Schützt unsere Kinder
Pädophile gehören ins Gefängnis!
Das Entsetzen ist groß, wenn sich ein Kinderschänder an unseren Kindern vergreift. Politiker setzen jedoch maximal ihre Betroffenheitsmiene auf und faseln von härteren Gesetzen und / oder konsequenter Strafverfolgung.

Sexueller Missbrauch von Kindern fängt aber im Kopf der Perversen an, daher muß bereits der Besitz und die Verbreitung von Kinderpornografie konsequent und mit aller Härte bestraft werden. Auch psychologische und medizinische Maßnahmen müssen hier bereits greifen, um Übergriffe auf Kinder möglichst präventiv zu verhindern.

Wie halbherzig Politik und Justiz, die eigentlich den Schutz unserer Kinder im Blick haben sollten, dieses Thema verfolgen, belegen die aktuellen Zahlen:
Von den Staatsanwaltschaften in Schleswig-Holstein sind in den vergangenen 20 Jahren 5900 Verfahren von Kinderpornografie strafrechtlich verfolgt worden. In diesem Zeitraum mussten, laut Kieler Justizministerium, allerdings nur 5 (!!) Angeklagte ins Gefängnis. 262 Verfahren im Zusammenhang mit Kinderpornografie endeten mit einer Bewährungsstrafe. Demnach enden über 95% der Verfahren mit Freispruch, Einstellung oder Geldstrafe!

Wir leben in einer kranken Gesellschaft, in der Patrioten, die lediglich das „Verbrechen“ begannen haben, eine eigene Meinung zu besitzen, zu hohen Haftstrafen verurteilt werden -- während Pädophile und perverse Triebtäter mit Samthandschuhen angefasst werden! Selbst wenn es bei Kinderschändern zu Haftstrafen kommt, werden die Täter nicht selten nach wenigen Jahren als „geheilt“ entlassen und können weiterhin ihr Unwesen treiben.

Die NPD fordert Höchststrafen für Kinderschänder. Wer Kinder missbraucht und damit deren Leben zerstört, hat kein Recht mehr auf Resozialisierung und muss zu lebenslangen Haftstrafen mit anschließender Sicherungsverfahrung verurteilt werden, da diese kranke Neigung nicht heilbar ist.

Auch beim Besitz und der Verbreitung von Kinderpornografie darf es keine falsch verstandene Toleranz geben, denn Pädophile sind eine tickende Zeitbombe und können jederzeit Sexualstraftaten an Kindern begehen. Wer Kinderpornografie besitzt oder verbreitet, gehört inhaftiert und darf sich nicht durch eine Geldstrafe „freikaufen“.

Vor einigen Jahren hat das Landeskriminalamt in Schleswig-Holstein eine Sonderermittlungsgruppe für Kinderpornografie ins Leben gerufen, die auch Erfolge verbuchen konnte. Doch was nutzen diese Erfolge, wenn die Justiz weiterhin  viel zu geringe Strafen verhängt? Hier ist die Politik gefordert, entsprechende Gesetze zu erlassen, damit Pädophile endlich mit voller Härte des Gesetzes bestraft werden können!









zurück

Mark Proch am Infostand

Die Impfpflicht als Endlösung?
Meine letzte Auf­zählung in der Co­rona-Maß­nahme-Entwick­lung wur­de mit dem Satz beendet: Bis zum bitteren Ende! Das war Ende April 2021. Es sind seitdem weitere 9 Monate vergangen, die von unzäh­ligen, teils wider­sprüchlichen Maß­nahmen seitens der Regie­renden geprägt wurden, die das öffent­liche Leben lahm­legten und weitere immense soziale, gesund­heit­liche und wirt­schaft­liche Schä­den verur­sachten. mehr lesen...


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: