegen NPD-Kandidaten reißt nicht ab.

Immer wieder hetzen Vertreter der etablierten Parteien gegen unsere Partei („NPD muß verboten werden“, „Extremisten“ usw.). Daß deren Verunglimpfungen und Hetze auch bei gewaltbereiten Gegnern der NPD auf fruchtbaren Boden fallen, ist mit Sicherheit nicht unbeabsichtigt.

mehr lesen
22.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

22.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Rundfahrt 2 mit dem NPD-Werbewagen

Am Sonnabend (21.04.2012) wurde die zweite NPD-Werberundfahrt in einer Aktion des Kreisverbandes Westküste (Dithmarschen/Steinburg/Pinneberg) durchgeführt. Die Werbefahrt verlief über Itzehoe, Hohenwestedt, Nortorf, Quickborn, Bad Bramstedt, Kaltenkirchen, Barmstedt und Horst.

mehr lesen
15.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wer das Gastrecht missbraucht…. - Sollte man diese Partei wirklich wählen? Teil 2: Die SPD -

Leider beschäftigen sich zu wenig Bürger mit der Politik der etablierten Parteien, sonst wüssten sie, daß es diesen so genannten Volksparteien längst nicht mehr um das Wohl des Volkes geht, sondern einzig um den eigenen Machterhalt. Die Versprechen vor der Wahl werden später schnell wieder über den Haufen geworfen und Wahlprogramme sind reine Lippenbekenntnisse. In diese Richtung äußerte sich auch vor vielen Jahren der SPD-Politiker Klaus Müntefering. „Es ist unfair uns an den Wahlversprechen zu messen“, so der ehemalige SPD-Generalsekretär.

mehr lesen
15.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Keine Studiengebühren dank der Piraten? - Sollte man diese Partei wirklich wählen? Teil 1: Die Piratenpartei -

Nachdem die Piraten auch bei uns in Schleswig-Holstein in aktuellen Umfragen bereits im zweistelligen Bereich liegen und mit 11% nur noch einen Prozentpunkt hinter den Grünen landen, lohnt es sich auch einmal das Programm dieser Politneulinge etwas näher zu betrachten.

mehr lesen
15.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Rundfahrt 1 mit dem NPD-Werbewagen

Am Sonnabend (14.04.2012) wurde die erste NPD-Werberundfahrt in einer gemeinsamen Aktion der beiden Kreisverbände Nordfriesland und Westküste (Dithmarschen/Steinburg/Pinneberg) durchgeführt.

mehr lesen
13.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Höchster Ausländerzuwachs seit 15 Jahren!

Das Statistische Bundesamt hat in der vergangenen Woche Zahlen über hier lebende Ausländer veröffentlicht. In der Bundesrepublik leben demnach derzeit knapp 7 Millionen Menschen ohne bundesdeutschen Pass. Das ist nach Aussage des Bundesamtes, der höchste Ausländerzuwachs seit 15 Jahren und ein Plus von 2,6% im Vergleich zum Vorjahr. Auch bei uns in Schleswig-Holstein ist die Ausländerquote im vergangenen Jahr um 1,8% gestiegen. Damit Leben im nördlichen Bundesland über 135.000 Ausländer.

mehr lesen
12.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Günter Grass hat es endlich verstanden!

Immer mehr Persönlichkeiten aus allen Bereichen der deutschen Gesellschaft erkennen, daß fast alles falsch läuft in der BRD.

Beispiele: Martin Walser, der vor den Denkverboten und den Gefahren der sog. „Politischen Korrektheit“ warnte oder die umgekommene Richterin Kirsten Heisig, die vor der Gewalt durch Ausländer warnte bzw. der ehemalige SPD Bundesbanker Thilo Sarrazin, der vor der Abschaffung der Deutschen warnte.

mehr lesen
07.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Lautsprecherfahrten sind genehmigt!

Alleine die Ankündigung in Schleswig-Holstein Lautsprecherfahrten durchführen zu wollen, sorgen für Aufregung bei den üblichen Verdächtigen. Besonders lautstark äußerte sich, neben den Vertretern der herrschenden Parteien, mal wieder die Kirche, die sich bereits in der Vergangenheit gerne in Dinge einmischte, die sie eigentlich nicht das Geringste angeht. "NPD-Propaganda aus Lautsprechern im öffentlichen Raum - das ist für mich ein Übergriff auf unsere demokratischen Werte", so Bischöfin Kirsten Fehrs.

mehr lesen
06.04.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Linksterrorismus in Schleswig-Holstein

- Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen? -

Kaum eine Woche vergeht, in der nicht der klägliche Versuch unternommen wird, die Nationaldemokraten zu kriminalisieren. Während man vor einigen Jahren im Zusammenhang mit der NPD noch von „Rechtsextremisten“ sprach, wurden daraus schnell „Neonazis“ und durch die Hysterie im Zusammenhang mit der so genannten NSU wird derzeit in den Medien ganz offen von einer „Nazipartei“ gesprochen.

mehr lesen
30.03.2012 BV - Westküste

 

Stawitz als Kandidat doch zugelassen!

Im Wahlkreisausschuss haben Beate Seifert (Grüne) Cornelius Samtleben (SPD) und Linda Nehl (CDU gegen die Zulassung des Wahlvorschlages des NPD- Kandidaten Ingo Stawitz gestimmt. Klaus Bremer (FDP) und Helga Müller (CDU) enthielten sich der Stimme während der Kreiswahlleiter Munzke für die Zulassung stimmte, da er sich -der gesetzlichen Lage bewußt- als einziger an diese hielt.

mehr lesen
27.03.2012 BV - Westküste

 

Sind das Demokraten?

Am Freitag den 23. März tagte der Kreiswahlausschuss in Elmshorn, um über die eingereichten Wahlvorschläge zur Landtagswahl am 06. Mai 2012 zu befinden. Mitglieder des Wahlausschusses sind Vertreter der im Kreistag sitzenden Parteien. Lt. Landeswahlgesetz sind für die Zulassung der Wahlvorschläge lediglich die formalen und sachlichen Kriterien der eingereichten Unterlagen ausschlaggebend. Nicht jedoch politische oder ideologische Meinungen bzw. Ansichten.

mehr lesen
24.03.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Neuer Auftrag für HDW ist kein Grund zur Freude!

Wenn die HDW-Werft in Kiel neue Aufträge an Land zieht, ist das nicht nur für die Beschäftigten ein Grund zur Freude, sondern sorgt auch bei Landespolitikern aller Parteien für fröhliche Gesichter. Auch die Nationaldemokraten sind normalerweise hocherfreut, wenn die Auftragsbücher der letzten großen Werft im Land weiterhin gefüllt sind.

mehr lesen
23.03.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Landesliste der NPD zur Landtagswahl zugelassen.

Am heutigen Freitag ist die Landesliste der NPD in Schleswig Holstein vom Landeswahlausschuß zugelassen worden. Damit sind die Nationaldemokraten am 6. Mai in ganz Schleswig-Holstein wählbar. Knapp 1.200 Unterstützungsunterschriften wurden in den vergangenen Wochen gesammelt, und damit auch die letzte Hürde der Zulassung erfolgreich erfüllt.

mehr lesen
21.03.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Viel Lärm um nichts! – Innenminister stellt den neuen Verfassungsschutzbericht vor –

Am gestrigen Dienstag stellte Innenminister Klaus Schlie den aktuellen Verfassungsschutzbericht vor. Und wie man es vom tapferen Antifaschisten Schlie nicht anders erwartet, mußte in diesem Zusammenhang auch laut gegen die vermeintlich „braune Gefahr“ gebrüllt werden. „Es gibt keinen Zweifel, daß ein großer Teil der Rechtsextremisten grundsätzlich bereit ist, Gewalt auszuüben und schwere Straftaten zu begehen“, fabuliert Schlie.

mehr lesen
19.03.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Laut für Schleswig-Holstein – Antrag für Lautsprecherfahrten sorgt für einen Aufschrei bei Politik und Kirche –

Mit immer neuer Hetze versuchen die Systemmedien gegen die nationale Opposition ins Feld zu ziehen. Angebliche Nähe zu einer terroristischen Vereinigung oder die Diskussionen über ein mögliches NPD-Verbot sind fast täglich einen Medienbericht wert. Daß nun jedoch bereits ein Antrag für Lautsprecherfahrten im bevorstehenden Landtagswahlkampf für landesweite Schlagzeilen sorgt, ist auch für die NPD ein unerwarteter Propagandaerfolg, zumal wir auch schon bei vergangenen Wahlen dieses Mittel der Wahlwerbung nutzten.

mehr lesen
17.03.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Innenminister Klaus Schlie: "Wichtiges und notwendiges Dokument der Entschlossenheit des demokratischen Rechtsstaats im Kampf gegen seine erklärten Feinde"

Versammlungsbehörde verbietet den Lübecker Trauermarsch, Anmelder kündigt rechtliche Schritte an!

Es war ja bereits absehbar, die Versammlungsbehörde in Lübeck hat sich, offensichtlich durch Druck des Innenministeriums in Kiel, für ein Verbot des Lübecker Trauermarsches entschieden. 

mehr lesen
16.03.2012 Landesverband Schleswig-Holstein Pressemitteilung/Bürgerinformation

 

Antidemokratische Linkspartei: Erst zu spät kommen, dann nicht zuhören, und dann noch Unsinn reden...

Kiel, 16.3.2012. - Bei der heutigen Tagung des Landeswahlausschusses offenbarte ein Vertre-ter der „Linken“ eine ganz besondere Form von Demokratieverständnis. Bei der Sitzung ging es lediglich um die Feststellung der Parteieigenschaft der Vereinigungen, die ihren Willen zur Teilnahme an der Landtagswahl am 6. Mai erklärt hatten.

mehr lesen
13.03.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Widerstand gegen Sexualstraftäter in Leck - Wie eine Kundgebung besorgter Bürger durch die Medien zu einer NPD-Aktion wird -

Am Sonnabend vor einer Woche versammelten sich rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus Leck, um gegen einen 18 jährigen Kinderschänder zu protestieren, der lediglich zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde. Da auch der nationalen Opposition der Protest gegen solche kranken Triebtäter eine Herzensangelegenheit ist, beteiligten sich auch einige Kameraden an der Kundgebung. Die Hilflosigkeit der Anwohner wandelte sich in Wut und so war es unvermeidlich, daß unzählige Bürger sogar versuchten die Wohnung des Kinderschänders zu stürmen.

mehr lesen
23.02.2012 Deutschland Echo

 

“Die Quantität dieses Wahlkampfes hängt zu einem nicht unerheblichen Teil von der innerparteilichen Solidarität ab”: Im Gespräch mit Schleswig-Holsteins NPD-Chef Jens Lütke

Kiel (DE - Exklusiv) – Deutschland Echo: Herr Lütke, Sie sind Landesvorsitzender der NPD in Schleswig-Holstein, wo am 6. Mai der Landtag neu gewählt wird. Bisher hört man aus dem hohen Norden recht wenig, obwohl man doch davon ausgehen könnte, dass angesichts der Tatsache, dass dies eine von nur zwei Landtagswahlen in diesem Jahr ist, wenigstens ansatzweise ein Schwerpunktwahlkampf der Gesamtpartei zu erkennen sein müsste. Wird sich das noch ändern?

mehr lesen
16.02.2012 NPD-Kreisverband Lübeck/Ostholstein

 

Brandanschlag auf das Fahrzeug eines NPD Kandidaten in Lübeck

Obwohl bereits im Sommer eine Fensterscheibe der Wohnung eingeworfen wurde und Linksextremisten mit so genannten „Outingflugblättern“ Stimmung gegen den NPD-Aktivisten Ronny Schaal machten, ließ sich dieser nicht einschüchtern und kämpfte auch weiterhin aktiv für die Zukunft unserer Heimat. Nach diesen Warnschüssen mussten nun schwerere Geschütze aufgefahren werden, um zu versuchen den Tatendrang des Lübecker Aktivisten zu stoppen.

mehr lesen
10.02.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Das ist das Schöne an der Demokratie…!

Auf der vergangenen Sitzung des Bildungs- und Kulturausschusses im Kreis Herzogtum Lauenburg war hoher Besuch anwesend. Innenminister Klaus Schlie (CDU), der auch Präsident der „Stiftung Herzogtum Lauenburg“ ist, berichtete im Ausschuß über die Arbeit der Stiftung und gab einen Ausblick auf den „Kultursommer 2012“. In diesem Zusammenhang ging Schlie auch auf einige Schmierereien in Ratzeburg ein, die mutmaßlich von Rechtsextremisten begangen worden sein sollen.

mehr lesen
06.02.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Die scheinheilige Politik des Bildungsministers Ekkehard Klug

Wenn es um die Bildungspolitik in unserem Land geht, hat sich FDP-Bildungsminister Klug schon in der Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die Diskussionen um G8 und G9 oder die Einführung einer „Regionalschule“ als Alternative zur „Gemeinschaftsschule“ sorgten für Unverständnis. Eine klare Linie ist in der schleswig-holsteinischen Bildungspolitik schon lange nicht mehr zu erkennen. Angesichts dieses Bildungschaos wünschen sich viele Schleswig-Holsteiner, wie von der NPD gefordert, das altbewährte dreigliedrige Schulsystem zurück.

mehr lesen
19.01.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Unbekannte beschmierten zahlreiche Gebäude in Ratzeburg

Am vergangenen Freitag beschmierten unbekannte Täter zahlreiche Häuserwände in Ratzeburg mit vermeintlichen „Nazi-Parolen“. Sogar das Ratzeburger Rathaus und die Privatwohnungen der Pröpstin Frauke Eiben wurden mit Graffiti-Schmierereien versehen. Die Medien sprechen sogar von Morddrohungen gegen den Bürgermeister. Hauptsächlich waren Wohnungen von führenden Mitgliedern des Ratzeburger Bündnisses für Demokratie und Toleranz von der Aktion betroffen.

mehr lesen
15.01.2012 mein-sh

 

Überwachung durch "stille SMS"

Jetzt ist es endlich auch durch die Systemmedien dokumentiert. Millionenfach verschicken Polizei, Zoll und Verfassungsschutz so genannte „stille SMS“ zur Überwachung von Tatverdächtigen. Das dabei nicht immer nur Schwerverbrecher und Drogenhändler überwacht werden, dürfte auf der Hand liegen.

mehr lesen
06.01.2012 www.bombenterror.info

 

Ein Innenminister im Verbotswahn!  Innenminister Schlie möchte den Lübecker Trauermarsch verbieten

Große Ereignisse werfen in unserer Hansestadt ihre Schatten voraus. Schon jetzt, knapp drei Monate vor dem geplanten Trauermarsch zum Gedenken an die Lübecker Bombenopfer, versuchen Kommunalpolitiker aller Parteien mal wieder ein Verbot der Veranstaltung zu fordern. Anders als in den vergangenen Jahren, wo meist nur heiße Luft und unsinnige Bürgerschaftsbeschlüsse verfasst wurden, lässt sich dieses Jahr auch Innenminister Klaus Schlie vor den Karren der Gutmenschen spannen und verlässt dabei sogar den Boden der Rechtsstaatlichkeit.

mehr lesen
04.01.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Islamunterricht an unseren Grundschulen

Nicht nur in Berlin-Kreuzberg oder Hamburg-Wilhelmsburg, sondern auch an einigen Grundschulen bei uns in Schleswig-Holstein findet bereits Islamunterricht ab der ersten Klassenstufe statt. Zwei Unterrichtsstunden in der Woche sind dafür verplant. Wichtige Unterrichtszeit, die gerade in den ersten Schuljahren in den Elementarfächern Deutsch und Mathematik dringend benötigt wird, um die Bildungsdefitzite in den Klassen – meist verursacht durch zu viele ausländische Schulkinder – auszugleichen.

mehr lesen
02.01.2012 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Ausländergewalt: Feiger Angriff auf NPD-Kreistagsabgeordneten Kay Oelke in Geesthacht

In den vergangenen Wochen wurde eine Schmutzkampagne gegen die nationale Opposition losgetreten, die alle Patrioten in die Nähe von angeblichen „Rechtsterroristen“ rücken soll. Die Volksverhetzer in Medien und Politik warfen dabei alle Menschen „rechts der CDU“ in einen gemeinsamen Topf, aus dem dann nach kräftigem Umrühren – wer hätte das gedacht – die altbekannte Soße der Forderung nach einem NPD-Verbot herauskam.

mehr lesen
18.12.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Geisterfahrer: Jetzt verkaufen sie die Autobahn

Erstmals wird in Schleswig-Holstein ein Autobahn-Teilstück als „öffentlich-private Partnerschaft“ ausgebaut. Es handelt sich um den 65 Kilometer langen Streckenabschnitt der A 7 zwischen Hamburg/Nordwest und dem Bordesholmer Dreieck. Im Klartext heißt das: Ein privater Investor soll die Strecke ausbauen und 30 Jahre lang unterhalten und betreiben. Im Gegenzug erhält der Betreiber zunächst ein verbindliches Entgelt 280 Millionen Euro. Nach der Fertigstellung kassiert der Investor regelmäßige Zahlungen für Betrieb und Unterhalt der Strecke vom Staat. Das Vergabeverfahren ist bereits eröffnet.

mehr lesen
16.12.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Nein zur industriellen Massentierhaltung

In Neuwittenbek im Kreis Rendsburg-Eckernförde sorgt eine geplante Hähnchen-Mastanlage für Aufregung. Eine Bürgerinitiative möchte die Ansiedlung verhindern. Die Initiative verweist auf negative Auswirkungen für die Anwohner durch unzumutbaren Güllegestank. Hinzu kommen die Angst vor Krankheiten und der Vorwurf der Tierquälerei.

mehr lesen
07.12.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Ausländerquote im Kleingartenverein? - Mehrheit der Gartenfreunde in Norderstedt möchte Anzahl der ausländischen Vereinsmitglieder begrenzen –

Ist man gleich ein Rassist und Ausländerfeind, wenn man das soziale Gefüge eines Vereins retten möchte? Diese Frage stellen sich sicherlich einige Gartenfreunde des Kleingartenvereins „Harksheide“ in Norderstedt. Auf einer Mitgliederversammlung stimmte die überwiegende Mehrheit für die Einführung einer Ausländerquote bei der Vergabe von Kleingartenparzellen.

mehr lesen
01.12.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Occupy was?

Zunächst muß das englische Wort ins Deutsche übersetzt werden. Occupy heißt besetzen! Was wird aber von den aufgeschreckten Menschen, die so plötzlich aus dem Nichts in vielen Städten der westlichen Welt vor Banken und Börsen aufmarschieren und campieren besetzt? Klar der Bürgersteig oder der Vorplatz eines Gebäudes, der ohnehin der Allgemeinheit sprich den Demonstranten gehört.

mehr lesen
27.11.2011 KV Nordfriesland

Feiger Brandanschlag als gelebte Demokratie?

Am 12. November um etwa 1 Uhr in der Nacht machten sich „selbsternannte Demokraten“ in Flensburg auf dem Weg, um missliebige Personen vom fahrbaren Untersatz zu befreien. Das Fahrzeug eines nationalen Aktivisten brannte dabei völlig aus und die Fahrbahndecke wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

mehr lesen
26.11.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Nur der Kaffee fehlte… SPD-Spitzenkandidat Albig erhält „fliegende Torte“ als Gastgeschenk

In der vergangenen Woche fand in Kiel eine SPD-Veranstaltung statt, auf der unter anderem Kiels Bürgermeister und Spitzenkandidat für die bevorstehende Landtagswahl, Torsten Albig, teilnahm. Im Verlauf der Veranstaltung versuchte ein 45-jähriger Mann sich mehrfach zu Wort zu melden, leider vergeblich, er wurde von der Versammlungsleitung nicht beachtet.

mehr lesen
24.11.2011 NPD Fraktion MV

 

Rolle des Verfassungsschutzes bei „Döner-Morden" eine Schande für Deutschland

Als „Schande für Deutschland" bezeichnete heute der NPD-Abgeordnete, Rechtsanwalt Michael Andrejewski, die Rolle des Verfassungsschutzes bei den so genannten Döner-Morden. Hierbei handele es sich um „Geheimdienstversagen", „vielleicht sogar Staatskriminalität".

 

mehr lesen
24.11.2011 NPD offensiv.tv

 

Klarstellung der Parteiführung:

... Nicht die NPD steht in naher Verbindung zu den Killern, sondern der Staat selbst könnte über den Verfassungsschutz zumindest Kenntnis über die Verbrechen der Zwickauer Mördebande gehabt haben...

 

 

mehr lesen
17.11.2011 NPD Kreisverband Lauenburg-Stormarn

 

NPD Politik unter dem Deckmantel der Sozis?

Die Giftmülltransporte nach Rondeshagen sind ein Thema, das in der Bevölkerung für Unbehagen sorgt. Die Anwohner haben berechtigte Bedenken, daß der Asbestmüll direkt durch die Ortschaften zur Sondermülldeponie kutschiert wird und spielende Kinder am Straßenrand diesen krebserregenden Asbestfasern schutzlos ausgeliefert sind.

mehr lesen
17.11.2011 mein-sh

 

Heldengedenken 2011

Der Volkstrauertag ist ursprünglich nach dem 1. Weltkrieg als Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten ins Leben gerufen worden und wurde im März begangen. Durch die Nationalsozialisten ist der Tag zum Staatsfeiertag ernannt worden und wurde in dieser Zeit als „Heldengedenktag“ gefeiert. Diese griffige Formulierung hat sich bis in unsere heutige Zeit in vielen Köpfen gehalten.

mehr lesen
09.11.2011 Deutsche Stimme - Aktuell

 

Bundesverfassungsgericht kippt 5 % – Hürde bei Europawahlen – NPD – Die Volksunion im nächsten Europaparlament!

Nach der heutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe ist die Fünf-Prozent-Hürde verfassungswidrig. Die bisherige Regelung verletzt die Chancengleichheit der Parteien sowie den Grundsatz der Wahlrechtsgleichheit. Dadurch, daß Parteien, die weniger als fünf Prozent der abgegebenen Stimmen erhalten, keine EU-Abgeordneten entsenden durften, seien bei der Europawahl 2009 etwa 2,8 Millionen deutsche Wählerstimmen unter den Tisch gefallen, so die Argumentation des Klageführers Staatsrechtler Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim. Daß die Arbeit des Parlaments durch den Einzug weiterer Kleinparteien unverhältnismäßig erschwert werde, sei nicht zu erkennen.

mehr lesen
08.11.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Eine neue Idee der sogenannten „Demokraten“: Möchte der Innenminister Wahlen abschaffen?

Am vergangenen Sonntag wurde in Lübeck der Bürgermeister gewählt. Im ersten Wahlgang erhielt Amtsinhaber Bernd Saxe 42,1% der abgegebenen Stimmen und muß somit gegen die CDU-Kandidatin Dinges-Dierig, die 28% der Stimmen erhielt, in den zweiten Wahlgang.

mehr lesen
28.10.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Bundeswehr streicht 11.000 Dienststellen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein sollen 8 Bundeswehrstandorte vollständig geschlossen werden; bei unzähligen weiteren Standorten werden Dienststellen gekürzt. Ein harter Schlag für unser Bundesland, denn alleine in Boostedt bei Neumünster fallen fast 2.000 Dienststellen weg.

mehr lesen
27.10.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Sind demnächst spielende Kinder gefährdet?

Die Giftmülldeponie in Rondeshagen, die zu 50% dem Land Schleswig-Holstein gehört, steht schon seit Jahrzehnten in der Kritik. Eine „Bürgervereinigung gegen die Giftmülldeponie Rondeshagen“ kämpft seit Errichtung gegen die Folgen der Mülleinlagerung. Gesundheitliche Beeinträchtigungen für die Anwohner konnten bis zum heutigen Tage nicht vollkommen ausgeschlossen werden.

mehr lesen
20.10.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Kieler Verfassungsschützer warnen vor linken Gewalttaten

Unter dieser Titelschlagzeile berichteten die „Lübecker Nachrichten“ am vergangenen Freitag über die ständigen Gewalttaten von linken Extremisten. In Berlin wurden unzählige Brandbomben an Bahngleisen entdeckt, von denen bisher zum Glück nur zwei zündeten.

mehr lesen
14.10.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Skandal beim Roten Kreuz - Dem Kreistag sind Unregelmäßigkeiten bereits seit 2008 bekannt –

Zumindest im Kreistag des Herzogtum Lauenburg können die herrschenden Blockparteien, seit der letzten Kommunalwahl nicht mehr ungestört mauscheln, denn mit Kay Oelke ist dort ein Abgeordneter vertreten, der nicht nur an jeder Kreistagssitzung teilnimmt, sondern auch unzählige Ausschußsitzungen besucht, um sich dort wenn notwendig zu Wort zu melden.

mehr lesen
14.10.2011 Deutsche Stimme - Aktuell

 

Die Verschmelzung der DVU mit der NPD hat stattgefunden

In wenigen Wochen ist es ein Jahr her, daß sich DVU und NPD entschlossen haben, gemeinsame Wege zu gehen. Das langjährige Gegeneinander wurde bereits durch den “Deutschland-Pakt”, der 2004 zwischen den damaligen Vorsitzenden Dr. Gerhard Frey und Udo Voigt beschlossen wurde, beendet. Ergebnis desselben waren Landtagseinzüge beider Parteien in Bremen, Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern, die so bei einem ständigen Konkurrenzantritt nicht möglich gewesen wären.

mehr lesen
11.10.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Jugendpfleger prügelt auf Rentner ein

Am Dienstag, den 26. September rastete der Husumer Stadtjugendpfleger Bernd B. völlig aus und prügelte einen 82 jährigen Rentner, der lediglich NPD-Flugblätter verteilte, krankenhausreif.

mehr lesen
11.10.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Hauptsache gegen die NPD - Grüne im Kreistag Stimmen gegen ihren eigenen Ausschuß -

Der Kreistag im Herzogtum Lauenburg offenbart mal wieder sein fragwürdiges Demokratieverständnis. Sachpolitik zum Wohle des Volkes tritt immer öfter in den Hintergrund, besonders wenn der Kampf gegen den Rechtsextremismus erfolgreich geführt werden soll. So muß ein Antrag der NPD natürlich von allen „demokratischen Parteien“ abgelehnt werden, egal zu welchem Thema.

mehr lesen
28.09.2011 Deutsche Stimme - Aktuell

 

Die Wege der BRD-Justiz sind oftmals unergründlich

Es ist das sprichwörtliche “Haar in der Suppe”, in diesem Fall hätte es aber ein ganz entscheidendes sein können. Bereits vor einigen Monaten entschied nach rund 24 Jahren die Lübecker Staatsanwaltschaft, aufgrund diverser Ungereimtheiten im Fall “Barschel” diesen noch einmal neu zu untersuchen. Schließlich gäbe es ja heutzutage mit der DNA-Analyse neue Methoden, die zu einem gänzlich neuen Ergebnis führen könnten, so die norddeutschen Ermittler.

mehr lesen
20.09.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

NPD besucht Wahlkreisbüros der Bundestagsabgeordneten

Am vergangenen Sonnabend versammelten sich Aktivisten der nationalen Opposition vor zahlreichen Wahlkreisbüros der schleswig-holsteinischen Bundestagsabgeordneten, um mit Flugblättern über die EU-Schuldenpolitik aufzuklären.

mehr lesen
15.09.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Sind die herrschenden Politiker unfähig?

Drei Viertel der Schleswig-Holsteiner haben kein Vertrauen mehr in die Politik

In den vergangenen Jahren hat sich, auch bei uns in Schleswig-Holstein, die politische Lage zugespitzt. Im Mai nächsten Jahres wird zum zweiten Mal in Folge vorzeitig ein neues Landesparlament gewählt.

mehr lesen
12.09.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Landesveranstaltung am 11.09.2011 mit Holger Apfel.

Nachdem der letzte Versuch eine Informationsveranstaltung mit dem NPD-Fraktionsvorsitzenden Holger Apfel in der Ortschaft Prisdorf bei Pinneberg in Dezember 2009 an der Intervention des VS vereitelt wurde, hat der NPD Landesverband S-H den Fraktionsvorsitzenden Holger Apfel erneut eingeladen. Die Veranstaltung fand in der Nähe von Neustadt in Ostholstein statt.

mehr lesen
04.09.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Spenden für das jahrzehntelange Versagen der Systemparteien?

Ein abenteuerlicher Vorschlag des CDU-Finanzministers Rainer Wiegard sorgte in den vergangenen Tagen weit über die Landesgrenzen Schleswig-Holsteins hinaus für Schlagzeilen.

mehr lesen
23.08.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Justizminister Schmalfuß fordert Bleiberecht für „integrierte“ Asylanten!

Vor wenigen Wochen hat der „Fall Tigran“ für bundesweite Schlagzeilen gesorgt. Ein 14jähriger Armenier wurde mit seiner Familie aus angeblichen humanitären Gründen nicht ins Heimatland abgeschoben, weil die Familie sich gut integriert habe. Dabei blieb unberücksichtigt, daß die Familie vor 13 Jahren unter falschem Namen nach Deutschland einreiste und damit unrechtmäßig das Bleiberecht erschlich. Ein klarer Fall von Asylmißbrauch!

mehr lesen
22.08.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Sommerfest bei strahlendem Sonnenschein

In diesem Jahr veranstaltete der NPD-Landesverband sein jährliches Sommerfest im Kreis Dithmarschen. Bei herrlichem Sommerwetter konnten Teilnehmer aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg begrüßt werden. Sogar eine Gruppe dänischer Nationalisten nahmen die Anreise auf sich, um in einem kurzen Grußwort über die politischen Verhältnisse in Dänemark zu berichten.

mehr lesen
15.08.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Die seltsamen Neigungen mancher „Konservativer“

NPD Schleswig-Holstein stellt Strafanzeige gegen CDU-Parteichef Christian von Boetticher

Die CDU bei uns in Schleswig-Holstein steht vor einem Scherbenhaufen. Neun Monate vor der Landtagswahl stehen die Christdemokraten ohne Spitzenkandidaten da. Grund dafür ist eine Liebesbeziehung zu einem 16jährigen Mädchen.

mehr lesen
09.08.2011 BV Westküste

 

Gemeindefinanzen - Kassenkredite von Kommunen missbraucht!

Kassenkredite sind nur für kurzfristige Finanzierungslücken gedacht. In vielen Kommunen haben die gewählten Vertreter der Bürger in den letzten Jahren die Kassen zunehmend missbraucht und dadurch eine zweite Schuldensäule aufgetürmt. So sind die kommunalen Haushalte nicht nur durch die „normalen Schulden“ die am Kreditmarkt aufgenommen werden, sondern immer mehr durch Kassenschulden belastet.

mehr lesen
20.07.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Parteitag in Schleswig-Holstein: NPD stellt als erste Partei im Land Kandidaten auf

Bereits zum zweitenmal in Folge wird im Mai nächsten Jahres der Landtag im nördlichsten Bundesland vorzeitig neu gewählt – ein Offenbarungseid in Sachen Unfähigkeit der parlamentarischen Kaste.

mehr lesen
11.07.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Der Sonntag ist uns heilig!

Es ist fast undenkbar, daß die Kirche in Schleswig-Holstein, die keine Gelegenheit ungenutzt läßt, um gegen die nationale Opposition zu hetzen und sogar Rechtsbruch betreibt, indem sie kriminellen Antifaschisten am Rande nationaler Kundgebungen Schutz vor den Polizeieinsatzkräften gewährt, mit den Nationaldemokraten thematisch übereinkommt. Bezüglich der sogenannten Bäderregelung können wir die Forderungen der Kirche allerdings nur befürworten.

mehr lesen
06.07.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wir sitzen auf einem Pulverfaß!

In Schleswig-Holstein werden 30 Terrorverdächtige durch den Staatsschutz überwacht

Seit einiger Zeit ist auch in der Bundesrepublik die Terrorgefahr allgegenwärtig. Dank fragwürdiger Kriegseinsätze an der Seite des „Weltpolizisten“ USA rückt Deutschland zunehmend in den Fokus islamistischer Fanatiker. Auch bei uns in Schleswig-Holstein steigt die Zahl gewaltbereiter Islamisten.

mehr lesen
01.07.2011 Online-Petition

 

Online-Petition gegen den so genannten EU-Rettungsschirm

Die EU scheint für uns Deutsche immer mehr zu einem Fass ohne Boden zu werden. Nach einem vorliegenden Vertragsentwurf zum Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) soll Deutschland laut Verteilungsschlüssel mit 27,15% der Gesamtsumme von 700 Milliarden Euro haften. Das sind 190,05 Milliarden Euro!
mehr lesen
30.06.2011 Deutsche Stimme

 

Nationale Spaßgesellschaft

Der Philosph Moritz Carrière (1817 – 1895) stellte einmal treffend fest: »Ein Volk, das sich dem theoretischen und praktischen Materialismus ergibt, wird vom Rade der Geschichte zermalmt, wenn es nicht langsam verwest, denn es gibt seine Seele auf.«
Aber was ist Materialismus eigentlich? Die Frage stellen, heißt, sie zu beantworten: Materialismus ist jene Haltung dem Leben gegenüber, in welcher das eigene Wohlergehen und möglichst bequeme Fortkommen allem anderen übergeordnet wird.
mehr lesen
23.06.2011 Kreisverband Segeberg-Neumünster

 

Kundgebung in Büchen

Berlin, 17. Juni 1953: Systemkritische deutsche Arbeiter gehen auf die Straße, um gegen inakzeptable Umstände zu protestieren. Das System fühlt sich durch die freie Meinungsäußerung provoziert. Die Geschehnisse eskalieren. Sowjetpanzer greifen die deutschen Freiheitskämpfer an. Volkspolizisten als Fußtruppen des sich selbst als "antifaschistisch" bezeichnenden roten Agitators agieren gegen ihre eigenen Volksgenossen.
mehr lesen
21.06.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Geheime Atom-Transporte durch Schleswig-Holstein

Unglaublich: Kaum sind die Schreckensmeldungen aus Fukushima verklungen, erdreisten sich bundesdeutsche Politiker, radioaktive Brennelemente in Sattelzügen durch Norddeutschland zu kutschieren. Insgesamt sieben LKWs rollten diesen Monat ohne Polizeieskorte über die Straßen bis ins Atomkraftwerk Brokdorf, in dem zur Zeit ein Teil der Brennstäbe ausgetauscht wird.
mehr lesen
18.06.2011 www.mein-sh.info

 

Antifaschismus -

Totschlagtheorie mit Betrugsfaktor

Die heute beginnende Artikelreihe beschäftigt sich mit dem Schwerpunktthema Faschismus. Die Auseinandersetzung mit dem Faschismus ist notwendig, weil die Faschismus-Lüge uns und unsere politische Entwicklung argumentativ erheblich einschränkt.
mehr lesen
17.06.2011 Kommentar des NPD Parteivorsitzenden Udo Voigt

 

Ein Kreuzworträtsel und ein Lösungswort

An einem Kreuzworträtsel in einer Berliner Wahlkampfzeitung scheiden sich zur Zeit die Geister. Nach dem Friedensflieger Rudolf Heß, der Abkürzung für Nationalsozialismus und einem aus der Mode gekommenen deutschen Vornamen wird gefragt. Wie unser Parteigründer von Thadden mit Vornamen hieß, wird hier von einigen Kritikern nur zu leicht vergessen. Da bekomme ich Briefe und Anrufe von begeisterter Zustimmung, “Klasse“ oder “Ihr traut Euch was”, bis zur strikten Ablehnung, wie “Muß das sein” oder “So kommen wir nie aus dem Ghetto”.
mehr lesen
04.06.2011 BV-Westküste

 

Warum die Aufregung in Hemme?

Seit ca. 2 Wochen gibt es viel Aufregung in der kleinen Gemeinde Hemme und in Dithmarschen. Der NDR berichtete im S-H-Magazin am 27.05.2011 und der Dithmarscher Landeszeitung war die Geschichte einige große Meldungen über mehrere Tage hinweg wert. Hemme liegt ca. 15 km nördlich von Heide. Der Grund für die Aufregung liegt in der Tatsache, daß der Gasthaus-Besitzer Günter Winkel an die NPD herangetreten ist, um sein Grundstück und das Anwesen zu verkaufen. Eigentlich ein vollkommen normaler Vorgang in einer kapitalistischen Gesellschaft.
mehr lesen
12.05.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Alle Jahre wieder: Die Lügenmärchen des Verfassungsschutzes

Jedes Jahr im Frühjahr ist es wieder so weit: Gewöhnlich im Mai erscheint der neue Verfassungsschutzbericht. Kaum eine andere Publikation ist so nichtssagend und unnötig, wie dieses Machwerk aus dem Innenministerium. Bei uns sorgt der Bericht, der leider nicht mehr als Heft gedruckt wird, sondern lediglich als Datei ins Weltnetz gestellt wird, einzig für Erheiterung. Einige Aussagen möchten wir an dieser Stelle kurz kommentieren:
mehr lesen
04.05.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Landtagspräsident kritisiert das Verhalten im Landtag

Wenn man sich als politisch interessierter Bürger einmal die Zeit nimmt, um eine Landtagssitzung zu besuchen, wird man über das Verhalten vieler „Volksvertreter“ erstaunt sein. Der Plenarsaal ist nie vollständig gefüllt und eine wirkliche Diskussion zum Wohle unseres Volkes findet in den Landtagssitzungen schon lange nicht mehr statt. Fraktionszwänge und Lobbypolitik bestimmen den Alltag der meisten „Volksvertreter“.
mehr lesen
23.04.2011 Freier Widerstand Südschleswig

 

Linkspopulistischer Traumtänzer Stegner

Ralf Stegner kann es einfach nicht lassen. Hetzt er gerade mal nicht vor den Türen des Landesparteitags der schleswig-holsteinischen SPD gegen nationale Aktivisten, so hetzt er eben in den eigenen Reihen.

mehr lesen

Quelle:  Freier Widerstand Südschleswig

09.04.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Sozialdemokraten abschalten!

Pleiten, Pech und Pannen – unter diesem Motto schien der Landesparteitag der SPD zu stehen. Aber nicht nur, daß der umstrittene SPD-Landeschef Ralf Stegner erst im zweiten Anlauf mit einem schlechten Ergebnis wiedergewählt wurde, vermieste den Delegierten den Tag.
mehr lesen
07.04.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Unabhängigkeit ist Glückssache

Schon seit längerer Zeit ist die Liberalisierung des Glücksspiels in Schleswig-Holstein ein Thema und wird auch im Landtag oft kontrovers diskutiert. CDU und FDP möchten das staatliche Glücksspielmonopol kippen und sprechen sich für ein liberales Glücksspielgesetz aus, das es privaten Wettanbietern ermöglichen soll, an dem lukrativen Geschäft mitzuverdienen.
mehr lesen
17.03.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Atomenergie am Ende?                                NPD-Abgeordneter Kay Oelke stellt Anfrage zur Sicherheit des Kernkraftwerks Krümmel

In den vergangenen Tagen wurden auch die Bürger bei uns in Deutschland mit immer neuen Horrormeldungen aus Japan überschüttet. Nach der Atomkatastrophe in Japan reden auch bundesdeutsche Politiker aller Parteien vom möglichen Atomausstieg.
mehr lesen
14.03.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Die dümmsten Linken Deutschlands

Am Sonnabend, den 12. März, führten freie und parteigebundene Aktivisten in Travemünde eine Kundgebung durch, um weitere Aufmerksamkeit auf den am 26. März stattfindenden Trauermarsch in der Hansestadt Lübeck zu lenken. Trotz kurzfristiger Planung und Anmeldung fanden sich rund 30 Nationalisten bei schönstem Frühlingswetter in dem Ostseebad ein, und das Ziel der Veranstaltung konnte voll erreicht werden.
mehr lesen
25.02.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Ein Schluck der eigenen Medizin?  Mehren sich „Angriffe“ auf Büros der Linkspartei?

Aus der Antwort der Landesregierung auf eine schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Björn Thoroe (Die Linke) geht hervor, daß es im vergangenen Jahr mehrere „Angriffe“ auf Parteibüros der Linkspartei in Schleswig-Holstein gegeben haben soll.
mehr lesen
22.02.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Leiharbeit ist moderner Sklavenhandel                   - In Schleswig-Holstein stieg die Zahl der Leiharbeiter dramatisch an -

Wenn man als Arbeitsloser den Stellenmarkt betrachtet, kann man sich vor Angeboten sogenannter Zeitarbeitsfirmen kaum retten. Bereits der Begriff „Zeitarbeit“ ist allerdings irreführend, denn es handelt sich nicht um zeitlich befristete Arbeitsverhältnisse, sondern um den Verleih von Arbeitskräften.
mehr lesen
12.02.2011 Kreisverband Kiel-Plön

Wieder Linke Gewalt in Kiel                               PKW des NPD-Ratsherren schwer beschädigt

Kiel, den 12. Februar 2011 – NPD-Ratsherr wurde erneut Opfer linker Gewalt. Vermutlich in der Nacht vom 11. auf den 12. Februar 2011 wurde das Fahrzeug des NPD-Ratsherrn erheblich beschädigt. Die Windschutzscheibe wurde eingeschlagen und beide Reifen auf der rechten Seite wurden zerstochen. Es entstand ein Sachschaden von über 1.000,-- EURO. Allein in den vergangenen drei Jahren wurde der Ratsherr dreimal Opfer linker Straftaten.
mehr lesen
11.02.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Volksgemeinschaft statt Individualismus!        Vereine im Norden klagen über Mitgliederschwund

Den Vereinen in Schleswig-Holstein laufen die Mitglieder davon. Besonders hart trifft es Heimat- und Kulturvereine, Schützenvereine und Feuerwehren aber auch Sportvereine haben oft schon Probleme Mannschaften zusammen zu bekommen oder ehrenamtliche Trainer zu finden. Innenminister Klaus Schlie appelliert in diesem Zusammenhang an junge Menschen, sich stärker in Vereinen zu engagieren.
mehr lesen
02.01.2011 Kreisverband Nordfriesland

Neues Schulgesetz: Jeder macht, was er will!

Wie schön war die Zeit, als wir ein beständiges, dreigliedriges Schulsystem hatten, das jeder verstand, das eindeutige Vorgaben und Ziele hatte, und an dem einfach nur hier und da eine kleine Ausbesserung notwendig war, um auch weiterhin möglichst jedem Schüler den richtigen Weg aus der Schul- in die Arbeitswelt zu ebnen. So lange ist das noch gar nicht her, aber das Schulsystem-Chaos der letzten Jahre zieht sich bereits wie ein geschmacksarmer Kaugummi.
mehr lesen
31.01.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Mit kriminellen Ausländern kurzen Prozeß machen – NPD-Wahlkampfkundgebung in Harburg

Der stellv. NPD Landesvorsitzende von Schleswig-Holstein, Ingo Stawitz, spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung in Hamburg Harburg. Hier im Film zu sehen.
mehr lesen
28.01.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Volkszählung: „Gespräche mit Bürgern“ gesetzwidrig?!

Bisher rund ein Dutzend nationale Aktivisten in der Bewerbungsphase Kiel. –
In schleswig-holsteinischen Politikerkreisen liegen offenbar die Nerven blank. In einem Beißreflex erklärt das Kieler Innenministerium Gespräche mit Bürgern für illegal.
mehr lesen
27.01.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Ist Innere Sicherheit käuflich?

Mit einer absurden und vermutlich grundgesetzwidrigen Forderung sorgt der CDU-Innenpolitiker Werner Kalinka für Schlagzeilen. Er fordert eine „Sicherheitsabgabe“ für den Polizeischutz nicht nur kommerzieller Veranstaltungen, sondern sogar von Demonstrationen. „Unsere“ Landespolitiker suchen offensichtlich wieder einmal neue Möglichkeiten, um die heruntergewirtschaftete Landeskasse zu füllen.
mehr lesen
24.01.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Kameraden, bewerbt Euch als Volkszähler!

In den vergangenen Tagen sorgte ein Aufruf der NPD-Sachsen für ein mediales Erdbeben. NPD-Mitglieder sollten sich als Befrager für den bevorstehenden „Zensus 2011“ („Volkszählung“) bewerben, um daraus Erkenntnisse für die politische Arbeit zu gewinnen.
mehr lesen
12.01.2011 Bezirksverband Lauenburg / Stormarn

Haushaltsdebatte im Kreistag vom Herzogtum Lauenburg: 4 Millionen Euro für Asylanten und Fremde

Im Dezember vergangenen Jahres wurde der Haushalt 2011 im Kreis Herzogtum Lauenburg verabschiedet. Da seit der letzten Kommunalwahl auch die NPD mit Kay Oelke im Kreistag vertreten ist, fällt es den herrschenden Politiker der Blockparteien zunehmend schwerer ungestört zu mauscheln und volksfeindliche Politik zu betreiben.
mehr lesen
08.01.2011 Landesverband Schleswig-Holstein

Die Heuchler

Itzehoe. - 25 Euro Eintritt verlangte der Kreisverband Steinburg der FDP bei ihrem Dreikönigstreffen, und das Theater in Itzehoe, in dem die Veranstaltung stattfand, war gut gefüllt. An der Zugkraft der Klientel- und Bonzenpartei FDP lag das wohl nicht, sondern an dem Gastredner, den die vorgeblich Liberalen eingeladen hatten: Buchautor und Ex-Bundesbänker Thilo Sarrazin.
mehr lesen
07.01.2011 Bezirksverband Lauenburg / Stormarn

Bewahrt uns vor solchen „Demokraten“! -Kreispräsident schränkt Antragsrecht für Nationaldemokraten ein-

Bei der vergangenen Kommunalwahl im Frühjahr 2008 gelang den Nationaldemokraten im Herzogtum Lauenburg ein Achtungserfolg. Der NPD-Kreisvorsitzende Kay Oelke zog als Abgeordneter in den Kreistag ein und sorgte seitdem durch sein souveränes Auftreten für Unmut bei den Vertretern der Systemparteien.
mehr lesen
19.12.2010 Weihnachtsfest

 

Die kulturellen Wurzel des Weihnachtsfestes

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit finden auch bei uns in Schleswig-Holstein zahlreiche völkische Weihnachtsfeiern statt, welche sich auch mit den kulturellen Wurzeln dieses Festes auseinandersetzen. Da viele jüngere Kameraden leider nicht umfassend über die Hintergründe dieses heidnischen Festes informiert sind, haben wir uns entschlossen, einen Vortrag zum Thema hier zu veröffentlichen.
mehr lesen
16.12.2010 Kreisverband Nordfriesland

Carstensen: Mit zwei blauen Augen davongekommen …

Da hat der Noch-Ministerpräsident Carstensen ja Glück gehabt, daß ihm die eigenen Reihen nicht komplett in den Rücken gefallen sind, denn ansonsten hätte er ja unter Umständen noch früher seinen Platz räumen müssen. Nun kann er noch ein Weilchen – zumindest bis zu den erneut vorgezogenen Neuwahlen – auf seinem Sessel kleben bleiben.
mehr lesen
14.12.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wir müssen den Gürtel enger schnallen – aber bitte nicht den eigenen!

Am Mittwoch soll, noch kurz vor Weihnachten, der Sparhaushalt im Kieler Landtag verabschiedet werden. Ob Ministerpräsident Carstensen und seine schwarz/gelbe Landesregierung überhaupt eine Mehrheit dafür erhalten wird, ist, bei nur einer Stimme Mehrheit und einigen Unstimmigkeiten innerhalb der CDU-Fraktion, zumindest fraglich.
mehr lesen
10.12.2010 Mitbestimmung

 

Online-Petition gegen Kranken-Mitversicherung in der Türkei

Diese skandalöse Tatsache ist längst nicht allen Bundesbürgern bekannt: Das Sozialversicherungs-Abkommen von 1964 gewährleistet erwerbslosen Familienangehörigen von in Deutschland lebenden erwerbstätigen Türken eine kostenlose Mitversicherung in der deutschen Krankenkasse.
mehr lesen
07.12.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Wie auf dem türkischen Basar! HSH-Nordbank Chef Nonnenmacher feilscht um seine Abfindung

Die Tage des HSH-Nordbank Chefs Nonnenmacher sind gezählt. Nach langem hin und her entscheidet der Aufsichtsrat am 15. Dezember über eine Abberufung des Bankmanagers. Dabei scheint sicher, daß Nonnemacher seinen Hut nehmen muß. Lediglich über die Höhe seiner Abfindung ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.
mehr lesen
03.12.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Landesregierung ohne eigene Mehrheit?

Obwohl sich die derzeitige schwarz/gelbe Landesregierung, nicht zuletzt durch die vom Landesverfassungsgericht angeordnete Neuwahl, auf sehr dünnem Eis bewegt, möchte man in der Vorweihnachtszeit die Bürger mit einem Sparpaket beglücken, welches besonders Sozialschwache stark benachteiligt.
mehr lesen
30.11.2010 Kreisverband Nordfriesland

Schleswig-Holsteins Politiker lernen einfach nicht dazu!

Eigentlich wollten die schleswig-holsteinischen Politiker an diesem Abend ihr Image ein wenig aufpolieren, ihre Glaubwürdigkeit unter Beweis stellen, doch die Diskussionsrunde endete im Gegenteil.
mehr lesen
29.11.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Bericht über Auftaktveranstaltung zur Lübecker Bombenterrorkampagne in Schleswig-Holstein am 27.11.2010

Wie in den vergangenen Jahren und in diesem Jahr, so werden auch im Jahr 2011 nationale Aktivisten den Bombentoten Lübecks gedenken. Zur Vorbereitung und Mobilisierung für die Veranstaltung wurde am 27. November eine Auftaktveranstaltung, im Vorfeld auf sicherem Wege kommuniziert, in Schleswig-Holstein geplant und durchgeführt.
mehr lesen
21.11.2010 Kreisverband Nordfriesland

Landesschulung mit Stefan Köster

Zum 21.11.2010 hatte der schleswig-holsteinische NPD-Landesverband zur Schulung zum Thema „Weltanschauung“ geladen und dabei Stefan Köster, NPD-Abgeordneten aus dem Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, als Gastredner angekündigt. Dem Ruf des Landesverbandes folgten NPD- und JN-Mitglieder sowie freie Nationalisten, so daß den beiden Rednern Ingo Stawitz (NPD Westküste) und Stefan Köster zahlreiche Interessierte gegenübersaßen.
mehr lesen
21.11.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Heldengedenken in Schleswig-Holstein

Daß unsere Landesregierung auch bei der Polizei zu gerne den Rotstift ansetzt, ist nicht wirklich überraschend. Bereits vor einigen Jahren sollte sogar der Verkehrskasper, der in Kindergärten und Schulen den Kindern auf unterhaltsame Weise die Verkehrserziehung nahe bringt, diesen Sparmaßnahmen zum Opfer fallen.
mehr lesen
06.11.2010 Kreisverband Nordfriesland

Systemgegner Carstensen?

Die Anwesenheit des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten bei der Feierstunde zum 20jährigen Bestehen der eigenen Landesverfassung sollte eigentlich eine ebensolche Selbstverständlichkeit sein wie die Anwesenheit eben diesen Landeschefs bei einer parteieigenen Regionalkonferenz, zu der die allerhöchsten Bundespolitiker vor Ort waren.
mehr lesen
26.10.2010 Kreisverband Nordfriesland

Das Schulsystem – eine unendliche Geschichte!

Im Jahr 2007 trat die von der schwarz-roten Koalition initiierte Schulreform in Kraft und ließ sofort heilloses Chaos im ganzen Land herrschen. Drei Jahre und eine Landtagswahl später hat sich daran noch nichts geändert, chaotisch geht es immer noch zu – und niemand will sich mit der unglücklichen Situation so recht zufriedengeben.
mehr lesen
22.10.2010 Kreisverband Nordfriesland

Wo ist eigentlich Peter Harry Carstensen?

Kürzlich gastierten Bundeskanzlerin Angela Merkel und weitere Politiker hohen BRD-Ranges in Lübeck. Dort sprach die CDU-Vorsitzende auf einer Regionalkonferenz und konnte sich zudem ein Bild von den Zuständen im nördlichsten Bundesland machen.
mehr lesen
13.10.2010 Kreisverband Nordfriesland

China-Urlaub für die Landes-Heuchler!

In Anbetracht der Tatsache, daß seine Amtszeit schon bald ein Ende haben wird, mag Peter-Harry Carstensen sich denken, daß er noch jede sich ihm bietende Annehmlichkeit eines Ministerpräsidenten nutzen möchte.
mehr lesen
12.10.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Mehr Freiheit für Asylbewerber in Schleswig-Holstein?

In den letzten fünf Jahren wurden, laut offizieller Statistik der Landesregierung, insgesamt 4.547 Asylsuchende in Schleswig-Holstein aufgenommen. Nun möchte der zuständige Minister Emil Schmalfuß die Selbstbestimmung dieser Asylanten stärken und die Aufenthaltsbeschränkung aufheben.
mehr lesen
08.10.2010 Kreisverband Nordfriesland

Peter-Harry und die Axt im Walde …

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm … Na ja, ganz so still und stumm wird es nicht gewesen sein, denn die Person, die versuchte, beim Noch-Ministerpräsidenten Peter-Harry Carstensen ins Haus zu gelangen, war derart lautstark unterwegs gewesen, daß der Hausbesitzer geweckt wurde und Alarm schlagen konnte.
mehr lesen
07.10.2010 Kreisverband Nordfriesland

Lustiges Kandidatenstadl der SPD!

Das Leben schreibt die schönsten Geschichten’ heißt eine nicht selten bestätigte Weisheit. Doch dieser Tage könnte man glatt sagen, daß die SPD die schönsten Geschichten schreibt – zumindest aber die lustigsten!
mehr lesen
02.10.2010 Kreisverband Nordfriesland

Stegner ist ein Freund der NPD Nordfriesland!!

„Glück ist, wenn sich gute Vorbereitung und günstige Gelegenheit treffen.“ So lautet ein chinesisches Sprichwort, welches zu den Lieblingszitaten von Ralf Stegner gehört.
mehr lesen
01.10.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Innenminister Schlie macht sich zum Kasper!

Daß unsere Landesregierung auch bei der Polizei zu gerne den Rotstift ansetzt, ist nicht wirklich überraschend. Bereits vor einigen Jahren sollte sogar der Verkehrskasper, der in Kindergärten und Schulen den Kindern auf unterhaltsame Weise die Verkehrserziehung nahe bringt, diesen Sparmaßnahmen zum Opfer fallen.
mehr lesen
15.09.2010 Kreisverband Nordfriesland

Neuwahlen! Party-Peter in Feierlaune!

Nach der Erkenntnis der Verfassungsfeindlichkeit des schleswig-holsteinischen Landtags bzw. dessen Zustandekommen und Zusammensetzung, ist der Weg glücklicherweise für Neuwahlen frei (wir berichteten).
mehr lesen
11.09.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Protest gegen SPD-Parteitag

Kiel. – Am 11. September rief die SPD ihre schleswig-holsteinischen Delegierten zu einem außerordentlichen Parteitag in die Landeshauptstadt. Grund genug für die Nationaldemokraten, um Flagge zu zeigen gegen eine vorgeblich „soziale“ Partei, die letztlich doch nur dem Kapital dient und an der Misere unseres Landes mitschuldig ist.
mehr lesen
08.09.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Atomkraftwerk Krümmel bleibt bis 2033 eine tickende Zeitbombe!

Die Bundesregierung hat sich in einem so genannten „Atomkompromiß“ mit den Kraftwerkbetreibern auf längere Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke geeinigt. Damit ist der Atomausstieg, der von der damaligen rot-grünen Bundesregierung vor zehn Jahren im Konsens mit den Energiekonzernen beschlossen wurde, vorerst vom Tisch.
mehr lesen
04.09.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Danke Thilo… Sarrazin vertritt Standpunkte der nationalen Opposition

In den vergangenen Wochen ging ein Name durch die bundesdeutsche Medienlandschaft: Thilo Sarrazin. Das Vorstandsmitglied der Bundesbank sorgte durch seine Kritik an der Überfremdung in Deutschland für Schlagzeilen, in dem er unter anderem behauptete, daß die muslimische Einwanderung uns sozial und finanziell wesentlich mehr gekostet als wirtschaftlich gebracht hat.
mehr lesen
03.09.2010 Kreisverband Kiel-Plön

 

Bericht über Aktionen in Rendsburg und Laboe am 28.08.2010

Mit einem äußerst erfolgreichen Doppelschlag konnte der Kreisverband Kiel-Ploen mit starker Unterstützung freier Kräfte heute die Bürger im Kreisverbandsgebiet von nationaldemokratischer Politik überzeugen.
mehr lesen
01.09.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Weimarer Verhältnisse in Schleswig-Holstein? Schon wieder vorgezogene Neuwahlen!

Die schwarz/gelbe Landesregierung unter der Führung von Peter-Harry Carstensen, hat seit der vorgezogenen Neuwahl im September 2009 nicht gerade durch konstruktive Politik für Aufmerksamkeit gesorgt und stand nach der Bekanntgabe des so genannten Sparpakets mit dem Rücken an der Wand.
mehr lesen
23.08.2010 Kreisverband Nordfriesland

Klug resolut! Doch wo bleibt das Wohl der Kinder?

In den letzten Tagen ging eine Meldung durch die regionale Presse, die viele Gemüter mächtig erhitzt und für einigen Diskussionsstoff gesorgt hat: Bildungsminister Klug (FDP) versagte zwei engagierten Lehrkräften deren schon abgesegnete Beförderung zum Schulleiter, da sie an den Streikaktivitäten im Juni diesen Jahres beteiligt waren.
mehr lesen
21.08.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Bericht über das Sommerfest am 21.08.2010

Auch in diesem Jahr fand wieder unser beliebtes Sommerfest in Schleswig-Holstein statt. Die Vorbereitungen lagen wie immer in bewährten Händen, alles klappte daher reibungslos.
mehr lesen
05.08.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

Was nun Peter-Harry? - Stolpert die Landesregierung über das Sparpaket? -

Als die große Koalition im vergangenen Sommer frühzeitig zerbrach, setzten viele Bürger Hoffnungen in eine neue Regierung unter der Führung von Peter-Harry Carstensen.
mehr lesen
28.07.2010 Landesverband Schleswig-Holstein

 

Integration um jeden Preis?

-Schleswig-Holstein zahlt 1,63 Mio. Euro für die Integration-

Bei uns in Schleswig-Holstein ist bereits jeder achte Einwohner ein Ausländer. Dank der verfehlten Familienpolitik und dem damit verbundenen Geburtenrückgang bei deutschen Familien, haben bei unter sechsjährigen Kindern bereits 20% eine ausländische Herkunft.
mehr lesen
17.07.2010 JN-Stützpunkt Kiel

 

Aufbruch im Norden – Die Jungen Nationaldemokraten sind wieder da! –

Samstag, der 17. Juli des Jahres 2010. Ein Tag wie jeder andere in einer ungewöhnlich schwülen, ja fast schon tropisch wirkenden Sommerwoche?
Nein, dieser Tag ist anders, denn er markiert einen Neuanfang für Schleswig-Holstein.
mehr lesen
Mark Proch am Infostand

Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: