Neumünster: Die Fraktion informiert

Mark Proch - Unser Mann in Neumünster

<<< >>>
07.05.2022 NPD Schleswig-Holstein

 

Nachgefragt - Wie gehts weiter, NPD
Im Gespräch mit unserem Landesvorsitzenden Mark Proch

In dieser kurzen Stellungnahme ruft der NPD-Landesvorsitzende zur Geschlossenheit auf und skizziert den zukünftigen Weg der NPD. Selbstverständlich liegt auch Mark Proch der Name NPD am Herzen, er betont aber auch, daß Namen nicht zum Selbstzweck werden dürfen und es ausschließlich um die Freiheit und Souveränität unseres deutschen Volkes gehen muß. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 16 Sekunden
04.05.2022 NPD Schleswig-Holstein

 

Stellungnahme zum Krieg in der Ukraine

In dieser Videobotschaft findet der NPD-Landesvorsitzende von Schleswig-Holstein, Mark Proch, deutliche Worte zur Kriegspolitik der Bundesregierung und berichtet über eine Protestaktion, die er in Neumünster durchgeführt hat. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 7 Sekunden
02.05.2022 NPD Schleswig-Holstein

 

Pazifistische Kriegstreiber?
Aktion am Rande eines Infostandes in Neumünster

Zugegeben, die Überschrift klingt etwas widersprüchlich, aber genauso widersprüchlich ist das derzeitige Handeln der Grünen und der SPD, die mit Waffenlieferungen an die Ukraine und die Ausbildung von ukrainischen Soldaten dafür sorgen, daß wir in einen Krieg mit reingezogen werden, mit dem wir grundsätzlich nichts zu tun haben. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 1 Minute, 22 Sekunden
19.04.2022 NPD Schleswig-Holstein

 

8. Mai – Wir feiern nicht!
Aufruf zum dezentralen Gedenken

Am 8. Mai 1945 legte unsere Wehrmacht ehrenvoll die Waffen nieder! Nach heldenhaften und ruhmvollen Kampf, welcher als einzigartige Leistung von Front und Heimat in die Geschichte unseres Volkes eingegangen ist, durften die Kämpfer auf Ehre, Wahrhaftigkeit und Anerkennung hoffen. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 58 Sekunden
09.04.2022 NPD-Ratsfraktion

 

Ratsversammlung möchte Scheinasylanten nicht abschieben!
Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht

Am 29. März 2022 tagte die Ratsversammlung in Neumünster und sah keine Veranlassung, Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge abzuschieben, um Platz für wirkliche Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine zu schaffen, wie es die NPD-Fraktion in einem Antrag forderte. Über diesen Antrag und weitere Ereignisse der vergangenen Ratssitzung berichten wir in nachfolgendem Artikel: mehr lesen...
Lesezeit ca.: 4 Minuten, 54 Sekunden
02.04.2022 NPD Landesverband Schleswig-Holstein

 




Lesezeit ca.: 0 Sekunden
01.03.2022 NPD-Ratsfraktion

 

Unterstützung für europäische Kriegsflüchtlinge

Die NPD-Ratsfraktion Neumünster fordert einen Aufnahmestopp für außereuropäische Flüchtlinge und eine sofortige Abschiebung aller ausreisepflichtigen Wirtschaftsflüchtlinge. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 1 Minute, 7 Sekunden
25.02.2022 NPD Landesverband Schleswig-Holstein

 

Die Impfpflicht als Endlösung?

Meine letzte Aufzählung in der Corona-Maßnahme-Entwicklung wurde mit dem Satz beendet: Bis zum bitteren Ende! Das war Ende April 2021. Es sind seitdem weitere 9 Monate vergangen, die von unzähligen, teils widersprüchlichen Maßnahmen seitens der Regierenden geprägt wurden, die das öffentliche Leben lahmlegten und weitere immense soziale, gesundheitliche und wirtschaftliche Schäden verursachten. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 3 Minuten, 40 Sekunden
24.02.2022 NPD-Ratsfraktion

 

Die Titanic ist eine ganz normale Gaststätte!
-Stellungnahme zur Hetze von Oberbürgermeister Bergmann-

In dieser sehr emotionalen und kämpferischen Videobotschaft, nimmt der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch Stellung, zu den Vorwürfen des Oberbürgermeisters Bergmann, der in einer Stadtteilbeiratssitzung indirekt zum Boykott der Gaststätte Titanic aufruft! mehr lesen...
Lesezeit ca.: 9 Sekunden
17.02.2022 NPD-Ratsfraktion

 

Ratsversammlung scheint sich über noch mehr „Flüchtlinge“ zu freuen!
Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht

Am 15. Februar 2022 tagte die Ratsversammlung in Neumünster und stellte mit der Ablehnung eines NPD-Antrags zur Begrenzung von Flüchtlingen die Weichen für eine weitere Überfremdung unserer Stadt. Über diesen Antrag und weitere Ereignisse der vergangenen Ratssitzung berichten wir in nachfolgendem Artikel: mehr lesen...
Lesezeit ca.: 5 Minuten, 15 Sekunden
26.01.2022 NPD Landesverband Schleswig-Holstein

 

Fachkräftemangel ist politisches Versagen!

Immer wieder hört man in den Medien vom "Fachkräftemangel". Viele Unternehmen suchen händeringend Personal - und die Politik präsentiert, als vermeintliche Lösung des Problems, eine weitere Zuwanderung von angeblichen Fachkräften aus fremden Ländern. Politiker verschweigen dabei allerdings sehr gern, daß der Fachkräftemangel (ebenso wie der sogenannte demografische Wandel) keine biblischen Plagen sind, sondern durch politische Fehlentscheidungen verursacht wurden! mehr lesen...
Lesezeit ca.: 2 Minuten, 30 Sekunden
25.01.2022 NPD-Ratsfraktion

 

"Wir lassen uns nicht spalten, Herr Bergmann!"

Stellungnahme des NPD-Fraktionsvorsitzenden Mark Proch zu den Corona-Spaziergängen und den Spaltungsversuchen des Oberbürgermeisters Tobias Bergmann. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 4 Sekunden
02.01.2022 NPD-Ratsfraktion

 

Weihnachtstüten für Obdachlose in Neumünster

Kurz vor Weihnachten ließ es sich die NPD-Ratsfraktion Neumünster nicht nehmen Hilfsbedürftigen eine kleine Freude zu machen. So packte der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch den ganzen Kofferraum voller Weihnachtstüten, in denen sich neben Weihnachtsnaschereien, auch Hygieneartikel wie Deo oder Duschgel und warme Mützen und Schals befanden und brachte sie in die Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße in Neumünster. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 38 Sekunden
02.01.2022 NPD Landesverband Schleswig-Holstein

 

Abschiebehaftanstalt wird kaum genutzt!

Bis 2014 gab es in Rendsburg eine Abschiebehaftanstalt, die von der damaligen Landesregierung aus ideologischen Gründen geschlossen wurde. Abschiebungen passten nicht in das Weltbild der Gutmenschen. Durch die sogenannte Flüchtlingskrise kamen immer mehr Menschen nach Deutschland, viele erhielten kein Asyl und der Druck der Öffentlichkeit wuchs. Um die Gemüter zu beruhigen, beschloss die CDU-geführte Landesregierung im Jahr 2017 (übrigens mit Zustimmung der Grünen) gemeinsam mit den Bundesländern Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, eine Abschiebehaftanstalt in Glücksburg zu errichten. Sie soll 60 Haftplätze beinhalten, je 20 für jedes Bundesland. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 2 Minuten, 12 Sekunden
21.12.2021 NPD-Ratsfraktion

 

Weihnachtsgrüße der NPD-Fraktion Neumünster

Auch dieses Jahr führte die NPD-Fraktion eine vorweihnachtliche Verteilung in der Neumünsteraner Innenstadt durch. Neben einer Weihnachtskarte erhielten die Bürger auch einen kleinen Schokoladenweihnachtsmann. Es konnten viele interessante Gespräche geführt werden, die verdeutlichten, daß die Nationaldemokraten mit ihrer Politik genau richtig liegen. Wer keine Weihnachtskarte erhalten hat, kann sie hier nachlesen: mehr lesen...
Lesezeit ca.: 1 Minute, 7 Sekunden
18.12.2021 NPD-Ratsfraktion

 

Volkstrauertag: CDU griff Bürgermeister Bergmann scharf an!
Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht

Am 14. Dezember 2021 tagte die Ratsversammlung in Neumünster und natürlich stellte die NPD auch auf dieser Sitzung, die sich vorrangig mit dem Haushalt der Stadt beschäftigen wollte, einen Dringlichkeitsantrag und eine Große Anfrage, über die wir hier berichten: mehr lesen...
Lesezeit ca.: 4 Minuten, 7 Sekunden
15.12.2021 NPD Landesverband Schleswig-Holstein

 

Jetzt kommen noch mehr Flüchtlinge nach Neumünster!

Bereits 2018 plante das Land Schleswig-Holstein durch den Ankauf eines städtischen Grundstücks die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster auf 1.500 Plätze zu erweitern. Zusätzlich sollte das gesamte Gelände kostspielig modernisiert werden. Nach einer Einwohnerversammlung im September 2018 zog der damalige Bürgermeister Tauras die Notbremse: zu eindeutig war offensichtlich die Meinung der Neumünsteraner, die nicht noch mehr Flüchtlinge in der Stadt wollten. Zähneknirschend mußte der damalige Innenminister Grothe die Entscheidung der Stadt hinnehmen. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 2 Minuten, 12 Sekunden
13.12.2021 NPD Landesverband Schleswig-Holstein

 

Die Titanic ist nicht untergegangen!

Viele Jahre hat die Politik im Einklang mit der kriminalen Antifa versucht, die Existenz eines Neumünsteraner Gastwirtes zu vernichten. Lügen, Hetzte und Gewalttaten waren an der Tagesordnung. Regelmäßig fanden Demonstrationen gegen die Gaststätte Titanic statt und linke Kriminelle schreckten auch vor Sachbeschädigungen nicht zurück. Mehrfach wurden die Scheiben der Gaststätte eingeschlagen. Allen Einschüchterungsversuchen zum Trotz hielt die Gaststätte stand und erfreute sich großer Beliebtheit. mehr lesen...
Lesezeit ca.: 1 Minute, 58 Sekunden
11.12.2021 NPD Landesverband Schleswig-Holstein

 

Offener Brief an Bundestagsabgeordnete zum drohenden Impfzwang

Nach langem hin und her soll jetzt der Bundestag über eine allgemeine Impfpflicht entscheiden. Der Fraktionszwang soll entfallen und die Bundestagsabgeordneten sollen ausschließlich nach Ihrer Überzeugung abstimmen. Diese Tatsache hat der NPD-Landesvorsitzende Mark Proch zum Anlaß genommen, um alle Bundestagsabgeordneten aus Schleswig-Holstein mit einem offenen Brief anzuschreiben. Den Brief können Sie hier im Wortlaut nachlesen: mehr lesen...
Lesezeit ca.: 3 Minuten, 33 Sekunden
Mark Proch am Infostand

Die Impfpflicht als Endlösung?
Meine letzte Auf­zählung in der Co­rona-Maß­nahme-Entwick­lung wur­de mit dem Satz beendet: Bis zum bitteren Ende! Das war Ende April 2021. Es sind seitdem weitere 9 Monate vergangen, die von unzäh­ligen, teils wider­sprüchlichen Maß­nahmen seitens der Regie­renden geprägt wurden, die das öffent­liche Leben lahm­legten und weitere immense soziale, gesund­heit­liche und wirt­schaft­liche Schä­den verur­sachten. mehr lesen...


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: